powered by Motorsport.com
  • 16.07.2001 · 11:30

David Coulthard im Interview

David Coulthard spricht über seinen schweren Rückschlag im Kampf um den WM-Titel 2001

(Motorsport-Total.com/Haymarket) - Frage:: "Wie beurteilst du das Rennen?"
Coulthard: "Es ist enttäuschend, dass Jarno und ich kollidiert sind und ich mir die Aufhängung beschädigt habe. Es ist egal, ob es über den Vorfall verschiedene Meinungen gibt, die Folge war jene, dass wir beide das Rennen nicht beenden konnten. Es war ein guter Tag für Mika und es ist schön für das Team, wieder bei der Musik zu sein und das bedeutet ganz klar, dass Michael nicht so weit davongezogen ist. Ich denke, dass uns diese Strecke mit Sicherheit ein wenig entgegengekommen ist. Ich bin über die Strategie von Ferrari ein wenig überrascht. Es ist nicht der schnellste Weg, um das Rennen zu gewinnen und sie schienen auch etwas langsam gewesen zu sein. Wir werden sehen. Deutschland ist eine völlig andere Strecke und das könnte in die Hände von Williams spielen."

Coulthard und Newey

David Coulthard im Gespräch mit Adrian Newey Zoom

Frage: "Es war eine nette Geste, vor der Siegerehrung zu Mika zu gehen. Was hast du ihm gesagt?"
Coulthard: "Ich habe nur gesagt 'Welcome back', weil es lange her ist, dass er ein Rennen gewonnen hat und er es ganz klar verdient hätte, in Barcelona zu gewinnen. Und er hatte ein hartes Jahr. Bevor die Zeremonie begann, wollte ich seine Leistung anerkennen."

Frage: "Zumindest seid ihr jetzt beide vorne und kämpft gegen die Ferraris..."
Coulthard: "Absolut. Das ist gut. Er ist ganz offensichtlich in der Lage, Rennen zu gewinnen und in Silverstone war es gut, dass er während meiner Abwesenheit für das Team gewinnen konnte."

Frage: "Um noch einmal auf den Unfall zurückzukommen - als du eingelenkt hast, hattest du da damit gerechnet, dass Jarno zurücksteckt?"
Coulthard: "Ja, es gibt in der Kurve natürlich nur eine Linie und ich hatte die bessere Position und lag vorne. Ich wusste, dass er neben mir ist, aber zwei in einer Kurve geht nicht gut. Man verlässt sich in so einem Moment auf den anderen, dass er nachgibt und natürlich fühlte ich mich nicht dazu verpflichtet, in meiner Situation das zu tun, weil ich vor ihm in Führung lag. Vielleicht hat er aber gedacht, dass ich nachgeben würde. Es ist einfach nur unglücklich gelaufen, dass wir in der ersten Kurve abflogen."

Frage: "Du hast gut reagiert, um dich nicht zu drehen. War da ein wenig Glück und ein wenig Geschick im Spiel?"
Coulthard: "Ich dachte, dass ich in die Mauer fliegen würde, aber war natürlich dazu entschlossen, das Auto am Laufen zu halten. Und dann funkte ich dem Team, während ich mich in der 'Becketts' befand, da ich wusste, dass die Hinterradaufhängung beschädigt war und sie sagten mir, dass sie die Daten überprüfen würden. Schlussendlich warf es mich aus dem Rennen, aber wir waren im Niemandsland unterwegs. Solche Dinge passieren eben."

Frage: "In den ersten paar Runden hattest du aber ein paar Autos überholt..."
Coulthard: "Ja, der Kampf mit den Jungs hat Spaß gemacht, aber ich wusste, dass das Spiel vorbei war."

Frage: "Bist du aufgrund der im Verhältnis zu Ferrari verbesserten Leistung optimistischer oder aufgrund des vergrößerten Abstands weniger optimistisch, was den Titel angeht?"
Coulthard: "Wir haben an Boden verloren, weil wir viele kleine technische Probleme hatten. Aber letztendlich ist die Geschwindigkeit wichtig und Ferrari hat im Qualifying immer noch die Nase vorne. Aber wir haben im Rennen ein gutes Auto und das wissen wir."

Frage: "Ist der Titel für dich noch möglich?"
Coulthard: "Ja. Es ist jetzt natürlich schwieriger, aber es ist immer noch offen."

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt