powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Launch-Ticker

Formel-1-Live-Ticker: Präsentation Williams und Toro Rosso 2019

Formel-1-Live-Ticker in der Chronologie: +++ ROKiT als neuer Hauptsponsor des Williams-Teams bekannt gegeben +++ Toro Rosso zeigt STR14 in Online-Video +++

18:21 Uhr

Bis morgen!

Das war's mit unserem ersten Live-Ticker-Tag nach der Winterpause. Wir hoffen, es hat dir gefallen - Christian Nimmervoll bittet um dein Feedback, sofern du glaubst, dass wir etwas besser machen können! Aber auch wenn der Ticker jetzt erstmal offline geht, tun wir das als Gesamtportal noch lange nicht: Wir haben heute noch die eine oder andere Story für dich parat! Also dranbleiben!

Christian Nimmervoll verabschiedet sich damit für heute, wir lesen uns morgen wieder. Ciao!


18:12 Uhr

Damit hätte Sebastian Vettel nicht gerechnet!

Ausgerechnet Fernando Alonso verteidigt ihn in einem Interview mit dem 'Corriere della Sera'. Auf die Frage, ob er selbst im Ferrari 2018 Weltmeister geworden wäre, nimmt Alonso den Deutschen in Schutz: Vettel habe zwar wichtige Punkte verloren, "aber er war viel besser als Räikkönen. Er war bis zum Ende im Titelrennen und ist ein großer Champion."

Indes hören wir aus Maranello, dass Vettel recht froh darüber ist, Maurizio Arrivabene nicht mehr als Teamchef zu haben. Der Deutsche hat die Rückendeckung vom Team 2018 manchmal vermisst. Mit Mattia Binotto hofft er, dass das besser wird.


17:53 Uhr

Kritik an Liberty wächst

Nachdem sich einige Streckenbetreiber vergangene Woche gegen Liberty Media gestellt haben, mehr sich die Kritik am Rechteinhaber. Red-Bull-Teamchef Christian Horner glaubt zum Beispiel, dass es einen offenen Brief der Streckenbetreiber unter Bernie Ecclestone nie gegeben hätte, "weil diejenigen dann im nächsten Jahr keinen Grand Prix mehr gehabt hätten".

"Das Problem ist, dass Liberty alles demokratisch machen will", kritisiert Horner. Und er meint wohl auch die Teams, wenn er sagt: "Je mehr du ihnen bietest, desto mehr wollen sie." Letztendlich habe Liberty die Aufgabe Formel 1 "absolut" unterschätzt: "Wahrscheinlich dachten sie, dass sie die Früchte nur noch ernten müssen. Aber das fällt ihnen jetzt viel schwerer als gedacht."

Christian Horner Chase Carey CIP CIP Moto3Red Bull Aston Martin Red Bull Racing F1 ~Christian Horner und Chase Carey ~

17:32 Uhr

Schön oder hässlich?

Wir diskutieren gerade über die heute gezeigten Lackierungen. Bei Toro Rosso gibt's ja nicht viel Neues. Die von Williams sieht nach unserem Gefühl ein bisschen nach erfolglosem 90er-Jahre-Hinterbänkler aus. Auf den ersten Blick fürchten wir, dass das edel ausgeleuchtete Studio auf den Fotos noch hilft. Aber in der Realität könnte der Williams dann mäßig attraktiv sein.

Hoffentlich irren wir uns!


Fotostrecke: Präsentation Williams FW42: Die besten Fotos


17:17 Uhr

Und wie geht's morgen weiter?

Die Fotos von dem, was es heute zu sehen gab, haben wir mal gesehen. Das gibt uns Gelegenheit durchzuatmen. Aber nur kurz, denn schon morgen geht es mit dem nächsten Car-Launch weiter. Diesmal ist ein Team dran, das 2019 groß aufrüstet und zu den drei Topteams aufschließen möchte. Damit du nichts verpasst, setze am besten ein Bookmark auf diese Seite! Hier haben wir alle Präsentationstermine der Formel-1-Autos 2019 in der Übersicht für dich zusammengestellt. Sozusagen dein Launch-Planer für diese Woche!


17:12 Uhr


17:03 Uhr


Formel 1 2019: Der Williams FW42 im neuen Look!

Williams hat 2019 einen neuen Hauptsponsor an Land gezogen, wodurch sich auch der Look des Wagens deutlich verändert hat. Adé, Martini-Streifen! Weitere Formel-1-Videos


17:02 Uhr

Teamchef-Diskussion

Sollte Williams auch 2019 erfolglos bleiben, erwarten wir eine neue Teamchef-Diskussion. Claire Williams, so wurde uns schon im vergangenen Sommer geflüstert, ist alles andere als unumstritten. Offenbar gibt es eine Gruppe, die sie für zu schwach hält und am liebsten die Kontrolle übernehmen würde. Weil Williams nur als Familienunternehmen funktioniert, war eine Idee, Jonathan Williams (Foto), Claires Bruder, zum Frontmann zu machen. Jonathan will aber nicht. Hinter all dem steckt wohl auch ein Streit zwischen Claire und Jonathan. Hundertprozentig blicken wir da auch nicht durch. Aber dass alles eitel Wonne ist hinter verschlossenen Türen, das ist jedenfalls nicht wahr.

