powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Mark Webber bezweifelt F1-Saisonauftakt im Juli

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Mark Webber über die großen "Kopfschmerzen" der Formel 1 +++ Mick Schumacher erinnert sich an seinen ersten Sieg +++

15:04 Uhr

Erinnerungen an die Anfänge

Nicholas Latifi und Mick Schumacher nutzen die Zeit, um zurückzublicken an den Beginn ihrer Karrieren. Der Williams-Pilot hat die Highlights des Formel-2-Rennens in Bahrain 2019 hervorgekramt, Schumacher ein Bild seines ersten Sieges in einem Formelauto (2015 in der deutschen Formel 4). Wie die Zeit vergeht!


14:57 Uhr


14:47 Uhr

Serientipp des Tages von Leclerc

Vor zwei Tagen haben wir eine Empfehlung von Daniel Ricciardo für die Serie "Tiger King" auf Netflix im Ticker besprochen. Mittlerweile habe ich mir die Doku-Reihe natürlich angesehen und muss sagen: Er hat nicht zu viel versprochen! Total verrückt.

Charles Leclerc liefert heute den Serientipp des Tages: Die vierte Staffel von "Haus des Geldes" hat er bereits angefangen. Damit weiß ich jetzt schon, was ich heute Abend machen werde ...


14:42 Uhr

Übung macht auch online den Meister

Mit elf Jahren hat Lando Norris seinen ersten Simulator bekommen. Seither spielt der McLaren-Pilot regelmäßig online. Dennoch hat auch er gegen echte Profi-Sim-Racer fast keine Chance. Warum sind die E-Kollegen auf virtuellen Strecken so viel besser als echte Rennfahrer? "Das beginnt schon mit der Zeit", versucht Norris zu erklären.

Je länger ein Spieler fährt, desto erfahrener ist er. "Es gibt manche Fahrer, die im Formel-1-Spiel extrem stark sind. Sie wissen genau, in welchen Kurven man pushen, welche Randsteine man nehmen kann, und wie man das Potenzial des Autos ausschöpft, ob das jetzt das Schalten ist, oder der Benzinverbrauch oder ERS-Verbrauch. All diese Dinge scheinen sehr einfach, aber das summiert sich dann in der Rundenzeit."

Übung macht in diesem Fall eben doch den Meister ...


14:25 Uhr

Norris: Warum er online nicht mehr Risiko nimmt

Am Wochenende finden erneut zahlreiche E-Sport-Events statt, unter anderem eben auch das zweite virtuelle Formel-1-Rennen. Mit dabei ist wieder Lando Norris. Er gilt als der Sim-Racing-Experte unter den aktiven Piloten (gemeinsam mit Max Verstappen). Der 20-Jährige nimmt die virtuellen Rennen durchaus ernst, wie er kürzlich erklärt hat.

Auf die Frage, ob er online mehr Risiko eingeht als auf einer echten Rennstrecke, entgegnet Norris: "Nicht wirklich. Es gibt viele Programme und Simulatoren, die Schäden replizieren, und auch Strafen. In manchen Rennen, die ich fahre, gibt es Kommissare, die uns Strafen geben."

Zwar könne er online "natürlich" mit ein wenig mehr Risiko fahren, da bei einem Unfall wenig bis gar nichts passiert. Und im schlimmsten Fall beginnt man das Game von vorne. "Aber in manchen Rennen versuche ich es schon sehr ernst zu nehmen, als würde ich im echten Leben fahren." Dann kann es auch passieren, dass eine Zeit im Qualifying für Missachten der Streckenlimits gestrichen wird, wie im echten Leben eben.


14:03 Uhr

#OnThisDay heute vor 32 Jahren ...

... gewinnt Alain Prost den Grand Prix von Brasilien, das erste Rennen von McLaren mit Honda-Motoren - der Beginn einer goldenen Ära. Prosts neuer Teamkollege Ayrton Senna, der von der Pole-Position starten sollte, hatte weniger Glück: Das Getriebe des Brasilianers blieb in der Einführungsrunde stecken. Er wechselte ins Reserveauto und fuhr von der Boxengasse noch auf den zweiten Platz. Später wurde er jedoch disqualifiziert, da der Wechsel ins T-Car regelwidrig war. Gerhard Berger wurde im Ferrari Zweiter, Nelson Piquet im Lotus Dritter.

- Alle Fakten in unserer Datenbank!


13:35 Uhr

#VirtualGP: Auch Giovinazzi mit am Start

Gestern haben wir bereits darüber berichtet, dass am zweiten virtuellen Grand Prix des Jahres (in Australien) fünf aktive Formel-1-Fahrer teilnehmen werden. Heute kommt der sechste aktive Pilot dazu: Antonio Giovinazzi. Er wird gegen Lando Norris, Alex Albon, George Russell, Nicholas Latifi und Charles Leclerc antreten.

Außerdem wieder mit dabei: Johnny Herbert. Haas setzt auf die Jungstars Pietro Fittipaldi und Louis Deletraz. Bei Ferrari kommt außerdem Leclercs jüngerer Bruder Arthur im zweiten Auto zum Einsatz.


13:21 Uhr

Ricciardo chattet mit Popstar

Daniel Ricciardo unterhaltet uns jeden Tag auf Instagram in seinen Stories. Nach dem Marshmallow-Wettessen, der Interpretation von Tierfilmer David Attenborough auf seiner Farm in Australien und dem Weintrauben-Wettbewerb (er hat eine Weintraube hoch in die Luft geschleudert und mit dem Mund gefangen) kommt nun der nächste Streich. Der Renault-Pilot hat sich auf ein Instagram-Live-Date mit Marcus Mumford getroffen, dem Sänger von Mumford&Sons.

Mumford war bereits bei einem Grand Prix zu Gast und kennt Ricciardo daher. Der Australier hat erst kürzlich verraten, dass er nun Songtexte schreibt. Wie wäre es also mit einer Kooperation? Mumford hat die Gitarre zumindest schon mal ausgepackt ;-)


Ricciardos Instagram-Live mit Marcus Mumford