powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Liveticker: Bottas und Mercedes brechen Suzuka-"Fluch"!

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Vorschau: Wie Hamilton in Mexiko Weltmeister werden kann +++ "Bad language": Bottas attackiert seine Kritiker +++

15:30 Uhr

Ganz nebenbei: Mercedes bricht Suzuka-Fluch

Wo wir schon (wieder) beim Japan-Grand-Prix 2019 in Suzuka angekommen sind: Wusstest du eigentlich, dass Mercedes gestern eine alte Formel-1-Statistik widerlegt und sozusagen einen Suzuka-"Fluch" besiegt hat?

Es war erst das fünfte Mal in 32 Formel-1-Rennen dort, dass der Sieger nicht aus der ersten Startreihe kam, und das erste Mal, dass er aus der zweiten Startreihe losgefahren ist. Valtteri Bottas hat mit seinem Erfolg gestern also Geschichte geschrieben und der Siegesserie von Mercedes seit 2014 einen weiteren Triumph hinzugefügt.

Lewis Hamilton dagegen hat weiter ein Startplatz-4-Problem: Seit Ungarn 2009 hat er nicht mehr von P4 kommend gewonnen, und bei bisher 15 Gelegenheiten seit dem letzten Sieg unter diesen Vorzeichen ist das eine ganz schön lange Durststrecke!

16:27 Uhr

Was war eigentlich am Samstag los?

Falls du dich jetzt fragst, wie die Formel-1-Piloten den "freien" Samstag in Suzuka verbracht haben, dann kannst du hier nachlesen, mit was sich die Herrschaften beschäftigt haben!

Spoiler: Die meisten Sympathiepunkte gab's für Romain Grosjean!


16:20 Uhr

Nachtrag: Taifun mit Rekordwerten in Japan

Wenn wir heute vom Rennwochenende in Japan reden, dann ist Taifun "Hagibis" schon wieder weit weg. Tatsache ist aber: Dieser Wirbelsturm hat die Formel 1 in Suzuka nur leicht tangiert, in anderen Teilen des Landes aber große Verwüstungen angerichtet. Wie japanische Medien melden, ist in Zentraljapan mehr Regen niedergegangen als jemals zuvor in der Geschichte der Wetteraufzeichnung. So zum Beispiel in Hakone in der Präfektur Kanagawa. Dort waren es 922,5 Millimeter Regen binnen 24 Stunden.

Der Allzeit-Regenrekord in Japan liegt allerdings noch weitaus höher: 2004 wurden bei Taifun "Namtheun" sogar 1.317 Millimeter innerhalb eines Tages gemessen.

So oder so: Die Formel 1 hatte Glück, dass nur der Samstag ausgefallen ist und dass vor Ort in Suzuka keine Schäden an der Infrastruktur aufgetreten sind.


16:03 Uhr

Montag ist Zeugnistag!

Die Formel 1 ist gefahren, die Leser haben benotet! Und deshalb schreiten wir jetzt ganz offiziell zur Zeugnisvergabe für den Japan-Grand-Prix 2019 in Suzuka unter Mitwirkung von Formel-1-Experte Marc Surer und unserer Redaktion!

Hier das Abstimmungsergebnis abrufen!

Spoiler: Es gab gleich zweimal eine Eins und zweimal auch die Fünf!

Der Vollständigkeit halber kannst du dich hier auch noch durch die Bewertung der Redakteure klicken - natürlich mit Begründung!


Fotostrecke: Japan: Fahrernoten der Redaktion


15:45 Uhr

Mercedes holt die "Oldtimer" raus

Das kleine Video hier kann man wohl als "Teaser" verstehen, dass Mercedes ein "Familienfoto" mit allen WM-Autos seit 2014 plant ...


15:22 Uhr

Mercedes widmet Lauda den Titelgewinn

"Niki würde seine Kappe ziehen", heißt es aus den Reihen des Mercedes-Teams nach dem vorzeitigen Gewinn beider WM-Wertungen in der Formel 1. Doch diesen Erfolg hat Lauda (im Mai 2019 im Alter von 70 Jahren verstorben) nicht mehr miterlebt.

Wie präsent Lauda beim Japan-Grand-Prix in Suzuka trotzdem war, wird in diesem Artikel deutlich!


15:01 Uhr

Wie Mercedes den Titel gefeiert hat

In Suzuka kann man Party machen. Das wusste schon Michael Schumacher, der dort gleich mehrere WM-Triumphe gefeiert hat.

Wie das im Fall von Mercedes ausgesehen hat, das siehst du hier!


Fotostrecke: Die besten Bilder: So feierte Mercedes die Rekord-WM


14:40 Uhr

Glückwunsch aus den eigenen vier Wänden

Susie Wolff als Ehefrau von Mercedes-Sportchef Toto Wolff hat sich in die lange Liste der Gratulanten eingereiht. Sie schrieb auf Twitter: "Sechs Doppeltitel. Ein neuer Formel-1-Rekord. Dafür waren erhebliche Opfer, Leidenschaft, Nonstop-Reisen und eine überaus präzise Familienlogistik erforderlich. [Toto] hat das Ziel nie aus den Augen verloren. Toto, du bist eine Inspiration und ich bin so unheimlich stolz."

Wolff, geborene Stoddart, und Wolff sind seit 2011 verheiratet. 2017 kam das erste gemeinsame Kind zur Welt.

Toto Wolff ist übrigens nicht der einzige Motorsport-Verantwortliche in der Familie: Susie Wolff hat nach dem Ende ihrer aktiven Karriere die Leitung des Venturi-Rennstalls in der Formel E übernommen - und dort vor Kurzem einen Vertrag für Kundenmotoren von Mercedes unterschrieben. Wie der Deal gerechtfertigt wird, liest du hier!


14:30 Uhr

Rosberg gratuliert Mercedes

Natürlich treffen seit der Zieldurchfahrt in Suzuka etliche Glückwünsche aus aller Welt ein. Die gesamte Branche gratuliert Mercedes zum Formel-1-Rekord von sechs "Doppelschlägen" in Folge mit Gewinn der Fahrer- und der Konstrukteurswertung.

Nico Rosberg, selbst Formel-1-Weltmeister mit Mercedes (2016), etwa schreibt: "Was für eine historische Leistung! Es ist eine der größten Errungenschaften der Sportgeschichte, zumindest in der Formel 1. Ich bin stolz darauf, auf dieser Reise dabei gewesen zu sein."


14:14 Uhr

Derweil bei Mercedes in Brackley ...

... wird schon mal an der Deko gearbeitet!

Übrigens: Solange der Automobil-Weltverband FIA den WM-Titelgewinn noch nicht bestätigt hat, ist Mercedes nur inoffiziell bereits Formel-1-Weltmeister!

Falls du dich fragst, welchen anderen Ausgang die WM 2019 noch nehmen kann, dann lass dir gesagt sein: Theoretisch könnte noch vieles passieren, was einen Titelgewinn durch Mercedes verhindern könnte, zum Beispiel nachträgliche Disqualifikationen oder Strafen bei einem großen Regelverstoß.

Präzedenzfälle gibt es einige aus der Formel-1-Geschichte: McLaren büßte im Zuge der "Spygate"-Affäre 2007 sämtliche WM-Punkte des Jahres ein. Bekannt ist ferner, dass Michael Schumacher nach dem "Rammstoß" in Jerez 1997 gegen Jacques Villeneuve alle Saisonpunkte verlor.


13:58 Uhr

Vettel: So findet Ferrari 2020 zurück in die Erfolgsspur

Schon seit 2007 wartet Ferrari auf einen Weltmeister aus den eigenen Reihen. Wie das gelingen kann, hat Sebastian Vettel nach dem Japan-Grand-Prix skizziert: "Ich glaube nicht, dass es uns an irgendetwas fehlt. Ich denke, wir müssen einfach nur bessere Arbeit leisten", sagte Vettel.

Es mangele Ferrari nicht an Entschlossenheit oder Einsatzwillen bei der Belegschaft. "Wir sind da aber auch nicht auf dem Niveau, das man erreichen kann", meint Vettel und zitiert Mercedes als Vorbild: "Sie haben in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass man noch besser sein und dieses Level halten kann."

Mercedes bewege sich "sehr nahe an der Perfektion" und sei "überaus konstant" bei wenigen Fehlern. "Das ist sicher ein Faktor, was sie so stark macht", sagt Vettel weiter. "Wenn du vier Rennen vor Schluss den Konstrukteurstitel sicher hast, dann machst du viele Dinge besser als die anderen. Hoffentlich wird ihnen jetzt ein bisschen langweilig!"


13:34 Uhr

Kein Frühstart?! Hamilton lacht über Vettel!

Hier noch ein kleiner Ausschnitt aus der Pressekonferenz nach dem Rennen in Suzuka. Sebastian Vettel wird gefragt, ob er nach seinem "Zucken" am Start eine Strafe befürchtet habe. Er setzt zu einer Antwort an und spricht, dann platzt es plötzlich aus Lewis Hamilton heraus ...


13:27 Uhr

Sehen wir uns den Vettel-Start nochmal an!

Die ersten Meter - nein, die ersten Zentimeter! - im Japan-Grand-Prix brachten für Sebastian Vettel die Entscheidung. Hier ist sein "Zucken" vor der Startfreigabe noch einmal im Video zu sehen.

Viele haben gestern direkt gesagt: "Klarer Fehlstart!" Die Sportkommissare untersuchten die Szene zwar, urteilten aber auf "Freispruch". Vettel bekam für das zu frühe Losfahren keine Strafe.

Warum der "Frühstart" von Vettel keiner war, das kannst du hier ausführlich nachlesen! Und lass mich auf Twitter via @stefan_ehlen gerne wissen, was du von dieser Begründung hältst!


13:03 Uhr

Presse: Vettel "nahe am Herzinfarkt" in Suzuka

"Ein Start voller Fehler" war laut 'Corriere dello Sport' die Wurzel allen Übels für Ferrari in Japan. Die italienische Presse schießt sich daher auch auf die beiden Ferrari-Piloten ein. Der 'Corriere della Sera' etwa meint: "100 Meter als Dilettanten löschen bei Ferrari das Licht aus."

Leclerc habe seinen bisher "schlechtesten Tag" bei Ferrari erlebt, heißt es bei 'La Stampa'. In der spanischen 'Marca' ist zu lesen, wie Vettel den Start "vergeigt" habe und wie er am Ende unter Druck von Hamilton "nahe am Herzinfarkt" gewesen sei. 'El Mundo Deportivo' fragt daher: "Wie kann einem Sebastian Vettel nur so etwas […] passieren?"


12:54 Uhr

Internationale Pressestimmen: Ferrari abgestraft!

Das Medienecho zum Japan-Grand-Prix in Suzuka fällt deutlich aus - und trifft Ferrari am härtesten. Vor allem italienische Medien sparten nicht mit Kritik an der Scuderia. Der 'Corriere della Sera' etwa titelt mit "Ferrari ruiniert alles" und meint, Ferrari habe ein "erfolgreiches Los mit eigenen Händen zerrissen". Passend zum Rennen in Japan schreibt 'La Repubblica' außerdem: "Harakiri Ferrari".

Über allem steht für viele Berichterstatter, dass Mercedes den Erfolg in Suzuka hauptsächlich dem Versagen der Konkurrenz zu verdanken habe. "Ferrari hat [Mercedes] das Leben leicht gemacht", heißt es etwa in der 'Gazzetta dello Sport' und laut 'Tuttosport' platzten in Japan "große Hoffnungen", weil Ferrari "viele Gelegenheiten" verschwende.


12:47 Uhr

Wo Williams noch Spitze ist

Wenn wir immer wieder Williams im Zusammenhang mit einem "Formtief" erwähnen, dann hat das einen guten Grund, siehe WM-Tabelle. Dabei ist das britische Traditionsteams in anderen Disziplinen immer noch hervorragend. Dazu zählt zum Beispiel die Boxencrew, die regelmäßig die schnellsten Stopps absolviert. Kriegt kaum einer mit, aber wir haben die Zahlen natürlich!

Hier das aktuelle Boxenstopp-Ranking abrufen!

Du siehst in dieser Zusammenstellung nicht nur die aktuellen Bestzeiten der Saison 2019, sondern kriegst auch den historischen Überblick über alle Award-Gewinner seit 2015 und die einzelnen Rekorde!

Und siehe da, Williams ist auf einmal wieder Weltspitze!


12:32 Uhr

Schnell in Suzuka ...

... war übrigens auch McLaren, vor allem mit Carlos Sainz. Seine Story, wie er im MCL34 sogar Ferrari die Schweißtropfen auf die Stirn trieb, liest du hier!

Und wo wir vorhin von schwächelnden Ex-Topteams gesprochen haben: Der aktuelle WM-Stand zeigt, dass es möglich ist, einen Weg aus der Krise zu finden. Das macht McLaren in diesem Jahr ganz hervorragend deutlich!

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
25.12. 19:00

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige