powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Haas-Bekanntgabe am Donnerstag

Formel-1-Liveticker zum Nachlesen: +++ Morgen endlich Klarheit bei Haas +++ Hülkenberg soll Schumacher ersetzen +++ Ferrari-Spekulationen gehen weiter +++

14:09 Uhr

Haas-Bekanntgabe am Donnerstag

Positiv: Wir haben endlich Klarheit, wann die Haas-Bekanntgabe kommen wird! Negativ: Es wird nicht mehr heute sein. Das Team hat uns nämlich inzwischen verraten, dass es am Donnerstagvormittag in Abu Dhabi News geben soll.

Bei uns ist das wegen der Zeitverschiebung bereits der frühe Morgen. Konkret: Zwischen 6:00 und 7:00 Uhr am Donnerstag erwarten wir endlich Klarheit. Sorry für die Verzögerung, aber darauf haben wir natürlich keinen Einfluss.

Auf unserem Portal erfahrt ihr dann morgen natürlich sofort, wie sich Haas entschieden hat!

15:17 Uhr

Feierabend

Und damit sind wir auch am Ende unseres heutigen Livetickers angekommen. Morgen melden wir uns dann mit einer neuen Ausgabe zum Medientag in Abu Dhabi zurück, und auf unserem Portal geht es natürlich sowieso noch etwas weiter.

Wenn sich bei Haas etwas tut, dann erfahrt ihr es bei uns - im Zweifel auch in den frühen Morgenstunden! Hier an dieser Stelle lesen wir uns dann morgen früh wieder. Habt noch einen schönen Mittwoch und bis dann!


15:00 Uhr

Die ersten Bilder ...

... aus der Boxengasse in Abu Dhabi gibt es inzwischen übrigens auch schon. Spannend: Schaut euch mal den McLaren-Frontflügel an. Sieht ganz danach aus, dass das Team an diesem Wochenende wieder mit einem Spezialdesign fahren wird!


14:51 Uhr

Aston Martin: Vettel war wichtig für das Team

Sebastian Vettel fährt an diesem Wochenende bekanntlich sein letztes Formel-1-Rennen - und damit auch seinen letzten GP für Aston Martin nach zwei Jahren. "Er hatte einen großen Einfluss auf unser Team", verrät Performance-Direktor Tom McCullough.

"Er kam von zwei großen Teams und hatte die Erfahrung, Rennen und Meisterschaften zu gewinnen. Er brachte also eine Menge Wissen zu unserem Team", erklärt er und erinnert: "Der Fahrer ist einer der besten Sensoren."

"Wir haben einige sehr gute Tools und Software, aber der Input des Fahrers ist entscheidend", erklärt er. Zudem sei Vettel ein toller Motivator. "Er hat uns geholfen, besser zu werden", zeigt sich McCullough zufrieden.

"Leider haben wir ihm nie ganz ein Auto gegeben, das gut genug war, um weiter vorne im Feld zu kämpfen", gesteht er, ergänzt jedoch: "Wir haben definitiv eine Menge von ihm gelernt und uns verbessert."


14:28 Uhr

Die erfolgreichsten "Sprinter"

Unsere Kollegen von Autosport haben einmal eine ganz nette Übersicht erstellt und aufgelistet, welche Fahrer in den sechs Sprints seit Anfang 2021 bislang die meisten Punkte geholt haben.

Wenig überraschend: Max Verstappen liegt dabei ganz vorne. Auffällig ist dagegen, dass Lewis Hamilton kein großer Sprint-Experte zu sein scheint. Er schafft es hier nicht einmal die Top 5 ...


14:00 Uhr

McLaren: Noch immer Defizite bei der Infrastruktur

McLaren wird laut Teamchef Andreas Seidl auch 2023 nicht ganz vorne mitmischen können. Er erklärt, dass man im Vergleich zu den Topteams auch im kommenden Jahr noch "riesige Defizite bei der Infrastruktur" habe.

"Auch für die Entwicklung des nächstjährigen Autos haben wir noch nicht unseren [neuen] Windkanal oder Fahrsimulator und andere Dinge, die ein Schlüssel für unser Team sein werden, um mit den Teams vor uns auf ein Level zu kommen", so Seidl.

Das brauche noch Zeit, und so wolle man erst "in zwei bis drei Jahren", in der Position sein, wieder "regelmäßig" um Rennsiege zu kämpfen. Bis dahin muss in Woking noch Aufbauarbeit betrieben werden.


13:38 Uhr

Hülkenberg in Abu Dhabi

Übergins: Nico Hülkenberg wird an diesem Wochenende auf jeden Fall in Abu Dhabi sein. Er ist nämlich als TV-Experte für ServusTV im Einsatz. Dürfte dann logischerweise sein letzter Auftritt sein, wenn er ab 2023 wieder im Cockpit sitzt.

