powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Was war mit Hamiltons Unterboden los?

Formel-1-Live-Ticker zum Nachlesen: +++ Hamiltons Unterboden-Problem unter der Lupe +++ Ferrari-Piloten berührten sich in Kurve 1 +++ Williams nicht zu retten? +++

18:31 Uhr

Ein Technik-Video am Ende des Tages ...

Nach dem Grand Prix von Australien rätseln besonders die Lewis-Hamilton-Fans: Was genau war das nur vage beschriebene Problem mit dem Unterboden des Mercedes und wie viel hat es gekostet? Mit einer 3D-Animation und dem Know-how von Technik-Experte Jake Boxall-Lege gehen wir in unserem TV-Studio in London-Richmond der Frage nach.


Hamiltons Unterboden: Was war da los?

Mit einer 3D-Animation gehen wir in diesem Analyse-Video dem Unterboden-Schaden von Lewis Hamilton in Melbourne genau auf den Grund Weitere Formel-1-Videos


17:11 Uhr

Das war's schon wieder!

Damit verabschiedet sich Ruben Zimmermann für heute. Morgen geht es natürlich mit einem neuen Newsticker weiter, dann ist meine Kollegin Rebecca Friese an dieser Stelle wieder für Dich da. Zum Abschluss haben wir heute noch die Reifenwahl der Teams für Bahrain. Wirklich dicke Überraschungen gibt es allerdings nicht. In diesem Sinne: Ich wünsche noch einen schönen Rest-Dienstag, einen guten Feierabend und sage bis bald!


16:53 Uhr

Apropos Bottas

Im Winter brachte sich der Finne unter anderem beim Rallyefahren wieder in Form. "Er hat die Freude am Fahren durch den Rallyesport wiedergefunden", bestätigt auch Toto Wolff. Hier gibt's zur Erinnerung an seine Offroaderlebnisse noch einmal das dazugehörige Video:


Valtteri Bottas: So lief sein Rallye-Abstecher

Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas wünscht sich nach seinem Rallye-Debüt in Lappland mehr Einsätze auf unbefestigten Straßen Weitere Formel-1-Videos


16:35 Uhr

Bottas: Alles Kopfsache?

Das deutete zumindest Toto Wolff an. Er erklärt: "Seit ich vor 15 Jahren angefangen habe, mit Fahrern zusammenzuarbeiten, habe ich immer versucht, zu verstehen, was in ihrem Kopf vorgeht. Und wie er zurückgeschlagen hat, nachdem er im vergangenen Jahr schon abgeschrieben und hinterfragt wurde, ob er gut genug für den Job sei, nämlich mit einem der überlegensten Siege, die wir in jüngerer Zeit gesehen haben, zeigt einfach, wie stark dieser Sport Kopfsache ist. Für mich ist das ein kleines Märchen: Lass dich niemals von anderen unterkriegen. Glaube an dich. Und das hat er uns am ganzen Wochenende gezeigt. Es hat nicht eine Session gegeben, in der er nicht gut genug gewesen wäre."


16:08 Uhr

Apropos andere Serien ...

Auch Heikki Kovalainen ist mittlerweile auf komplett anderen Wegen unterwegs - allerdings eher notgedrungen. Der Finne fuhr zwischen 2007 und 2013 in der Formel 1 für Renault, McLaren und Lotus/Caterham. Anschließend fand er kein Cockpit mehr. Seit 2015 geht er in der Super-GT-Serie an den Start, und zusätzlich hat es ihn mittlerweile auch noch in die japanische Rallye-Meisterschaft verschlagen, wo er in diesem Jahr an einigen Events teilnehmen wird. Dann drücken wir ihm mal die Daumen ;-)

Kovalainen ist mittlerweile 37, seinen einzigen Sieg in der Formel 1 feierte er 2008 in Ungarn für McLaren.

Heikki Kovalainen McLaren McLaren F1 Team F1 ~Heikki Kovalainen ~

15:47 Uhr

Ricciardo beim Bathurst 1000?

Fernando Alonso hat es vorgemacht, nun liebäugeln weitere Formel-1-Piloten mit Gaststarts in anderen Rennserien - zum Beispiel Daniel Ricciardo. Der Australier wurde im Rahmen des Saisonauftakts in seiner Heimat gefragt, wie es mit einem Start im Supercar beim Bathurst 1000 aussieht. Seine Reaktion: "Es wäre ziemlich cool, dieses Rennen zu fahren. Sag niemals nie [...] Ich würde die Chancen momentan mit 50:50 beziffern." Allerdings könnte es auch sein, dass das Thema erst nach seiner aktiven Formel-1-Karriere akut wird. Dann müsste er wohl noch ein paar Jahre warten ...


15:21 Uhr

Analyse: Was ist bei Ferrari schiefgelaufen?

Das Thema Ferrari beschäftigt uns weiterhin - und das wird es vermutlich auch noch bis zum Rennen in Bahrain. Auch in unserem Analyse-Video dreht sich die Frage darum, warum es bei den Roten in Melbourne einfach nicht laufen wollte.


Analyse: Was ist bei Ferrari schiefgelaufen?

War Melbourne der Ausreißer - oder eher die positiven Wintertests in Barcelona? Dieser Frage gehen wir in unserem TV-Studio nach ... Weitere Formel-1-Videos


14:55 Uhr

Red-Bull-Junioren

Wo wir gerade bei Sainz sind ... Bekommst Du noch alle Red-Bull-Junioren zusammen, die jemals in der Formel 1 gefahren sind? Mittlerweile sind es bereits 15 Piloten. Also gar nicht so leicht, oder? :-)


Fotostrecke: Red-Bull-Junioren in der Formel 1


14:42 Uhr

Sainz bereut Wechsel zu McLaren nicht

Das hat der Spanier jetzt im Gespräch mit der spanischen 'AS' klargestellt. "Als ich Toro Rosso verließ und zu Renault ging, wusste ich, dass ich mein Ticket für Red Bull verloren habe", erklärt er und ergänzt: "Ich habe es bewusst gemacht, und ich glaube noch immer, dass es die richtige Entscheidung für meine Zukunft war." Ob Sainz das freie Cockpit von Daniel Ricciardo bekommen hätte, wenn er Toro Rosso nicht verlassen hätte? Das wird sich nicht mehr klären lassen. Jedenfalls ging der Platz am Ende bekanntlich an Pierre Gasly.


14:15 Uhr

Ferrari in Bahrain wieder vorne dabei?

Von Palmer haben wir ja schon gehört, dass er die Scuderia nach Melbourne noch nicht abschreiben will. Ähnlich sieht es auch Christian Klien, der bei 'ServusTV' erklärt: "Melbourne ist eine spezielle Rennstrecke, die nicht mit allen Strecken der laufenden Saison übereinstimmt. Die Kräfteverhältnisse muss man noch mit Vorsicht genießen. Es kommen andere Rennen wie Bahrain."

"Der Vorsprung [von Mercedes] war unglaublich", räumt er zwar ein. Aber angesprochen auf Ferrari erklärt er trotzdem: "Da würde ich das zweite Rennen in Bahrain abwarten. Das ist eine Rennstrecke, die wieder normal ist. Das wird schon eher eine Standortbestimmung für diese Saison sein." Heißt natürlich auch: Läuft es dort für Ferrari wieder nicht, haben die Roten ein echtes Problem ...


13:47 Uhr

Alles Gute!

An dieser Stelle gratulieren wir Ex-Formel-1-Pilot Nicola Larini zum 55. Geburtstag. Zwischen 1987 und 1997 absolvierte der Italiener insgesamt 49 Starts in der Königsklasse. Seinen größten Erfolg feierte er ausgerechnet am schwarzen Wochenende 1994 in Imola, als er als Ferrari-Ersatzpilot hinter Michael Schumacher Zweiter wurde. Es war der einzige Podestplatz seiner Formel-1-Karriere.

Michael Schumacher Nicola Larini Mika Häkkinen Ferrari Scuderia Ferrari F1McLaren McLaren Mercedes F1 ~Michael Schumacher, Nicola Larini und Mika Häkkinen ~

13:20 Uhr

Palmer: Bottas' Zeiten als Wingman sind vorbei

Und wir bleiben gleich einmal beim Thema Bottas. Jolyon Palmer schreibt in seiner Kolumne für die 'BBC': "Eine Sache ist klar: Bottas' Tage als Wingman sind jetzt erst einmal vorbei. Er ist 2019 dabei, um zu gewinnen." Gleichzeitig warnt er aber auch: "Ihr könnt euch sicher sein, dass Hamilton in Bahrain zurückschlagen wird. Wenn er mit dem Rücken zur Wand steht, ist er meistens besonders gut." Auch Ferrari hat der Brite beim zweiten Saisonrennen wieder auf der Rechnung. "Es gibt noch 20 Rennen, und die wahre Reihenfolge hat sich in Melbourne noch nicht einmal ansatzweise gezeigt", so der Ex-Formel-1-Pilot. Oder kurz gesagt: Es bleibt spannend!


12:52 Uhr

Häkkinen über Bottas: "Ich kenne dieses Gefühl"

In seiner Kolumne für 'Unibet' hat sich Ex-Weltmeister Mika Häkkinen zum Sieg von Valtteri Bottas in Melbourne geäußert. "Ich kenne dieses Gefühl. Der Erfolg scheint plötzlich ganz leicht zu sein", verrät er und schreibt: "Manchmal dauert es länger, als viele Leute denken, bevor man seine Ziele in der Formel 1 erreicht. Ich habe sieben Jahre gebraucht, um mein erstes Rennen zu gewinnen - und das ist Valtteris siebte Saison." Häkkinen kam 1991 in die Formel 1 und gewann sein erstes Rennen erst Ende 1997. Ein Jahr später wurde er Weltmeister. Ob nun auch bei seinem Landsmann der Knoten platzt ...?


12:24 Uhr

Gruppenfotos

Zur Abwechslung eine kleine Fotostrecke für die Mittagspause. Da haben wir ein paar ziemlich nette Aufnahmen in unserem umfangreichen Bilderarchiv gefunden :-)


Fotostrecke: Highlights der Formel-1-Fahrerfotos


11:49 Uhr

Bottas: Ex-Sponsor äußert sich nicht

Wen meinte der Melbourne-Sieger, als er nach dem Rennen in Australien ein "Fuck You" über den Funk schickte? Einige glauben, dass damit - unter anderem - Ex-Sponsor Wihuri gemeint sein könnte. Der hatte sich im Winter nach vielen Jahren von Bottas getrennt. Firmenchef Antti Aarnio-Wihuri erklärt gegenüber 'Ilta Sanomat', dass er sich nicht zu Bottas' Aussage äußern möchte. "Er ist für seine Kommentare verantwortlich, und ich möchte mich da nicht positionieren", so der Finne. Bottas selbst erklärte dazu: "Ich bin mir sicher, dass die, die ich gemeint habe, Bescheid wissen."


11:19 Uhr

Williams-Krise: Deutliche Worte von Ralf Schumacher

Kommen wir vom Mittelfeld zum hinteren Ende des Feldes - dem ganz hinteren. Williams. Ralf Schumacher erklärt bei 'Starting Grid', dass sich sein ehemaliger Arbeitgeber wohl nicht mehr erholen wird, falls sich die Strukturen nicht grundlegend ändern. "Williams hat einen ganz speziellen Führungsstil. Solange Patrick Head vor Ort war, gab es da einen Plus- und einen Minuspol", erklärt er.

"Aber Williams kann einfach nicht bei jetziger Struktur das Beste aus den Leuten rausholen, weil es kein Teambuilding-Team ist. Die Ingenieure arbeiten mehr gegen- als miteinander. Wie man sieht, hat Claire diese Angewohnheit ihres Vaters leider mitgenommen. Ich bin einfach der Meinung, dass man hinterfragen sollte, ob das der richtige Job für sie ist. Vielleicht muss man Williams mal neu strukturieren, was die Teamleitung betrifft", so sein hartes Urteil.

Schumacher weiter: "Es ist ein Führungsstil, der eben noch aus den 70er- oder 80er-Jahren kommt. Ein bisschen eine Angst- und Schreckensherrschaft. [...] Der Faktor Spaß und freie Meinung spielt da keine Rolle. Dann kommt es zu solchen Sackgassen. Ein Mann, der jetzt gefeuert wurde [Paddy Lowe], war in einem anderen System [bei Mercedes] absolut erfolgreich. Selbst dem ist es nicht gelungen, Williams umzudrehen. Das sollte zu denken geben."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?
Nico Rosberg: War die Ferrari-Teamorder fair?

Nico Rosberg fürchtet, dass Charles Leclerc bei Ferrari in eine Nummer-2-Rolle abdriftet, und übt scharfe Kritik an Ferrari

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Bildergalerien

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Aserbaidschan
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Aserbaidschan

Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events
Grand Prix von Aserbaidschan, Pre-Events

Grand Prix von Aserbaidschan, Technik
Grand Prix von Aserbaidschan, Technik

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Folgen Sie uns!