powered by Motorsport.com

Fernando Alonso: Rückkehr Ende März in Malaysia geplant

Der Spanier bereitet sich auf seinen ersten Renneinsatz im MP4-30 in Sepang vor und fühlt sich trotz Crash durch die Eindrücke der Testfahrten "ermutigt"

(Motorsport-Total.com) - Bislang schien sich Fernando Alonsos Zwangspause infolge seines Testunfalls in Barcelona auf unbestimmte Zeit zu erstrecken. Gut drei Wochen nach dem Crash hat der Spanier, der sich von einer Gehirnerschütterung erholt, wieder ein Ziel vor Augen. "Ich gebe alles, um in Malaysia zurück im Cockpit zu sein", sagt Alonso mit Blick auf den am 29. März steigenden Grand Prix in Sepang. Dafür schuftet er: "Ich bin zurück im Training und bereite mich auf mein erstes Rennen im MP4-30 vor."

Fernando Alonso

Fernando Alonso will in gut drei Wochen endlich wieder im Formel-1-Auto sitzen Zoom

Dass die gesundheitliche Verfassung allen sportlichen Ambitionen zum Trotz Vorrang genießt, ist für den 33-Jährigen selbstverständlich. "Natürlich bin ich sehr enttäuscht, in Melbourne nicht an Jensons (Teamkollege Buttons; Anm. d. Red.) Seite und in der McLaren-Honda-Box zu sein, aber ich verstehe den Rat der Ärzte", erklärt Alonso, der durch den zum Testpiloten degradierten Kevin Magnussen vertreten wird. "Ich wünsche Kevin alles Gute. Ich weiß, dass sich das Auto in sicheren Händen befindet."

Den Frust über die nicht nur wegen des Unfalls verkorkste Vorbereitung hat er hinter sich gelassen. Für Alonso stehen nicht die mangelnde Zuverlässigkeit, sondern das von Button und Rennleiter Eric Boullier gepriesene Handling des MP4-30 im Vordergrund. "Auch wenn die Tests uns viele Herausforderungen geboten haben, fühle ich mich von dem Gefühl, das das Auto vermittelt, ermutigt", drückt sich Alonso diplomatisch aus. "Ich freue mich, mit dem Team die Daten des Wochenendes durchzugehen, um die Entwicklung voranzutreiben und die Leistung zu verbessern."