Frank Williams Williams Williams Martini Racing F1 ~Frank Williams ~

16:52 Uhr

Vergleich Williams 2018 vs. 2019

Mein Kollege Stefan Ehlen hat sich wieder an den Schieberegler gesetzt und den Direktvergleich der beiden Autos ausgearbeitet. Kannst du jetzt sofort hier, auf unserem Schwesterportal de.motorsport.com, ausprobieren!

Übrigens: Nicht dass wir uns falsch verstehen, denn Williams hat heute nur die neue Lackierung gezeigt. Drunter steckt noch ein 2018er-Chassis. Den neuen FW42 werden wir erst bei den Testfahrten in Barcelona sehen.


16:45 Uhr

Mehr über ROK

Wie hat Jonathan Kendrick sein Vermögen erwirtschaftet, das heute Grundlage für die ROK-Brands ist? Die Geschichte in der Kurzfassung: Nach dem Fall der Berliner Mauer zog er in die ehemalige Sowjetunion und begann mit einem Import-Export-Business für diverse Länder des ehemaligen Ostblocks. Damit hat er eigenen Angaben nach "ein Vermögen" verdient.

Ende der 1990er-Jahre investierte er in ein neues Bezahlsystem und wurde noch reicher. Kurzzeitig ging er in Ruhestand. Dann traf er seinen heutigen Geschäftspartner John Paul DeJoria und startete mit ihm die ROK-Idee. ROK steht für "Return of Kendrick". Die Gründung erfolgte im Jahr 2002. Inzwischen besteht der Konzern aus mehr als einem Dutzend Firmen.


16:41 Uhr

Erste Worte von Claire Williams

"2018 war hart für uns", sagt sie nach dem schlechtesten Jahr in der Teamgeschichte. "Es ist herzzerreißend, das durchmachen zu müssen. Aber wir haben über den Winter kein Personal verloren. Das ist ein Beweis für die Stärke, die wir bei Williams haben. Niemand will noch einmal erleben, was wir 2018 erlebt haben. Unser Ziel muss sein, Fortschritte zu machen."

Paddy Lowe habe hinter den Kulissen erstklassige Arbeit geleistet und sichergestellt, dass die richtigen Leute die richtigen Jobs haben. Und mit den neuen Fahrern Robert Kubica und George Russell habe man "die nächste Generation" Williams gestartet.

Große Worte.


16:33 Uhr

ROKiT: Nur eine von vielen Firmen

Jonathan Kendrick, das ergeben unsere ersten Recherchen, hat unter der Corporate Identity ROK mehrere Firmen am Start. ROKiT ist nur eine davon. Andere sind zum Beispiel eine Biermarke (wird in Bayern gebraut), eine Tech-Company und eine Firma zur Wasseraufbereitung. ROK Diamond verkauft Diamanten. Und Energydrinks sind auch dabei. Ein breites Portfolio also.


16:29 Uhr

Der war gut, Giedo!

Die ersten Reaktionen zum neuen Williams-Farbschema kommen rein. Giedo van der Garde hat gleich mal einen Lacher auf seiner Seite. Er findet, die Williams-Lackierung sieht aus wie das benutzerdefinierte Design eines lästigen Kindes in einem Online-Racing-Game. Findest du es auch so schlimm?


16:22 Uhr

Neue Farben

"Die traditionellen Farben von Williams sind eigentlich blau und weiß. Aber ich wollte mich davon ganz bewusst lösen", sagt Teamchefin Claire Williams in ihrer Ansprache. Teamchefin ist übrigens nicht ganz korrekt, streng genommen. Auf dem Papier ist sie immer noch "Vize" von Papa Frank. Dessen Gesundheitszustand wird aber mit fortschreitendem Alter zunehmend schlechter.


16:19 Uhr

Das erste ordentliche Foto

So sieht er also aus, der 2019er-Williams. Mit ROKiT als Titelsponsor hätten nicht viele gerechnet. Ziel des Handyherstellers ist es, leistbare Mobiltelefone zu verkaufen. Hinter der Marke stecken John Paul DeJoria (Patron Tequila, Paul Mitchell) und Jonathan Kendrick (Goodyear, Yokohama). Kendrick hat beim Grand Prix von Argentinien 1978 die Reifen am Williams von Alan Jones hergerichtet.

 ~~

16:06 Uhr

ROKiT Williams Racing

Das Geheimnis um den neuen Titelsponsor ist gelüftet: Offiziell heißt es ab sofort ROKiT Williams Racing. Es handelt sich dabei um einen Hersteller von Mobiltelefonen. Mehr wissen wir derzeit selbst noch nicht.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelles Top-Video

Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes
Freitag in China: Flügel-Updates bei Mercedes

Edd Straw und Paddock-Legende Giorgio Piola sprechen über das Freitagstraining, aber auch über drei signifikante Tech-Innovationen der Geschichte

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Aktuelle Bildergalerien

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen
Zeitreise Silverstone 1950: Impressionen vom allerersten Formel-1-Rennen

Grand Prix von China, Samstag
Grand Prix von China, Samstag

Aktuelle Formel-1-Videos

Hinter den Kulissen: McLaren in China
Hinter den Kulissen: McLaren in China

Formel-1-Technik: Seitenkasten
Formel-1-Technik: Seitenkasten

Max Verstappen im Exklusivinterview
Max Verstappen im Exklusivinterview

Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China
Doppelstopp: Mercedes über die Strategie in China

Senna-Büste für den Papst
Senna-Büste für den Papst

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test