powered by Motorsport.com

GP Sachir

Formel 1 Bahrain 2020: Das Qualifying am Samstag in der Chronologie

Aktuell im Formel-1-Liveticker: +++ Russell verpasst Pole um 0,026 Sekunden +++ Wolff: Keine Stallorder bei Mercedes +++ Mehrere Autos im Qualifying beschädigt +++

14:49 Uhr

Der Sachir-GP in der Übersicht

Qualifyingbericht

Ergebnis Qualifying

Wetterbericht

TV-Übersicht

22:57 Uhr

Das war's für heute!

In Bahrain ist es gleich schon 01:00 Uhr in der Nacht, deswegen drehen wir unseren Ticker an dieser Stelle auch erst einmal zu. Rennstart morgen ist um 18:10 Uhr unserer Zeit, wir sind aber natürlich bereits zuvor schon wieder mit einer neuen Tickerausgabe am Start, um dich ordentlich auf das Rennen einzustimmen. Für heute war es das aber. Hab noch einen schönen Abend und bis dann!


22:45 Uhr

Bottas: Dritte Pole im sechsten Rennen

Eine Statistik, die man so vielleicht auch nicht direkt auf dem Schirm hat: Bottas holte heute seine dritte Pole in den vergangenen sechs Rennen und hat damit in diesem Zeitraum sogar mehr Poles als Lewis Hamilton auf dem Konto. Ein schlechtes Omen ist allerdings, dass Bottas keine seiner letzten drei Poles in einen Sieg umwandeln konnte.

In Silverstone gewann am Ende Verstappen, auf dem Nürburgring und in Imola jeweils Hamilton. Lediglich den Saisonauftakt in Spielberg konnte Bottas in diesem Jahr von der Pole aus gewinnen. Die gute Nachricht: Weil Hamilton morgen nicht dabei ist, steigen die statistischen Siegchancen des Finnen natürlich ziemlich ...


22:33 Uhr

Leclerc: Linie bei Gasly abgeschaut

Ja, auch in der Formel 1 wird "abgeschrieben", wenn man so will. Leclerc verrät, dass er sich im Quali im Vergleich zu FT3 noch einmal deutlich gesteigert habe. Aber wie kam das? Er verrät, dass er sich die Onboard-Aufnahme von Gasly angesehen und sich dort etwas für Kurve 4 abgeschaut habe. "Danke, Pierre!", lacht der Monegasse. Im Qualifying war er mit P4 dann ja sogar schneller als der Franzose.


22:23 Uhr

Steiner: Reicht schon, wenn Fittipaldi ankommt

Da dürften die Ziele bei Russell etwas höher sein. Der Haas-Teamchef antwortet auf die Frage, was morgen das Ziel für den Brasilianer sei: "Meiner Meinung nach ins Ziel zu kommen. Es wäre morgen schon ein Erfolg, das Rennen zu beenden. [...] Wenn er sagen kann, ein Formel-1-Rennen beendet zu haben, wäre das meiner Meinung nach ein großer Erfolg." Zur Erinnerung: Fittipaldi ist zuvor seit Monaten kein Rennauto mehr gefahren.


22:13 Uhr

Wolff: Keine Stallorder bei Mercedes

Wo wir gerade schon beim Blick auf das Rennen sind ... Der Mercedes-Teamchef kündigt an, dass es morgen keine Stallregie geben wird. "Nein, sie dürfen frei fahren", stellt Wolff klar und erklärt: "Das schulden wir allen." Für das Duo Russell/Bottas gelten also die gleichen Regeln wie für das Duo Hamilton/Bottas. Man darf gegeneinander kämpfen - solange man sich nicht gegenseitig in die Kiste fährt ...


22:01 Uhr

Pirelli schlägt zwei Stopps vor

Wie immer hat Pirelli auch vor dem morgigen Rennen wieder erklärt, mir welchen Strategien es auf dem Papier am schnellsten geht. So schlägt Pirelli zwei Stopps und die Variante Medium-Medium-Hard vor. Alternativ ginge aber auch die Variante Soft-Hard-Hard oder Medium-Hard-Hard. Mit anderen Worten: Man kann morgen sowohl mit einem Start auf den weichen als auch auf den Medium-Reifen erfolgreich sein.

Wir hoffen einfach mal auf viele unterschiedliche Strategien im Rennen!


21:50 Uhr

Auch Stroll mit Schaden am Unterboden

Das bestätigt einmal mehr unsere Theorie, dass die Boliden auf dem neuen Layout richtig leiden. Der Kanadier erklärt, er habe eine "gute Pace" gehabt. "Aber im zweiten Versuch in Q2 beschädigte ich meinen Unterboden auf dem Randstein in Kurve 8", erklärt er und ergänzt: "Zum Glück hatten wir schon eine Zeit, die gut genug für Q3 war. Aber danach hatten wir keine Chance mehr, uns besser als auf P10 zu qualifizieren."


21:39 Uhr

Gasly: Schaden am Unterboden

Der Franzose landete überraschend hinter seinem Teamkollegen und wurde nur Neunter. Nun liefert er eine Erklärung. "In Q1 haben wir den Unterboden beschädigt", verrät er. Das kostete in der Folge natürlich Performance. "Wir haben es geradeso in Q3 geschafft. Aber es war sehr schwierig, denn ich hatte Probleme mit der Front und überall starkes Untersteuern", erklärt er. P9 sei "etwas enttäuschend", aber unter diesen Umständen war wohl nicht mehr drin.