Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Ricciardo mit deutscher Freundin?

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Glück im Spiel und jetzt auch in der Liebe +++ Renault übertrifft Erwartungen +++ Alonso glücklich in Le Mans +++

17:55 Uhr

Ein bisschen chillen

Max Verstappen macht es richtig. Die rennfreie Zeit muss man ausnutzen - vor allem, weil in den kommenden sechs Wochen noch fünf Rennen anstehen! Für uns ist das aber kein Grund zum Zurücklehnen. Wir wollen Dich auch weiterhin täglich gut informiert wissen. Deshalb kehrt auch gleich morgen unser Ticker wieder zurück. Für heute wollen wir es aber erst einmal gut sein lassen und wünschen Dir noch einen schönen Abend!


17:19 Uhr

Er kann schon wieder drüber lachen

So ganz hat Romain Grosjean das Thema Murmeltiere noch nicht losgelassen, während er sich schon auf seinen ersten Heim-Grand-Prix vorbereitet. Warum er so traumatisiert ist, kannst Du hier nachlesen.


17:18 Uhr


16:40 Uhr

Chance für Lando Norris?

Eine unserer Lieblings-Silly-Season-Fragen: Was macht Fernando Alonso im kommenden Jahr? Klar ist, dass man ihn auch mit McLarens neustem Bestreben in Zusammenhang bringt, dauerhaft in die IndyCar-Serie einzusteigen (hier mehr).

In unserem Partner-Podcast 'Starting Grid' diskutieren Moderator Ole Waschkau und unser Chefredakteur Christian Nimmervoll über die spannende Idee, Alonso könne sich im kommenden Jahr schon mit Nachwuchs-Talent Lando Norris das Cockpit teilen. Das kannst Du hier nachhören.

Lando Norris McLaren McLaren F1 Team F1 ~Lando Norris ~

16:00 Uhr

Unser Team in Le Mans

Also eins muss ich gleich klarstellen: Meine Kollegin Julia Spacek macht hier nicht Jagd auf Button, weil er jetzt bald wieder vom Markt verschwindet ;) Viel mehr beschäftigt sie sich rein beruflich zusammen mit unserem stellvertretenden Chefredakteur Roman Wittemeier vor Ort unter anderem mit den vielen Formel-1-Fahrern, die in diesem Jahr an den 24 Stunden von Le Mans teilnehmen. Fernando Alonso ist dabei natürlich am meisten im Fokus.

Hier findest du die ganze Berichterstattung aus Le Mans.


15:58 Uhr


15:58 Uhr


15:34 Uhr

Funk-Verkehr

Was passiert, wenn man die Fahrer in ihren Autos auch untereinander kommunizieren lassen würde, hat Red Bull vor Kurzem mal beim Showrun in Zandvoort ausprobiert ...


Red-Bull-Dreier: Funk-Unterhaltung beim Showrun

Max Verstappen hatte seine Kollegen Daniel Riccardo und David Coulthard mit in seine Heimat genommen Weitere Formel-1-Videos


14:54 Uhr

Apropos Verträge

Wir warten auch noch immer auf die Verlängerung von Lewis Hamilton bei Mercedes. Beide Parteien versichern ja, dass nur noch Formalien zu klären sein. Niki Lauda formuliert es jetzt so schön: "Wenn du weißt, dass du heiraten willst, ist der Hochzeitstermin auch schon egal. Es geht nur noch um Beistriche. Die Anwälte schicken die Dokumente hin und her. Dabei vergeht viel Zeit. Aber wir haben ja keine Eile."

Lewis Hamilton Niki Lauda Mercedes Mercedes AMG Petronas Motorsport F1 ~Lewis Hamilton (Mercedes) und Niki Lauda ~

14:23 Uhr

Hankook hat Bock auf Formel 1

Nicht nur Fahrerverträge laufen aus - auch Pirelli ist als Reifenhersteller nur noch bis Ende 2019 an die Formel 1 gebunden. Die Verhandlungen über eine Verlängerung laufen zwar, aber laut 'Auto motor und sport' soll auch Hankook sein Interesse an einem Einstieg bekundet haben. Schon im September dieses Jahres soll in dem Fall eine Entscheidung getroffen werden. Da bleiben wir natürlich dran!

Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~~

13:52 Uhr

Villeneuve wettert gegen Lauda

Verstappens fehlerfreier Auftritt in Montreal hat dazu geführt, dass es im Fahrerlager auch mal wieder Lob für den Youngster gab. Niki Lauda ging sogar so weit, ihn mit dem Lokalhelden Gille Villeneuve zu vergleichen. Das schmeckt Sohn Jacques Villeneuve aber gar nicht. Gegenüber 'Le Journal de Montreal' entgegen der Weltmeister von 1997:

"Vielleicht stört es Niki noch immer, dass er damals bei Ferrari von meinem Vater ersetzt wurde. Ich sehe vielleicht noch ein, dass Verstappen ähnlich risikobereit ist wie mein Vater. Aber das gibt es einen großen Unterschied: Er hatte großen Respekt vor seinen Rivalen und hat aus seinen Fehlern gelernt!"

Jacques Villeneuve  ~Jacques Villeneuve ~

13:19 Uhr

Offizielle Entschuldigung

Das kanadische Model Winnie Harlow hat am Sonntag einen Shitstorm in den sozialen Medien aushalten müssen. Der Grund: Sie hatte die Zielflagge beim Kanada-Grand-Prix eine Runde zu früh geschwenkt. Dabei hatte man sich schnell bemüht, klarzustellen, dass es gar nicht ihre Schuld war. Sie habe nur getan, was man ihr aufgetragen hat. Formel-1-Technik-Boss Ross Brawn holt jetzt noch einmal zu einer Entschuldigung aus:

"Es hat mich traurig gemacht, dass sie dafür so sehr kritisiert wurde. Dabei hatte Renndirektor Charlie Whiting schon erklärt, dass die Angelegenheit wegen eines Missverständnisses zweier Rennkommissare zustande gekommen ist. Winnie hat nur Anweisungen ausgeführt. Ich entschuldige mich daher für den Ärger, den sie hatte und danke ihr, dass sie die Formel 1 dennoch so unterstützt hat."

Whiting hatte auch schon angekündigt, Maßnahmen einzuleiten, damit so etwas nicht wieder vorkommt.


13:03 Uhr

Warum Vettel in Montreal wirklich gewann

Von wegen dominanter Start-Ziel-Sieg! Er hat sich vor dem Rennen auf einen Deal mit 'Sky Sports F1'-Repoter Ted Kravitz eingelassen!


12:37 Uhr

Man lernt nie aus

Ein Cockpit kann der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda auch im Alter von mittlerweile 69 Jahren noch nicht aufgeben: das in seinen Flugzeugen. Dafür muss er sich aber noch regelmäßig Tests unterziehen. Er erklärt außerdem, warum er einen Flug nie als Rennfahrer antritt und wo dann doch Parallelen zwischen beiden Cockpits herrschen.


Niki Lauda beim Flugtauglichkeits-Test

Warum der Mercedes-Boss nicht aufs Fliegen verzichten will und was das eine Cockpit von dem anderen unterscheidet Weitere Formel-1-Videos


12:03 Uhr

Der Weltmeister im Kinderzimmer

Vor Nico Rosberg ist man wirklich nirgendwo mehr sicher :D


11:47 Uhr

Updates am Safety-Car

Auch ein Bernd Mayländer muss sich auf die Saison vorbereiten - vor allem, wenn er ein neues Arbeitsgerät bekommt. "Im Winter hatte ich fünf Testtage mit dem neuen Auto auf einer High-Speed-Teststrecke im italienischen Nardo", erklärt er die Eingewöhnung im neuen Mercedes-AMG GT R. "Es hat nicht lange gedauert, bis ich mich darin wohl gefühlt habe, da ich vorher schon den GT S gefahren war."

"Das neue Auto ist insgesamt schneller, etwa eine Sekunde pro Kilometer auf einer Rennstrecke", erklärt der Mann, der das Feld in Gefahrensituationen anführt. "Das Auto ist mit einem speziellen Kommunikations- und GPS-System sowie den deutlich sichtbaren Sicherheitslichtern ausgestattet, aber ein Großteil des Fahrzeugs - der Motor, das Getriebe und die Aufhängung - ist serienmäßig."

 ~~

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Formel 1 in den Trikots der Fußball-WM 2018
Formel 1 in den Trikots der Fußball-WM 2018

GP Kanada: Fahrernoten der Redaktion
GP Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Formel-1-Tickets

ANZEIGE