powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Spanische Medien: Wieder Gerücht um Alonso & Red Bull

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Toto Wolff: Niki Lauda "fehlt enorm" +++ Esteban Ocon für zwei Jahre bei Renault? +++ Max Verstappen verpasst Pole-Rekord +++

17:58 Uhr

Bis morgen!

Und da sind wir auch schon wieder über den Zielstrich gefahren für heute. Der Formel-1-Ticker endet, aber keine Sorge, morgen meldet sich Maria Reyer an den Tasten wieder zurück. Also bleib dran! Bis dann, schönen Abend!


17:51 Uhr

Nicht vergessen: Reinhören!

Du hast die große Halbzeitshow des Formel-1-Podcasts "Starting Grid" noch nicht gehört? Dann wird's aber Zeit! Denn sonst ist die Sommerpause ja vorher vorbei ;-)

Kevin Scheuren, Ole Waschkau und mein Kollege Ruben Zimmermann haben über die wirklich essentiellen Fragen der ersten Saisonhälfte gesprochen. Die drei Herren haben die Teams und Fahrer analysiert, außerdem die Action auf der Strecke. Du kannst über unser Formel-1-Radio, den iTunes-Player oder die Website von meinsportpodcast.de reinhören!


17:40 Uhr

Rückblick: Ein bewegtes Leben

Diese Aussagen des Mercedes-Teamchefs nehmen wir noch einmal zum Anlass, um auf das bewegte Leben von Niki Lauda zurückzublicken. Ein Kämpfer nicht nur auf der Rennstrecke, der vor drei Monaten von uns gegangen ist.


Fotostrecke: Das bewegte Leben des Niki Lauda


17:28 Uhr

Wolff: "Niki fehlt enorm"

Die rote Kappe ist nicht mehr da. "Es ist jeden Tag immer noch komisch", gibt Toto Wolff gegenüber 'Ö3' zu, angesprochen auf den Tod von Niki Lauda. "Er fehlt enorm. Und es kommen immer wieder Momente, wo ich mir denke, dass es eigentlich gar nicht wahr sein kann, dass er nicht mehr da ist. Weil wir in den letzten sieben Jahren richtig eng zusammengewachsen sind."

"Der Verlust, der in den letzten Wochen absehbar war, ist immer noch sehr spürbar." Nicht nur die gemeinsamen Reisen und Rennen fehlen dem Österreicher, auch das gemeinsamen Abendessen. "Das ist etwas, was mir sehr stark abgeht."


16:52 Uhr

Bitte folgen!

Pietro Fittipaldi, der Enkel von Rennlegende Emerson, nimmt uns mit auf eine kleine Tour hinter die Kulissen des Haas-Rennstalls. Als Testfahrer kennt er sich in der Garage und dem Motorhome bereits bestens aus.


16:31 Uhr

Tattoo oder Piercing?

Toto Wolff wurde auf seiner 'Ö3'-Wanderung auch gefragt, wie er sich zwischen Tattoo oder Piercing entscheiden würde? Der Mercedes-Teamchef gab sich daraufhin wenig verständnisvoll: "Ich verstehe das Thema generell nicht. Warum muss man sich verschönern? Das ist ja, wie ein Auto zu pimpen."

Vor allem Tattoos gefallen ihm nicht: "Warum man sich irgendwelche Mitteilungen auf den Körper schreiben muss, um diese anderen zu sagen, das verstehe ich auch nicht ganz. Aber ich respektier's. Jeder muss so sein, wie er ist." Glück gehabt, Lewis ;-)


16:12 Uhr

Red Bull hat aufgeholt

Red Bull hat aufgeholt, das ist in den vergangenen vier Rennen vor der Sommerpause deutlich geworden. Max Verstappen konnte in Österreich und Deutschland gewinnen, auch in Großbritannien wäre er aufs Podium gefahren und in Ungarn wurde er nach der Pole am Samstag im Rennen Zweiter.

Mein Kollege Scott Mitchell hat sich die "Super-Rundenzeit" von Red Bull ausgerechnet. Er hat dazu die beste Rundenzeit des Teams von jedem Grand Prix in Prozent herangezogen. Hundert Prozent stehen für die insgesamt schnellste Zeit des Wochenendes.

Red Bull kam von Melbourne bis Spielberg auf 100.943 Prozent. Mehr als acht Zehntelsekunden fehlten, in den vergangenen vier Rennen vor der Sommerpause kommt das Team plötzlich auf einen Wert von 100.347 Prozent! (Mercedes: 100.109 Prozent; Ferrari: 100.342)


16:02 Uhr

Das beste Überholmanöver der ersten Hälfte

Die Formel 1 hat auf Instagram fünf spektakuläre Überholmanöver der ersten Saisonhälfte gesammelt und die Fans gefragt, welches das bislang beste ist. Ich kann mich ja kaum entscheiden, denn auch im Mittelfeld haben etwa Carlos Sainz oder George Russell beeindruckende Manöver gezeigt!

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar