powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Paddock live

Formel-1-Liveticker: "Vettel war mal Nummer eins!"

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Ferrari-Krisensitzungen nach Russland-Grand-Prix +++ FIA-Statement zum erwarteten Schlechtwetter am Samstag +++

14:10 Uhr

"Vettel war mal Nummer eins"

Lewis Hamilton konnte sich in Japan einen kleinen Seitenhieb auf die Ferrari-Konkurrenz nicht verkneifen. Obwohl er Sebastian Vettel zuletzt immer wieder in Schutz genommen hatte, sagte er nun: "Sie haben eine interessante Dynamik im Team, denn Seb war offensichtlich mal die Nummer eins, aber jetzt ist er es klarerweise nicht [mehr]."

Er habe vielmehr den Eindruck, Ferrari wolle sich bewusst neu aufstellen. "Von außen betrachtet sieht es so aus, als soll Charles [die Rolle der Nummer eins] übernehmen. Ist das gut für ein Team? Ich glaube nicht. Das ist allerdings die Philosophie, die man dort schon immer verfolgt hat."

15:46 Uhr

In Sachen Michael Schumacher ...

... gäbe es außerdem den Hinweis auf eine spezielle Ausstellung über den siebenmaligen Formel-1-Weltmeister. Falls du dich gerade in Trento in Italien aufhalten solltest, dann:


15:34 Uhr

Heute im Jahr 2004 in Suzuka

Wie passend dieser Jahrestag doch ist: Vor genau 15 Jahren hat Michael Schumacher in Suzuka im Ferrari F2004 den Japan-Grand-Prix gewonnen. Das Besondere daran? Es war sein 13. Saisonsieg und damit Formel-1-Rekord!

Und: Es war das erste Mal in der Formel-1-Historie, dass Qualifying und Rennen am gleichen Tag binnen weniger Stunden ausgetragen wurden. Schumacher holte erst die Pole-Position, wenig später den Sieg.

Warum das so bedeutsam ist? Weil am Wochenende wieder ein Taifun auf Japan zusteuert und dafür sorgen könnte, dass der Samstag ausfallen muss - mit einer nachgeholten Qualifikation am Sonntag ...

Michael Schumacher Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Michael Schumacher ~

15:25 Uhr

Passend dazu ...

... wollen wir dir natürlich auch nicht vorenthalten, wie kreativ die japanischen Formel-1-Fans auch in diesem Jahr unterwegs sind. So viel Liebe zum Detail beim Gestalten von Postern, Fanartikeln und Geschenken siehst du sonst nirgendwo!

Also viel Spaß mit unserer Fotostrecke zum Japan-Grand-Prix!


Fotostrecke: Wir lieben Japan: Die verrücktesten Formel-1-Fans in Suzuka


15:19 Uhr

Auch Norris mit Spezialdesign in Japan

Beim Japan-Grand-Prix sehen wir in diesem Jahr wieder einige besondere Helmdesigns. Sebastian Vettel hat seinen Look (traditionell) angepasst, auch andere Fahrer ziehen nach. Schau mal, was Lando Norris in Suzuka im McLaren spazieren fahren wird!


15:05 Uhr

Alle Fakten zur Saison 2020

Wo wir gerade schon vom nächsten Jahr sprechen: Alle Fakten zur Saison 2020, wie sie bisher bekannt sind, kannst du natürlich auf unseren Seiten finden. Zum Beispiel: Wer wo fährt, welche Cockpits noch nicht belegt sind, wer die Kandidaten auf die freien Plätze sind, was die Gerüchteküche sagt.

Fahrer und Teams der Formel 1 2020

Außerdem informieren wir dich über die bereits bekannten Renntermine in der Saison 2020 und sagen dir, wann welcher Grand Prix über die Bühne geht!

Formel-1-Termine 2020


14:52 Uhr

Auch Giovinazzi wartet noch

Kimi Räikkönen sitzt bei Alfa Romeo fest im Sattel, Antonio Giovinazzi dagegen nicht. Dabei bleibt es offenbar vorerst auch, wie er in Suzuka erklärt. Es gäbe "eigentlich nichts" Neues zu berichten. "Ich habe es inzwischen schon mehrfach gesagt: Wenn ich weiterhin solche Ergebnisse erziele wie in den jüngsten Rennen, dann kann niemand mein Cockpit übernehmen. Ich mache weiter Druck und konzentriere mich auf mein Ziel, auch im kommenden Jahr hier zu fahren."

Was übrigens nach einer Leistungsklausel klingt. Sprich: Solange Giovinazzi die vorab festgelegten Resultate einfährt, zum Beispiel bestimmte Platzierungen, dann dürfte ihm die Weiterbeschäftigung für 2020 sicher sein.

Dazu sei auch gesagt: Nach Punkten steht es 31:4 für Räikkönen, der bisher acht Mal für Alfa Romeo in die Top 10 gefahren ist. Giovinazzi hingegen war erst drei Mal in den Punkterängen klassiert.


14:37 Uhr

Kubica: Keine Entscheidung für 2020

Apropos Fahrerdiskussion: Kommen wir nun mal zu ein paar Kandidaten, die bisher über keinen Formel-1-Vertrag für 2020 verfügen. Da wäre zum Beispiel Robert Kubica zu nennen, dessen Williams-Zeit bekanntlich am Jahresende ausläuft. Einen neuen Vertrag hat er laut eigener Aussage noch nicht: "Es gibt noch keine Entscheidung. Schauen wir mal, was die nächste Woche bringt. Bislang kann ich aber nichts berichten", so der Pole.

Hier klicken: Fahrer und Teams der Formel 1 2020

Er wolle aber in jedem Fall Rennen bestreiten und sich nicht nur auf eine Rolle als Testfahrer beschränken, sagte Kubica weiter. "Sagen wir es so: Wenn ich keine Rennen fahre, dann, weil ich so entschieden habe. Ich bin aber ganz zuversichtlich, dass ich Rennen fahren werde. Solange das aber nicht geklärt ist, denke ich nicht über andere Themen nach. Es braucht jetzt einfach noch etwas Zeit."


14:27 Uhr

Über eine klare Priorität im Team

Lewis Hamilton kennt die Situation aus eigener Erfahrung: Als er 2007 zu McLaren stieß, war Fernando Alonso als zweimaliger Weltmeister die klare Nummer eins. "Die Dynamik hat sich dann aber verschoben, was für das Team nicht so toll war", meint Hamilton und grinst leicht verschmitzt.

Die Situation bei Ferrari könne er nur schwer beurteilen. "Was hinter verschlossenen Türen passiert, wissen wir nicht. Wir können von außen nur mutmaßen", sagt Hamilton. "Ich weiß auch nicht, wie Seb sich fühlt."

Er könne nur eine generelle Antwort auf die Frage geben, ob es eine klare Nummer eins im Team brauche oder nicht. Diese Antwort lautet: "Wenn du schon vorher weißt, dass du die Nummer zwei bist, dann gehst du im Prinzip schon geknickt in das Rennwochenende."


13:45 Uhr

Hamilton: Ferrari ist Favorit im Endspurt

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton glaubt, Ferrari wird in den restlichen Rennen der Saison 2019 nur "schwer zu schlagen" sein. "Sie haben ihr Paket jetzt verstanden", meint Hamilton. "Daher wird es spannend, wie sich das auf das nächstjährige Auto niederschlägt. Hoffentlich geht es dann noch enger zu als dieses Jahr. Die nächsten fünf Rennen werden sicher interessant, um zu sehen, wie es weitergehen könnte."

Man dürfe Ferrari ohnehin nicht unterschätzen, betont Hamilton. "Sie sind eine Macht, und was für eine. Derzeit leisten sie herausragende Arbeit."


13:29 Uhr

Was Mercedes am W10 verändert hat

Vielleicht hast du es in unserer Fotostrecke schon gesehen: Mercedes hat sich bei seinen Windabweisern rund um die Schulter der Seitenkästen bei Red Bull (unter anderem) inspirieren lassen. Die Luftleitbleche an der Seite sind nun nicht mehr länger mit den Elementen über der Öffnung im Seitenkasten verbunden.

Valtteri Bottas spricht von einem "ziemlich umfangreichen Update-Paket" für Suzuka und meint: "Wir werden es am Freitag ausprobieren. In der Theorie sollten wir damit schneller werden. Um wie viel, das müssen wir noch herausfinden. Wir haben natürlich ungefähre Zahlen, dass es ordentlich nach vorne gehen sollte."


13:18 Uhr

Formel-1-Technik: Die Updates in Suzuka

Mercedes hat die Entwicklung am W10 bereits eingestellt? Von wegen! In Japan wurde ein modifizierter Silberpfeil in die Box gerollt. Was neu ist am aktuellen WM-Spitzenauto, das siehst du in unserer Technik-Fotostrecke, in der wir wieder schöne Nahaufnahmen veröffentlicht haben!

