powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel-1-Newsticker

Formel-1-Live-Ticker: Wie Norris seine Beförderung erlebt hat

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Brown über Norris: Sonst würde er 2019 bei Toro Rosso fahren +++ Pat Fry zurück bei McLaren +++ Ecclestone teilt aus +++

17:59 Uhr

Servus!

Das war's auch schon wieder vom Live-Ticker heute! Vielen Dank fürs Mitlesen, hoffentlich bist Du auch morgen wieder mit am Start. Maria Reyer wünscht noch einen schönen Abend - bis morgen!


17:49 Uhr

Video: So hat Mercedes in Monza gewonnen

Mercedes-Chefstratege James Vowles erklärt uns am Ende des Tickers heute noch, die siegreiche Strategie der Silberpfeile. So hat Lewis Hamilton seinen 68. Grand-Prix-Sieg geholt und Valtteri Bottas den dritten Platz:


Mercedes: Taktik-Analyse zum Italien-Grand-Prix

James Vowles, Chefstratege bei Mercedes, erklärt in dem Video die schlussendlich siegreiche Taktik der Silberpfeile im Ferrari-Terretorium Weitere Formel-1-Videos


17:18 Uhr

Jung und alt

Kimi Räikkönen ist im Alter von 38 Jahren noch gut in Schuss, wie wir am vergangenen Wochenende sehen konnten. Der Finne hat mit seiner Pole am Samstag auch einen kleinen Rekord aufgestellt und ist am Sonntag in den 100-Podestplätze-Klub (als fünfter Fahrer überhaupt) aufgenommen worden.

- Alle Daten & Fakten zum "Iceman" gibt's in unserer Datenbank!


17:08 Uhr

Ocons Mercedes-Hintergrund ein Nachteil

Was wird aus Esteban Ocon? Der Franzose sucht noch nach einem Cocpit für 2019. Bei McLaren sind die Türen nun geschlossen. Sein Mercedes-Hintergrund habe ihm in diesem Fall nicht gerade geholfen, gibt McLaren-Boss Zak Brown zu. "Wir wollen unseren eigenen Fahrer haben. Esteban schätzen wir extrem stark ein. Aber ein Fahrer, der mit einem anderen Hersteller verbunden ist, den man aber für ein längerfristiges Engagement sucht, bringt nicht die richtigen Voraussetzungen mit. Hoffentlich bleibt er aber in der Formel 1, das verdient er." Da McLaren nicht mehr mit Mercedes-Motoren fährt, sei das ein großes Risiko.

Er selbst gibt zwar zu, dass ein Jahr Pause "nicht das Ende der Welt" wäre, "weil ich das Vertrauen von Mercedes genieße. Sie werden einen Platz für mich finden. Aber es wäre schon eine sehr große Enttäuschung, ein Jahr nicht zu fahren. Damit würde ich ein ganzes Jahr verlieren, das möchte ich nicht."

Esteban Ocon Force India Sahara Force India F1 Team F1 ~Esteban Ocon (Racing Point) ~

16:58 Uhr

Alonso: Indy-Test war schon länger geplant

"Es ist ein bisschen ein Zufall, dass ich bekannt gegeben habe, dass ich aufhöre und gleichzeitig diesen Test bestreite", ließ der Spanier übrigens wissen. "Der war schon vor Monaten geplant. Ich mag es einfach, Autos zu testen. Das ist jedenfalls kein Schlüsselerlebnis, um zu entscheiden, was ich nächstes Jahr mache." Er wolle einfach Spaß haben - "mehr oder weniger" habe er für sich bereits alles entschieden.

Würde er diesen Test auch bestreiten, wenn er jetzt noch in einem roten Renner sitzen würde? Womöglich nicht. Aber der Abgang bei Ferrari sei unausweichlich gewesen. "Wie könnte ich 2018 noch Ferrari fahren, wenn ich schon nach fünf Jahren viel Druck verspürt habe und die Dinge nicht perfekt liefen?", fragt er. Für ihn sei klar gewesen, dass er das nicht acht Jahre machen werde.


16:37 Uhr

Warum ist er so fröhlich?

