powered by Motorsport.com

Best of Social Media

Formel-1-Live-Ticker: Daniel Ricciardo lässt Fäuste fliegen

Aktuell im Formel-1-Live-Ticker: +++ Ricciardo bei UFC-Event in London +++ Grosjean muss Facebook-Videos löschen +++ Fahrer in Monaco +++

18:33 Uhr

Bis bald!

Wir machen jetzt Schluss für heute. Maria Reyer bedankt sich für euer Interesse und fürs Mitlesen. Ich hoffe, ihr seid auch morgen wieder mit dabei, wenn euch hier mein Kollege Ruben Zimmermann begrüßen wird. Bis dahin! Servus!

Über unser Kontaktformular könnt ihr uns jederzeit erreichen. Die Redaktion wird natürlich auch weiterhin die neuesten Neuigkeiten berichten, also schaut immer mal wieder auf unsere Seite!


18:23 Uhr

Oscarverdächtiger Iceman

Wie erwähnt findet heute die Oscar-Verleihung statt. Den goldenen Jungen für das beste Teamradio haben wir schnell gefunden: Ferrari-Star Kimi Räikkönen! Der Finne hat uns nicht nur in Abu Dhabi 2012 zum Lachen gebracht, sondern immer wieder auch in seiner zweiten Ferrari-Laufbahn. Danke dafür, Kimi! ;)


18:18 Uhr

Mexiko erwartet 360.000 Zuseher

Gute Nachrichten aus Mexiko! Die Kapazitäten der Zuschauerbereiche wurden ausgebaut. Die Rasenplätze wurden um rund zehn Prozent erweitert. Auch das Rahmenprogramm soll noch ausgebaut werden. Konzerte sind ebenso geplant, wie andere Aktivitäten rund um die Rennstrecke. Insgesamt erhofft man sich dadurch bis zu 360.000 Zuschauer am Rennwochenende Ende Oktober. Alle Details gibt's hier!


Fotostrecke: GP Mexiko, Highlights 2015


18:11 Uhr

Süß!

Sebastian Vettel beweist Fan-Nähe und gab diesem Fan - ja, auch wir Mädels stehen auf schnelle Autos ;) - ein Autogramm. Die Kleine war sichtlich happy drüber, und dem Seb hat's auch eine Freude bereitet.


18:09 Uhr

Training als Ablenkung

Nach dem kleinen Facebook-Zwischenfall, wir haben berichtet, lenkt sich Haas-Pilot Romain Grosjean nun mit Training im Fitnesscenter ab. Der Franzose zog eine erste positive Bilanz über die erste Testwoche mit seinem neuen Team.


18:06 Uhr


17:42 Uhr

Here comes the snow...

Red Bull hat es vorgemacht, Ferrari zog nun nach. Nachdem Max Verstappen mit einem Red-Bull-Boliden in Kitzbühel seine Show-Runden gedreht hat, fuhr nun Giancarlo Fisichella mit einem F60 (Saison 2009) in Livigno in den italienischen Alpen auf Eis und Schnee. Wäre doch mal eine tolle Idee für einen Grand Prix oder? ;)


17:40 Uhr


17:13 Uhr

Wurz verteidigt Kopfschutz

"Hoffentlich werden wir keine weiteren Beerdigungen erleben", so drastisch drückt es GPDA-Vorsitzender Alex Wurz bei 'GPUpdate.net' aus. Der Österreich hat über die Sicherheit im Motorsport und die Idee des "Halo"-System gesprochen: "Der Motorsport und die Flugzeugindustrie werden niemals zu 100 Prozent sicher sein. Aber mit unserer Intelligenz und der modernen Technologie müssen wir die Wahrscheinlichkeit so weit wie möglich reduzieren." Hier zum ausführlichen Bericht!

Romain Grosjean Alexander Wurz Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1Lotus Lotus F1 Team F1Williams Williams Martini Racing F1 ~Romain Grosjean (Lotus), Alexander Wurz und Sebastian Vettel (Ferrari) ~

16:58 Uhr

Das muss wahre Liebe sein

Und wir haben gleich noch eine Gemeinsamkeit von Nico Rosberg und Lewis Hamilton gefunden: Beide lieben Hunde. Während Hamilton seine zwei Bulldoggen Roscoe und Coco regelmäßig zu den Rennen mitnimmt, bleibt Rosbergs Hund Bailey lieber zu Hause in Monaco. Dafür freut sich der Vierbeiner umso mehr, wenn sein Herrchen wieder Zeit zum Schmusen hat.


16:54 Uhr


16:39 Uhr

And the (Social-Media-)Oscar goes to...