Tipp: Sieh dir mal die Windabweiser am Mercedes genauer an!


Fotostrecke: Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Japan


12:52 Uhr

Nur noch "Glück" kann Bottas zum Weltmeister machen

Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas hat angesichts seines Rückstands in der Fahrerwertungerklärt, er sei nun auf Schützenhilfe von außen angewiesen, wenn er seinen Teamkollegen Lewis Hamilton noch abfangen wolle. "Ich bin mit der Situation vertraut", sagte Bottas in Suzuka. "Ich habe aber noch nicht daran gedacht, dass es vorbei sein könnte. Allerdings müsste ich schon sehr viel Glück haben, um noch um den Titel kämpfen zu können."

Ein bisschen Ursachenforschung stellt Bottas auch schon an: "Natürlich kann ich es auf mich selbst schieben, dass ich jetzt so weit zurückliege. Lewis war bisher einfach besser, konstanter", so Bottas weiter. "Jetzt ist es eben so. Je näher wir dem Ende [der Saison] kommen, umso mehr werden wir erfahren, was sich bei den Punkten tut und wo ich schließlich lande. Immerhin: Es läuft bisher besser als im vergangenen Jahr."


12:41 Uhr

Bottas wird schon deutlicher

Lewis Hamilton mag sich nicht so recht auf eine deutliche Aussage zum bevorstehenden WM-Triumph einlassen, aber Valtteri Bottas antwortet auf die gleiche Frage: "Natürlich besteht die Chance, doch wir wollen nicht allzu sehr darüber nachdenken. Wir kennen die Fakten. Wenn es hier passiert, dann toll, aber wenn nicht, dann stehen noch immer einige Rennen aus."


12:31 Uhr

WM-Gewinn: Hamilton hält sich vage

Wie er die Chancen beziffert, dass Mercedes schon in Suzuka zum sechsten Mal in Folge die Konstrukteurswertung der Formel 1 gewinnen kann? Lewis Hamilton antwortet nicht direkt, sondern nur vage: "Das wäre schon ziemlich spektakulär, und historisch. Wir hatten schon viel Erfolg zusammen, aber die Spannung und die Liebe sind noch immer vorhanden."

Er selbst sei dazu da, "große Punkte" zu holen und dem Team dabei zu helfen, wieder Weltmeister zu werden. "Ich bin sehr stolz darauf, ein Teil dessen zu sein. Ein solches Ergebnis schweißt dich auf Lebenszeit zusammen", meint Hamilton.

Rein rechnerisch kann die WM in beiden Wertungen eine Mercedes-Angelegenheit werden in Suzuka: Das Team kann die Konstrukteurs-WM vorzeitig für sich entscheiden, Hamilton nur noch mit Valtteri Bottas als Rivalen aus Japan abreisen.


12:06 Uhr

Vettel: WM-Chance nur noch theoretisch

Sebastian Vettel spricht aus, was bei einem Blick auf den WM-Zwischenstand ohnehin offensichtlich ist: "In der Meisterschaft sieht es nicht allzu gut aus. Wahrscheinlich gibt es rechnerisch noch eine Chance, aber da spielt schon eine Menge Konjunktiv mit hinein." Die Aussichten seien daher "nicht die Besten" für ihn und Ferrari.

"Wir können die restlichen Rennen aber noch dazu nutzen, den richtigen Schwung zu sammeln und uns für nächstes Jahr richtig aufzustellen", meint Vettel. Er erklärt: "Die Autos werden ziemlich ähnlich sein." Dann kommt der Satz, den seit der Sommerpause so viele Formel-1-Protagonisten geäußert haben: "Was wir dieses Jahr lernen können, wird uns nächstes Jahr helfen."


11:50 Uhr

Vettels Suzuka-Helmdesign

Schau mal hier, das neue Helmdesign von Sebastian Vettel, nur für Suzuka!

Da werden natürlich Erinnerungen an Sotschi wach, als Daniel Kwjat bei seinem Heimrennen die Genehmigung für ein Sonderdesign verwehrt wurde. Kwjats Reaktion darauf kannst du hier nachlesen! Was die Fahrerkollegen sagen und wie die FIA dazu steht, erfährst du unter den weiteren Links!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

F1-Tests: Zeiten, Termine, Statistiken

Exklusives Formel-1-Testcenter

Im F1-Testcenter finden Sie Zeiten, Termine und unzählige Statistiken zu den Testfahrten in der Formel 1!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!