Was will uns Fernando Alonso mit diesem Tweet wohl sagen? Vielleicht freut er sich auch einfach auf seinen morgigen IndyCar-Test im Barber Motorsports Park! Nach seinem Formel-1-Ausstieg Ende 2018 scheint ein Engagement in den USA am wahrscheinlichsten.

Interessanter Nebenaspekt: Heute wurde der IndyCar-Kalender 2019 präsentiert. Neu dabei ist eine Rennstrecke, die Alonso bereits gut kennt: Austin, Texas.


16:25 Uhr

Bleibt Vandoorne in der McLaren-Familie?

"Er hat definitiv das Kaliber eines Formel-1-Fahrers", betont Zak Brown. Die Rede ist von Stoffel Vandoorne. Der unauffällige Belgier ist seinen Formel-1-Sitz zwar los, dennoch setzt sich Brown für ihn ein. "Wäre ich Toro Rosso, würde ich Stoffel sofort in ein Cockpit setzen." Er habe außerdem mit anderen Teams gesprochen. "Wir tun alles, um Stoffel zu helfen. Er gehört zur Familie. Hoffentlich bleibt er in der Formel 1, er verdient es. Außerdem wollen wir in anderen Rennserie Aktivitäten starten, ich würde also nicht zögern, Stoffel weiterhin in der McLaren-Familie zu behalten, wenn ein Platz frei wäre und er das möchte", lässt er eine Hintertür offen.

"Wir hatten ein schwieriges Auto in den vergangenen beiden Jahren und Fernando konnte sich schneller darauf einstellen. Er hat einfach so viel Erfahrung. Stoffel war viel näher an Fernando dran als andere Teamkollgen, wie Fernando schon sagte. In einer anderen Umgebung könnte Stoffel in einem besseren Rennauto aufzeigen", ist sich der McLaren-Boss sicher.

Stoffel Vandoorne McLaren McLaren F1 Team F1 ~Stoffel Vandoorne (McLaren) ~

16:13 Uhr

Punkte für alle?

WM-Punkte für die Top 15? Paddy Lowe, Williams-Technikchef, kann sich das durchaus vorstellen. Es würde den Kämpfen im hinteren Mittelfeld mehr Bedeutung geben, so die Argumentation. Für das Williams-Team wäre das natürlich ein willkommenes Geschenk, immerhin duellieren sich Lance Stroll und Sergei Sirotkin meist im Bereich von Platz elf aufwärts. Das Punktesystem sei etwas einseitig, meint der Brite. Er könnte sich sogar Punkte für alle 20 Plätze vorstellen - das würde extra Motivation für jeden Fahrer geben, glaubt er.

Derzeit steht das Team mit sieben WM-Zählern auf dem letzten Platz.


15:58 Uhr

Fry bei McLaren bestätigt

Nun hat McLaren bestätigt, was wir bereits vorhin gemeldet haben. Pat Fry ist wieder in Woking zugegen. "Wir sind jetzt in einer ziemlich guten Position. James (Key; Anm. d. Red.) wird kommen, aber Andrea Stella wird die Performance leiten und Ziele vorgeben. Dann wird es an Pat liegen, das auszuführen. Die Entwicklung des nächstjährigen Autos wird also von Andrea geführt werden mit Pat", erklärt McLaren-Boss Zak Brown.


15:51 Uhr

Gib Gummi!

Hyper, hyper! Für alle Freunde des schwarzen Goldes folgt die Reifenwahl der Teams für den Grand Prix in Singapur. Der Hypersoft ist wieder mal in Action, bei Ferrari greift man ordentlich zu. Auch Racing Point und Haas machen mit. Interessant: Mercedes bestellt gar nur sechs Sätze!


15:29 Uhr

Norris: "Werden nächstes Jahr nicht gewinnen"

Lando Norris hat uns außerdem erzählt, wie er von seiner Beförderung erfahren hat. "Ich musste los, meinen Flug erwischen, daher konnte ich das Rennen nicht ansehen. Zak meinte nur, er habe mir etwas zu sagen. Ich musste auf dem gesamten Heimweg darüber nachdenken" schildert der Brite. "Das ist einfach total cool."

"Ich habe es so schnell nicht erwartet. Die Spekulation mit Ocon und Perez hat es noch ein wenig verdreht. Das war aber ihr Plan! Auch zu mir haben sie nichts gesagt, damit ich mich auf mein Wochenende fokussieren konnte", gibt er zu. Er habe sogar schon daran gezweifelt.

