powered by Motorsport.com

Ex-Caterham-Mitarbeiter schlagen zurück

Nachdem Caterham wegen angeblich unwahrer Behauptungen gegen die Ex-Mitarbeiter vorgeht, setzen diese sich mit einer neuen Mitteilung zur Wehr

(Motorsport-Total.com) - Die Auseinandersetzung zwischen dem Formel-1-Team Caterham und einer Gruppe von rund 40 ehemaligen Mitarbeitern, die im Zuge des Eigentümerwechsels entlassen worden waren, entwickelt sich immer mehr zu einem Rosenkrieg, der vor allem mit Hilfe von Pressemitteilungen geführt wird. Nachdem Caterham gestern angekündigt hatte, wegen angeblich unwahrer Behauptungen rechtliche Schritte gegen die betreffenden Ex-Mitarbeiter einzuleiten, beharren diese auf ihrer Darstellung.

Caterham

Der Streit zwischen Caterham und den früheren Mitarbeitern geht weiter Zoom

Caterham hatte behauptet, das Formel-1-Team habe keine Mitarbeiter entlassen, weil diese bei einem Zulieferunternehmen angestellt seien. Zwar bestätigen die entlassenen Mitarbeiter, dass sie formal bei einer Firma namens Caterham Sports Limited angestellt waren, allerdings sei in den Arbeitsverträgen als Arbeitgeber 'Caterham F1' genannt worden. Dabei handle es sich um den Handelsnamens des Teams, welches an der Formel-1-Weltmeisterschaft teilnimmt. Zudem seien die Kündigungsschreiben auf offiziellem Briefpapier des Caterham-Formel-1-Teams verfasst worden.

Als Grund für die Kündigung sei in den Schrieben genannt worden: "In Folge des Eigentümerwechsels und aufgrund der aktuellen finanziellen Situation, welche die neuen Eigentümer übernommen haben, wird das Arbeitsverhältnis mit Caterham Sport Ltd mit sofortiger Wirkung beendet. Rechtlich erfolgt die Kündigung aus einem anderen bedeutenden Grund", heißt es in der Mitteilung der entlassenen Mitarbeiter.

"Die Massenentlassungen von Mitarbeitern durch Caterham erfolgte ohne vorherige Warnung oder Anhörung, was einen Bruch von Arbeitnehmerrechten bedeutet und beträchtliche Schadensersatzforderungen nach sich zieht. Die Anwälte der entlassenen Mitarbeiter haben mit Schreiben vom 25. Juli 2014 Caterham um eine Stellungnahme gebeten und einen Vergleich angeboten. Eine Antwort von Caterham steht noch aus", heißt es weiter.

Der malaysische Geschäftsmann Tony Fernandes hatte Caterham Anfang Juli an Investoren aus der Schweiz und dem Mittleren Osten verkauft, die mit Colin Kolles als Berater und Christijan Albers als neuen Teamchef eine neue Führung in Leafield installieren. Diese setzte als eine der ersten Amtshandlung die rund 40 Mitarbeiter vor die Türe.