powered by Motorsport.com

GP Bahrain

Formel 1 Bahrain 2020: Der Rennsonntag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Heftiger Unfall von Romain Grosjean +++ Haas in zwei Teile zerrissen +++ Außer Verbrennungen keine größeren Verletzungen +++

21:32 Uhr

Horner: Vor fünf Jahren hätte er nicht überlebt

Der Red-Bull-Teamchef findet klare Worte zum Grosjean-Crash und erklärt: "Vor fünf Jahren hätte ein Fahrer so einen Unfall nicht überlebt. Vorwärts in eine Leitplanke einzuschlagen, durchzubrechen, in Flammen aufzugehen und dann aus dem Auto zu springen, das ist unglaublich." Sein Lob gelte daher der FIA und der Arbeit, die "über die vergangenen 25, 30 Jahre" geleistet wurde.

20:43 Uhr

Keine Brüche bei Grosjean

Die FIA hat inzwischen offiziell bestätigt, was Teamchef Günther Steiner eben schon vermutet hat: Bei Grosjean gibt es keine Knochenbrüche nach dem Unfall. Sehr gut! Zum Zeitpunkt des Einschlags hatte er übrigens 221 km/h drauf ...


20:38 Uhr

Grosjean nächste Woche wieder am Start?

Das ist natürlich aktuell nicht die wichtigste Frage, aber viele Fans möchten sicher wissen, ob der Franzose am Freitag schon wieder im Cockpit sitzen wird beziehungsweise kann. "So wie ich ihn kenne, will er wieder dabei sein. Aber das sehen wir morgen, wenn sie die Verbände abnehmen. Denn er hat keine Ahnung, wie [die Verbrennungen] aussehen", erklärt Günther Steiner. Morgen werde man mit den Ärzten sprechen und weitersehen.

Über einen möglichen Plan B möchte der Teamchef noch nicht sprechen.


20:30 Uhr

Perez: Wenn das Podium zur Nebensache wird ...

Der Mexikaner erklärt, dass es zwar "hart" für ihn und das Team sei, ein Podium so kurz vor Rennende verloren zu haben. "Aber im Gesamtkontext ist das nach Romains Crash am Start fast irrelevant", erklärt er und ergänzt: "Letztendlich ist es für mich nur ein Podium oder ein Pokal mehr oder weniger. Aber das Wichtigste ist, dass Romain noch bei uns ist."

Für sein Aus sei letztendlich übrigens ein elektronisches Problem mit der MGU-K verantwortlich gewesen.


20:22 Uhr

Verstappen: Früher war ich kein Fan von Halo

Der Niederländer bezeichnet den Unfall als "verrückt" und erklärt bei 'Ziggo': "Er hat Glück gehabt. Da sieht man, wie stark die Formel-1-Autos sind. Am Anfang war ich kein Fan von Halo, weil es nicht so schön aussieht. Aber heute hat es jemandem das Leben gerettet." Daher stehe Halo in der Königsklasse auch nicht mehr zur Diskussion. "Nein. Für die Sicherheit ist es sehr gut", betont Verstappen.


20:14 Uhr

Grosjean bleibt über Nacht im Krankenhaus

Das hat Teamchef Günther Steiner bestätigt. Der Franzose stehe unter Beobachtung, fühle sich aber "gut", so Steiner bei 'Sky'. Er habe mit Grosjean telefoniert, und der habe einen guten Eindruck gemacht. "Es sieht so aus, dass er sich nichts gebrochen hat", gibt er auch im Hinblick auf mögliche Rippenverletzungen Entwarnung. Grosjean habe lediglich die bereits angesprochenen leichten Verbrennungen. Gute Nachrichten!


20:05 Uhr

Vettel sauer auf Leclerc

Natürlich gibt es heute auch abseits des Grosjean-Unfalls Situationen, die wir noch einmal aufarbeiten wollen. Unser Fokus liegt aber ganz klar auf dem Crash. Trotzdem wollen wir kurz auf die Situation bei Ferrari schauen, wo Vettel ziemlich sauer auf Leclerc ist. "Ich habe am Start viel Boden verloren, weil ich Rücksicht auf Charles genommen habe", verrät er.

"Ich glaube, er hat keine Rücksicht genommen. Ich denke, der Winkel geht normal nicht, es sei denn, ich mache die Tür so weit auf, dass es irgendwie geht. Ich habe mich ein bisschen geärgert, weil es war einfach unnötig. Mich hat es dann viele Plätze gekostet", sagt Vettel und ergänzt: "Ich werde dann gleich noch einmal mit ihm reden. Letzten Endes ist es genau das Gleiche wie in Österreich."

"Wenn ich da nicht noch mehr schaue so wie heute, dann knallt es wieder", ärgert er sich.


19:57 Uhr

Grosjeans Visier "komplett geschmolzen"

Formel-1-Arzt Ian Roberts hat sich bei 'Sky' nun auch zu dem Unfall geäußert und verrät: "Er war natürlich sehr zittrig, und sein Visier war komplett [...] geschmolzen. Ich konnte ihm seinen Helm ausziehen, um zu checken, ob alles okay ist. Er hatte Schmerzen im Fuß und in seinen Händen." Anschließend habe er die Verbrennungen versorgt, und danach wurde der Franzose ins Medical Center gebracht. Von da aus ging es dann weiter ins Krankenhaus.


19:48 Uhr

Strafpunkte für Kwjat

Natürlich nicht für den Grosjean-Unfall, aber für den Stroll-Crash hat der Russe zwei Strafpunkte kassiert. Damit steht er nun insgesamt bei vier. Sorgen muss er sich aber wohl nicht machen, denn wenn er die Formel 1 im kommenden verlassen muss, dann spielen die gesammelten Strafpunkte sowieso keine Rolle mehr ...


19:41 Uhr

Weitere Bilder von der Unfallstelle ...

... gibt es hier. So sieht es dort mittlerweile nach dem Rennen aus. Wirkt wie aus einem Hollywood-Katastrophenfilm.


19:34 Uhr

Gasly: Wusste gar nicht, dass das geht ...

"Als ich die Bilder gesehen habe, da war ich schockiert", sagt der Franzose bei 'Sky' und erklärt: "In meiner Generation habe ich solche Dinge noch nie gesehen. Ich glaube, dass das in der Vergangenheit öfter vorgekommen ist, aber es war wirklich beängstigend. [...] Ich wusste gar nicht, dass ein Formel-1-Auto so zerbrechen kann - vor allem durch die Leitplanken." Auch für ihn sei natürlich das Wichtigste, dass Grosjean das überlebt habe.


19:26 Uhr

Vettel: Habe mir Bilder nicht lange angeschaut

Das geht ein bisschen in die Richtung dessen, was Ricciardo sagt. "Ich habe mir die Bilder noch nicht wirklich viel angesehen, weil ich es nicht wollte", verrät Vettel gegenüber 'Sky' und ergänzt: "Es ist gut, dass die Autos sicherer als früher sind. Aber die Leitplanke sollte nicht so versagen, und das Auto sollte nicht so in Flammen aufgehen." Einige Dinge also, die noch zu klären sind.

Das Wichtigste sei aber, dass Grosjean halbwegs heil aus dem Auto gekommen sei.


19:18 Uhr

Ricciardo: Harte Kritik an der Formel 1

Der Australier kritisiert die Formel 1 ziemlich heftig dafür, dass man den Grosjean-Unfall im TV so oft wiederholt hat. Er sei "enttäuscht" und "empört", sagt er gegenüber 'Ziggo' und erklärt: "Das war komplett respektlos und rücksichtslos gegenüber seiner Familie - und den Familien von uns allen, die zuschauen."

"Wir müssen in einer Stunde wieder fahren, und im TV sehen wir die ganze Zeit einen Feuerball und sein Auto, das in zwei Teile gerissen wurde. Das können wir auch morgen noch sehen, das müssen wir nicht heute sehen", stellt er klar und ergänzt: "Sie spielen mit unseren Emotionen, und das fand ich ziemlich widerlich."


19:10 Uhr

Stroll: Muss man einfach ausblenden

Keine leichte Situation natürlich auch für die anderen Fahrer, die nach dem heftigen Unfall zum Neustart wieder ins Cockpit steigen mussten. Stroll erklärt, dass man so etwas als Formel-1-Pilot dann einfach ausblenden müsse. "Das ist Teil unseres Sports, leider passieren manchmal solch schlimme Dinge", erinnert er bei 'Sky'.

"Aber ich glaube, es ist unmöglich, das vollkommen zu verhindern", weiß Stroll und erklärt: "Ich habe aber völlig abgeschaltet, als ich wieder ins Auto eingestiegen bin. Ich habe mich fokussiert auf meine Arbeit. Schade, dass mein Rennen so bald schon zu Ende war."


19:02 Uhr

Sainz: FIA hätte mehr Lob verdient

Der Spanier hat sich bei 'Movistar' ebenfalls zum Grosjean-Unfall geäußert und erklärt: "Die FIA wird manchmal kritisiert, weil die Autos zu schwer sind. Aber das meiste Gewicht ist für die Sicherheit da." Es gehe unter anderem um den Schutz beim seitlichen Aufprall und auch um das Halo, das die Autos alleine schon 20 Kilo schwerer mache.

"Die FIA wird immer meine volle Unterstützung dabei haben, unseren Sport sicherer zu machen", stellt Sainz klar und ergänzt, dass der heutige Zwischenfall und auch der große Unfall in Mugello bereits warnende Beispiele gewesen seien. Außerdem erinnert er auch an den Tod von Formel-2-Pilot Anthonie Hubert im Vorjahr.


18:55 Uhr

Wir wollen deine Meinung!

Analog zu unserem Twitter-Hashtag #FragMST haben wir in diesem Jahr mit #SagsMST einen weiteren Hashtag eingeführt, unter dem du uns auch heute wieder deine Meinung zum Rennen mitteilen kannst. Hier geht's um deine persönliche Meinung, die dann natürlich auch hier bei uns ihren Platz finden soll. Wir sind wieder gespannt auf viele unterschiedliche Lesermeinungen! Gibt ja auf jeden Fall genug Themen dieses Mal ...


18:50 Uhr

Kwjat: Erst noch sauer auf Grosjean ...

Der Russe war an der (im negativen Sinne) Szene des Tages direkt beteiligt. "Das war ein beängstigender Moment", gesteht er bei 'Sky' und erklärt: "Zunächst war ich sehr verärgert, weil er so rübergezogen ist. Ich fragte mich, was er da macht. Dann haben sich meine Gedanken aber sofort gedreht, als ich im Rückspiegel das Feuer gesehen habe."

"Ich habe nur gehofft, dass es ihm gut geht. Das hat mir überhaupt nicht gefallen, was ich da sehen musste. Ich bin sehr froh, dass er okay ist. Das erinnert uns daran, dass es gefährlich ist, was wir hier machen", so der Russe, der später auch noch in den anderen Zwischenfall mit Stroll verwickelt war. Seine Strafe dafür versteht er nicht.

"Ich denke, ich hatte keinen Platz", zuckt er die Schultern und erklärt: "Mein Auto war bereits auf dem inneren Randstein. Er auf der anderen Seite wusste, dass ich da war. Aber er nahm die Kurve dennoch, als wäre ich nicht da. Deshalb bin ich ein wenig verärgert über die Entscheidung, weil das mein Rennen ruiniert hat."

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt