powered by Motorsport.com

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Fernando Alonsos Debüt in Le Mans

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Fernando Alonso fährt erstmals in Le Mans +++ Sergio Perez unter der Haube +++ Verletzter Ferrari-Mechaniker kommt zurück +++

18:00 Uhr

Das war's für heute

Markus Lüttgens wünscht noch einen schönen Sonntagabend!


17:27 Uhr

Le Mans: Feierabend für Alonso

Fernando Alonso hat sein Tagwerk beim Test in Le Mans vollbracht - zumindest was die Fahrarbeit betrifft. Der Spanier ist heute rund 50 Runden gefahren - sprich: 680 Kilometer oder mehr als zwei Grands Prix.


17:13 Uhr

Le Mans: Zitterpartie für Felipe Nasr

Felipe Nasr, ein weiterer früherer Formel-1-Fahrer, der in diesem Jahr zum ersten Mal bei den 24 Stunden von Le Mans antritt, ist jetzt erst vom IMSA-Rennen in Detroit hier angekommen und muss jetzt auf den letzten Drücker seine zehn Pflichtrunden im LMP2-Dallara von Villorba Corse abspulen. Und es droht Regen in Le Mans. Bei einer Rundenzeit von mehr als 3:30 Minuten und nur noch 45 verbleibenden Minuten wird das für den Ex-Sauber-Formel-1-Mann eng.


16:48 Uhr

Blick nach Le Mans: Button mit Anlaufschwierigkeiten

Ein neues Update vom Vortest der 24 Stunden von Le Mans: Jenson Button hat wohl Feierabend und seinen LMP1-Boliden an Michail Aljoschin abgegeben. Der Russe fährt aus dem Stand eine Sekunde schneller als der Formel-1-Champion von 2009. Button hat heute insgesamt 23 Le-Mans-Runden gedreht.

Besser schlägt sich nach wie vor Alonso, der immer noch die Bestzeit hält und seinen Toyota gerade wieder von Kazuki Nakajima (den man noch aus seiner Zeit bei Williams kennen kann) übernommen.


16:23 Uhr

Hartley will wieder Spaß haben

Brendon Hartley macht bei Toro Rosso derzeit keine einfache Zeit durch. Sportlich steht er meist im Schatten seines Teamkollegen Pierre Gasly, hartnäckig halten sich Gerüchte, der Neuseeländer könnte sein Cockpit bald verlieren. Wie Hartley damit umgeht? Indem er sich immer wieder bewusst machen will, was für einen tollen Job er als Formel-1-Fahrer eigentlich hat.

"Es ist sehr einfach, sich vom ganzen Druck in der Formel 1 überwältigen zu lassen und den Spaß aus den Augen zu verlieren und warum wir alle hier sind", sagt er. Der Neuseeländer gibt zu, dass es in der Meisterschaft noch einmal schwieriger sei als in der WEC, weil die Last bei den Sportwagen auf drei Schultern verteilt wird, während in der Formel 1 alle Augen auf einen selbst gerichtet seien.

"Ich kann mehr Druck spüren", gibt Hartley zu, sagt aber auch: "Ich genieße es. Ich muss mich aber manchmal daran erinnern, warum ich es mache und warum es Spaß macht - einfach weil so großer Druck herrscht", so der Toro-Rosso-Pilot.


15:32 Uhr

Lesestoff für Technikfans

Unsere Technikexperten rund um Giorgio Piola haben den neuen Frontflügel von McLaren unter die Lupe genommen.
Hier lesen, welches Konzept dahinter steckt.

 ~~

15:10 Uhr

Fährt Hamilton nur noch zwei Jahre Formel 1?

Das glaubt zumindest David Coulthard: "Ich denke, dass er Ende 2020 gehen wird, wenn das aktuelle Concorde-Agreement ausläuft", sagt Coulthard im 'BBC Radio 2'. Der frühere Formel-1-Pilot glaub auch zu wissen, was Hamilton dann machen wird: Musik. "Dann wird er wahrscheinlich sein erstes Album veröffentlichen, an dem er derzeit arbeitet."


14:18 Uhr

Ungewöhnliches Hobby

Im Hauptberuf ist Mario Isola Motorsportchef von Reifenhersteller Pirelli, doch in seiner Freizeit engagiert er sich in seiner italienischen Heimat ehrenamtlich als Krankenwagenfahrer.

"Im Laufe der Jahre hat mich die Arbeit begeistert", sagt er. "Je mehr Zeit ich damit verbrachte, den Krankenwagen zu fahren, desto mehr wurde mir klar, dass es ein Job ist, der eine spezielle Ausbildung erfordert. Sie haben vier Mediziner, sowie die verletzte Person und Familienmitglieder, also sind Sie für die Sicherheit von bis zu sieben Personen verantwortlich und müssen beim Fahren sehr flüssig sein, sonst können Sie dem Patienten zusätzlichen Schaden zufügen.