Und am Dienstag wird Hülkenberg dann in Abu Dhabi auch schon seine Premiere für Haas geben. Günther Steiner hat nämlich bereits angekündigt, dass der Pilot für 2023 dann beim Test im Auto sitzen soll.

Fehlt eben nur noch die offizielle Bekanntgabe ...


13:25 Uhr

Steiner-Medienrunde

Und noch eine nicht ganz unwichtige Info: Haas hat angekündigt, dass es in Abu Dhabi morgen um 11:00 Uhr Ortszeit (8:00 Uhr bei uns) eine Medienrunde mit Teamchef Günther Steiner geben wird.

Warum das wichtig ist? Weil man davon ausgehen kann, dass die Entscheidung bereits vor dieser Medienrunde bekanntgegeben wird. Alles andere wäre zumindest einmal ungewöhnlich.

Zumal Steiner ja auch selbst betont hat, dass es bis zum Finale in Abu Dhabi eine Bekanntgabe geben soll. In den kommenden Stunden muss also eigentlich noch etwas passieren.


13:12 Uhr

Haas-Pressemitteilung

Haas hat vorhin eine Pressemitteilung verschickt - allerdings nicht im Hinblick auf 2023. Es handelt sich dabei lediglich um die obligatorische Rennvorschau für Abu Dhabi. Und dort wird noch kein Wort darüber verloren, dass es wohl Micks letztes Rennen für das Team sein wird.

Er wird dort unter anderem gefragt, was man nächstes Jahr verbessern müsse, ob weiter vorne im Mittelfeld mitzukämpfen. Auf der anderen Seite: Schumacher erwähnt dort auch mit keinem Wort, dass er 2023 überhaupt noch im Haas sitzen wird.

Unter anderem sagt er: "Ich bin mir sicher, dass das Team hart am neuen Auto für das nächste Jahr gearbeitet hat, und ich bin mir sicher, dass sie einen tollen Job machen werden." Dass er selbst das neue Auto jemals fahren wird, sagt er nicht ...


12:57 Uhr

Häkkinen: Russell wird noch viele Siege holen

Am Sonntag feierte der Brite seinen ersten Grand-Prix-Sieg. In seiner Kolumne für 'Unibet' schreibt Mika Häkkinen, Russell sei "einen perfekten Grand Prix" gefahren. Leicht sei es auch nicht gewesen, denn er habe am Ende "eine Menge Druck" gehabt.

Beim Safety-Car-Restart lag Teamkollege Lewis Hamilton direkt hinter ihm. "Es fühlt sich da an, dass es der erste Sieg von vielen für George ist. Er ist am richtigen Punkt seiner Karriere. Er ist immer noch gerade einmal 24 und voller Motivation", so Häkkinen.

Er habe drei Lernjahre bei Williams "in einem weniger konkurrenzfähigen Auto" gehabt. "Er musste bis zu diesem Wochenende warten, um wieder ein konkurrenzfähiges Auto zu haben. Aber sobald er das richtige Equipment hatte, hat er abgeliefert", lobt Häkkinen.

Wie viele Siege Russell noch holen wird, das hängt wohl vor allem davon ab, wie stark Mercedes in den kommenden Jahren sein wird ...


12:40 Uhr

Pressekonferenzen am Wochenende

Die FIA hat den Zeitplan und die Teilnehmerliste für die offiziellen Pressekonferenz am Donnerstag (Fahrer) und Samstag (Teamchefs) in Abu Dhabi veröffentlicht. Auf folgende Gäste dürfen wir uns morgen freuen:

12:00 Uhr MEZ:
Yuki Tsunoda (AlphaTauri)
Fernando Alonso (Alpine)
Sebastian Vettel (Aston Martin)
Lewis Hamilton (Mercedes)
Nicholas Latifi (Williams)

12:35 Uhr MEZ:
Charles Leclerc (Ferrari)
Mick Schumacher (Haas)
Daniel Ricciardo (McLaren)
George Russell (Mercedes)
Max Verstappen (Red Bull)

Und am Samstag sind folgende Teamchefs dabei:

9:00 Uhr MEZ:
Laurent Rossi (Alpine)
Mike Krack (Aston Martin)
Christian Horner (Red Bull)

9:30 Uhr MEZ:
Mattia Binotto (Ferrari)
Zak Brown (McLaren)
Toto Wolff (Mercedes)

Die wichtigsten Aussagen gibt es dann wie gewohnt jeweils live direkt hier im Ticker!


12:24 Uhr

Alles Gute!

Wir melden uns nach einer Pause zurück im Ticker - und zwar mit Glückwünschen! Christian Horner feiert heute nämlich seinen 49. Geburtstag. Er sitzt seit dem ersten Rennen von Red Bull im Jahr 2005 am Kommandostand und ist damit aktuell der dienstälteste Teamchef in der Königsklasse!