Ja, heute werden in Los Angeles die 88. Academy Awards vergeben werden. Ich hoffe ja mal stark, dass es dieses Jahr für Leo DiCaprio reicht (#TeamLeo). Wir haben indes mal den Social-Media-Oscar verliehen. Wer die prestigeträchtige Trophäe bekommen hat und somit auch die größte Anhängerschaft auf Facebook, Twitter und Co. vorweisen kann, das seht ihr in unserer Fotostrecke!


Fotostrecke: Die Social-Media-Weltmeister der Formel 1


16:01 Uhr

Fahrer fordern mehr Mitspracherecht

Sie sind sich nicht immer einig, aber in einem Punkt stimmen die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton überein: Mitspracherecht der Piloten. "Ich denke, es wäre kein Nachteil, wenn man mehr Meinungen der Fahrer hätte. Es ist schwierig, weil bereits so viele Menschen involviert sind. Wir sind diejenigen, die die Autos fahren und wir haben viele Informationen und Wissen", erklärt Rosberg gegenüber meinem Kollegen Dieter Rencken. Der Deutsche stimmt damit seinem Teamkollegen Hamilton zu, der mehr Einbindung der Piloten bei wichtigen Entscheidungen fordert.

"Die Fahrer sollten gefragt werden. Wir haben ein Gefühl für das Auto und Ideen, was besser gemacht werden könnte. Wir wissen, was gut ist - besonders diejenigen, die seit zehn oder 15 Jahren mit von der Partie sind", meint der Weltmeister.

Nico Rosberg Lewis Hamilton Mercedes Mercedes AMG Petronas Formula One Team F1 ~Nico Rosberg (Mercedes) und Lewis Hamilton (Mercedes) ~

15:20 Uhr

Das berühmt-berüchtigte Notizbuch des Sebastian V.

Ordentlich und genau, so kennt man Sebastian Vettel. Diesen Eindruck bestätigt nun auch Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene im Interview mit 'La Stampa'. Ob er das Notizbuch und den Inhalt davon gesehen hat, wird er gefragt. "Natürlich habe ich es gesehen. In den Pausen macht er sich Notizen, dann in den Meetings gibt er den Ingenieuren Anweisungen. Er ist ein genauer und strukturierter Kerl." Wenn Vettel sein besagtes Notizbuch im Briefing zückt, dann lauschen die Ferrari-Techniker ganz genau, erzählt der Italiener.

Sebastian Vettel Ferrari Scuderia Ferrari F1 ~Sebastian Vettel (Ferrari) ~

14:59 Uhr

Keine Rachegelüste

Kevin Magnussen wurde 2015 unsanft zum Ersatzpiloten bei McLaren degradiert, nachdem er ein passables Rookie-Jahr hingelegt hat. Er wollte allerdings Rennen fahren, daher war die Trennung vom britischen Traditionsteam voraussehbar. Mit Renault hat er nun eine neue Heimat gefunden. Es hätte aber auch die DTM werden können...Das alles war ziemlich überraschend für den Dänen, erklärt er gegenüber 'GPUpdate.net'.

"Als ich 2014 in die Formel 1 gekommen bin, habe ich gedacht, so muss es sein. Dann habe ich meinen Sitz verloren, erst dann weißt du es wieder mehr zu schätzen - ich war niemals so glücklich wie jetzt in der Formel 1. Es war ein hartes Jahr, aber diese Zeiten machen dich stärker", erklärt der 23-Jährige.

Rachegelüste gegenüber seinem Ex-Team verspürt er jedoch nicht: "Darum bin ich nicht hier. Ich bin hier um Weltmeisterschaften zu gewinnen. Darauf arbeite ich hin, nicht McLaren zu schlagen. Wenn sie das Team sind, das es zu schlagen gilt, dann mache ich das, ansonsten denke ich darüber nicht nach. Ich rede immer noch mit einige Leuten von McLaren, damit habe ich kein Problem. Es gibt nur sehr wenige McLaren-Leute, mit denen ich ein Problem habe." Da würden wir aber nur zu gern ein paar Namen wissen... ;)

Kevin Magnussen Renault Renault Sport F1 Team F1 ~Kevin Magnussen (Renault) ~

14:23 Uhr

Nachtrag

Und da kommt auch noch ein Video von Daniel Ricciardo zum gestrigen Fight der UFC. Platz hatte Ricciardo ja mal wirklich einen tollen. Ganz nah am Geschehen dabei. Da muss man ja schon aufpassen, dass man sich nicht selbst eine fängt...