"Man muss die Verkehrsregeln respektieren - wenn man jemanden tötet, weil man die Ampel nicht respektiert, ist man verantwortlich - aber im Notfall muss man natürlich schnell sein. Ein Krankenwagen ist schwer, es ist Ausrüstung an Bord, also müssen Sie das Gewicht verstehen und wissen, wie man am besten bremst und abbremst."

 ~~

13:47 Uhr

Fernando Alonso gast an

Der Testbetrieb in Le Mans geht weiter, und Fernando Alonso lässt direkt wieder fliegen: 3:20.495 Minuten - neue Bestzeit und gut eine Sekunde schneller. Der Spanier hinterlässt lauf meine Kollegen Roman Wittemeier einen starken Eindruck. Im verkehr manchmal noch zu unsicher, da lässt er zeit liegen, aber sonst enorm konstant,

Kazuki Nakajima Fernando Alonso Toyota Toyota Gazoo Racing WEC ~Kazuki Nakajima (Toyota) und Fernando Alonso (Toyota) ~

12:55 Uhr

Blick nach Le Mans

Mittagspause beim Test in Le Mans, und die Bestzeit von Fernando Alonso hat weiterhin bestand. Etwas schwerer tut sich Jenson Button im privaten LMP1-Auto von SMP Racing. Alonsos früherer Teamkollege kam nur langsam in Schwung und war gut eine Sekunde langsamer als seine Teamkollegen.


12:40 Uhr

Wette verloren?

Nico Hülkenberg zeigt sich mit hellblondem Schopf. Ob die neue Haarfarbe einer Laune entspringt oder einer verlorenen Wetter geschuldet ist, wissen wir nicht. Und ein Urteil darüber, wie ihm das steht, überlassen wir mal euch.


11:54 Uhr

Formel-1-Comeback in Zandvoort? Bottas würde es freuen!

Seit geraumer Zeit wird über eine Rückkehr der Formel 1 in die Niederlande spekuliert, vor allem wegen des Booms, den Max Verstappen ausgelöst hat. Doch nicht nur der Red-Bull-Pilot würde sich über ein Rennen in Zandvoort freuen, sondern auch Valtteri Bottas.

Denn der Finne hat gute Erinnerungen an die Strecke, auf der er in der Formel 3 zweimal gewonnen hat. "Die Strecke ist wirklich schön. Es gibt schöne Höhenunterschiede, es geht rauf und runter. Dazu gib es wirklich schneller Kurven, und selbst bei der Formel 3 waren viele Fans da. Warum also nicht, ich würde mich freuen", sagt er über ein Formel-1-Rennen in Zandvoort.


11:26 Uhr

Verletzter Ferrari-Mechaniker vor der Rückkehr

Francesco Cigarini, der Ferrari-Mechaniker, der sich bei einem Zwischenfall bei einem Boxenstopp während des Bahrain-Grand-Prix das Bein gebrochen hatte, ist auf dem Weg der Besserung und soll im Juli wieder an die Rennstrecke zurückkehren. Das gab Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene gestern am Rande des MotoGP-Rennens in Mugello gegenüber 'Sky' bekannt. Das sind gute Nachrichten!

Kimi Räikkönen Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Kimi Räikkönen (Ferrari) ~

10:56 Uhr

Alonso auf der Strecke - und setzt erste Duftmarke!

Es wird ernst für Fernando Alonso. Er fährt seine ersten Runden in Le Mans, und lag dabei gleich einmal auf Bestzeitkurs! Am Ende fehlen ihm 0,876 Sekunden auf die Spitze, was bei einer Rundenzeit von über drei Minuten aber nicht viel ist. Wie schon beim Debüt in Spa deutet der Spanier an, dass er auch im Prototypen richtig flott ist.

Update: Neue Bestzeit Alonso! 3:21.468 - echt schnell!


10:47 Uhr

Herzlichen Glückwunsch Sergio Perez

Ein weiterer Formel-1-Fahrer ist "vom Markt": Force-India-Pilot Sergio Perez hat am Freitag seine Carola geheiratet. Auch wir wünschen dem Paar alles Gute!


10:41 Uhr

Alonsos Programm in Le Mans

Alonso wird heute viel fahren, hat mein Kollege Roman Wittemeier, der beim Test in Le Mans vor Ort ist, von Toyota gehört. Zuerst hat aber Sebastien Buemi den Toyota #8 für Abstimmungsfahrten in die Hand genommen, danach durfte Ersatzpilot Anthony Davidson einige Runden drehen - bis rote Flaggen herauskamen.

Unterdessen taucht bei Pastor Maldonado immer wieder mit dem Hinweis auf, er möge endlich die Tracklimits respektieren. Kommt einem irgendwie bekannt vor, oder? ;-)

Neueste Kommentare