An der Haas-Front gibt es derweil übrigens weiterhin keine Neuigkeiten.


Fotostrecke: Die aktuellen Teamchefs der Formel 1


11:04 Uhr

Wolff: Hamilton will keine Bevorzugung

Stallordern sind aktuell ein großes Thema in der Formel 1. In diesem Zusammenhang wurde Toto Wolff gefragt, ob das Team Lewis Hamilton in Abu Dhabi priorisieren werde, damit dieser in diesem Jahr doch noch einen Rennsieg holen könne.

"Ich denke nicht, dass Lewis irgendeine Priorisierung braucht - und das wollte er auch nie", stellt der Teamchef klar. Hintergrund der Frage ist, dass Hamilton die erste sieglose Saison seiner Formel-1-Karriere droht. Laut Wolff ist das aber kein großes Thema.

"Das hat keine Priorität für ihn", stellt er klar und erklärt: "Es geht mehr darum, dass wir das Auto wieder dorthin bekommen, wo es sein kann, und dass wir nächstes Jahr um mehr Siege und hoffentlich die Meisterschaft kämpfen."

Ein einzelner Sieg in Abu Dhabi spiele da keine große Rolle.


10:44 Uhr

Wie geht es mit Mick und Ferrari weiter?

Bereits im Sommer berichteten wir, dass Mick Ende des Jahres wohl aus der Ferrari Driver Academy ausscheiden wird. Offiziell bestätigt ist das bis heute nicht, aber man kann davon ausgehen, dass es kommen wird.

Warum? Weil Mick nach seinem Haas-Aus unter anderem mit Mercedes (und auch anderen Teams) in Verbindung gebracht wird. Und da könnte er natürlich gleichzeitig nicht mehr bei Ferrari unter Vertrag stehen.

Aktuell wird darüber spekuliert, dass Schumacher als Ersatzpilot in der Formel 1 bleiben könnte - zum Beispiel bei Mercedes oder Alpine. Derweil warten wir weiterhin darauf, dass sein Haas-Aus offiziell bestätigt wird.

An dieser Front tut sich bislang nämlich noch nichts ...


10:29 Uhr

Gasly erwartet "sehr emotionales Wochenende"

Apropos Abschiede: Pierre Gasly bleibt 2023 zwar in der Formel 1, wechselt aber zu Alpine. "Es wird natürlich ein sehr emotionales Wochenende für mich. Mein letztes mit dem Team nach fünf Jahren, die wir zusammen verbracht haben", so der Franzose.

"Ich kenne alle Ingenieure, Mechaniker und Leute in der Fabrik persönlich", verrät er und erklärt, man habe zusammen "viele wirklich tolle Momente" erlebt. Er hoffe zum Abschluss auf ein gutes Ergebnis, wolle das Wochenende aber auch "genießen".

"Im vergangene Jahr wurden wir [in Abu Dhabi] Fünfter, aber dieses Jahr habe ich nicht so hohe Erwartungen", gesteht er. Trotzdem sei es das Ziel, Punkte mitzunehmen. Die braucht AlphaTauri nämlich auch im Kampf um P8 in der WM.

Zwei Zähler liegt man vor dem Saisonfinale hinter Haas.


10:10 Uhr

Ricciardo-Abschied

Daniel Ricciardo hat vor dem Saisonfinale in Abu Dhabi noch einmal einen kleinen Abstecher nach Woking gemacht, um sich nach zwei gemeinsamen Jahren vom Team zu verabschieden.

Der Australier wird am Sonntag sein vorerst letztes Formel-1-Rennen fahren. Das gilt übrigens auch für Sebastian Vettel, Nicholas Latifi und eben (mit großer Wahrscheinlichkeit) Mick Schumacher.

Eine Menge Abschiede also an diesem Wochenende. Dafür werden wir in FT1 gleich sieben Freitagsfahrer im Einsatz sehen! Die komplette Übersicht findet ihr hier.


09:52 Uhr

Muss man Sprint und Rennen komplett trennen?

Günther Steiner forderte zuletzt bereits, an Sprint-Wochenende für Sprint und Rennen jeweils ein eigenes Qualifying abzuhalten. Helmut Marko findet die Idee gut und erklärt im 'ORF': "Man müsste zwei Qualifyings machen."

"Ein Qualifying für das Sprintrennen und das andere Qualifying für das Hauptrennen. Dann kann ich mir vorstellen, dass das ganze etwas an Format gewinnt und das entsprechend attraktiv sein kann", so der Österreicher.

Zudem habe Brasilien gezeigt, dass es einfach "die richtige Strecke" für den Sprint sein müsse. Denn überall funktionierten die Sprints nicht. Mal schauen, ob es für 2023 Änderungen am Format geben wird.

Ich persönlich finde Idee mit einem zweiten Qualifying statt FT2 am Samstag auf jeden Fall gut!