"Obwohl die Dinge in der Formel 2 gerade nicht so gut gelaufen sind, wusste ich, dass ich es ihnen im Formel-1-Test und den Trainings zeigen muss, dass ich es wert bin. Das war der Schlüssel zum Cockpit für kommendes Jahr", glaubt der 18-Jährige.

Gemeinsam mit Carlos Sainz wird Norris einen Neustart mit McLaren 2019 bestreiten. "Sie brauchen zwei junge Fahrer, die gewillt sind zu sagen, dass sie nicht gleich in den ersten beiden Jahren gewinnen wollen. Ich denke, das ist ein realistisches Ziel. Wir werden im kommenden Jahr nicht gewinnen. Womöglich auch nicht im Jahr danach. Es wird ein paar Jahre dauern, bis wir wieder dort sind, wo wir sein wollen."


15:12 Uhr

Brown über Norris: Weitere F1-Einsätze 2018 geplant

"Lando war in allen Nachwuchsklassen dominant, er hat effektiv alles gewonnen, ein enormes Talent", schwärmt McLaren-Boss Zak Brown über seinen neuen Piloten. "Deswegen haben wir ihn unter Vertrag genommen. Wir haben ihn schon seit der Formel 3 im Auge gehabt."

Norris hat bereits einiges an Testarbeit abgespult, "hunderte Stunden im Simulator" verbracht - und wird in dieser Saison weitere "vier oder fünf" Einsätze in einem Freien Training absolvieren, verrät der US-Amerikaner. Schon in Spa und Monza sei der Brite "sehr schnell" gewesen.

"Wir konnten zusehen, wie er immer reifer wird - im und außerhalb des Autos. Wir sind überzeugt davon, dass er ein zukünftiger Star ist." Allerdings hat McLaren nicht immer ein gutes Händchen mit jungen Talenten (Magnussen, Vandoorne) bewiesen - das gibt Brown auch zu und gesteht, dass es immer ein Risiko sei, einen Rookie einzusetzen. "In der Vergangenheit war unser Umgang mit jungen Fahrer nicht immer so toll, daher haben wir Gil, der sicherstellt, dass wir aus unseren Fehlern der Vergangenheit lernen."

"Würde er nicht für uns fahren, dann wäre er bei einem anderen Team gelandet. Ich nehme an, es wäre Toro Rosso gewesen. Aber aufgrund der Anrufe, die ich erhalten habe, war nicht nur ein Team interessiert an ihm", schmunzelt der McLaren-Boss.

Zak Brown McLaren McLaren F1 Team F1 ~Zak Brown ~

14:37 Uhr

Der erste Tag

Fast wie am ersten Schultag muss sich Lando Norris heute fühlen. Zuvor haben wir ihn bereits vor der Kamera gesehen, er hat sich heute aber auch offiziell beim Team vorgestellt. Der Neue wird 2019 auch der jüngste Pilot im Fahrerfeld sein. Ganz ungewohnt, Max Verstappen dabei mal als "den älteren" Fahrer zu bezeichnen. Zwei zukünftige Weltmeister?


14:34 Uhr


14:33 Uhr


14:31 Uhr

FIA-Rennleiter: Kann F1 vom Wickens-Crash lernen?

Robert Wickens hat mit seinem Horrorcrash im IndyCar-Rennen von Pocono die gesamte Motorsportszene geschockt. Auch FIA-Rennleiter Charlie Whiting kennt die Szenen. Der Kanadier schlug in den Fangzaun ein und wurde dadurch durch die Luft gewirbelt. "Wir arbeiten sehr eng zusammen mit unseren Freunden in den Staaten, vor allem unsere Sicherheitsabteilung. Denn ich glaube, dass beide Serien Lehren daraus ziehen können."

"Was besonders interessant war bei dem Unfall: Wie das Auto in die Fangzäune geschleudert wurde." Eigentlich sollte der Zaun dazu da sein, um die Fans auf den Tribünen zu schützen. Doch das wurde Wickens zum Verhängnis, daher regt Whiting eine Diskussion an. Abhängig vom Einschlagwinkel könne das für den Piloten nämlich durchaus gefährlich sein ...

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!