powered by Motorsport.com
  • 27.09.2001 · 13:16

Danner: Schumacher sollte zur Normalität zurückkehren

Ex-Formel-1-Pilot Christian Danner spricht im Interview über das Rennen im Schatten des Terrors

(Motorsport-Total.com) - Mythos Indianapolis - Am Wochenende gibt sich die Formel 1 auf einer der legendärsten Rennstrecken der Welt wieder ein Stelldichein. Der frühere Formel-1-Pilot (35 Rennen, 4 WM-Punkte) und jetzige RTL-Experte Christian Danner spricht im Interview über das Rennen im Schatten des Terrors.

Christian Danner

Christian Danner findet es in Ordnung, dass in Indy gefahren wird

Frage: "2 1/2 Wochen nach den Terroranschlägen startet am Sonntag der Große Preis der USA in Indianapolis. Eine richtige Entscheidung?"
Christian Danner: "In Anbetracht der politischen Großwetterlage ist dieser Grand Prix zweifelsohne pikant. Unterm Strich halte ich es jedoch für gut und richtig, dass dort gefahren wird. Nur so kann die besonders von New Yorks Bürgermeister Giuliani beschworene Rückkehr zur Normalität praktisch umgesetzt werden."

Frage: "Muss man jetzt befürchten, dass viele Fahrer nur lustlos ihre Pflicht erfüllen?"
Danner: "Nein, auf keinen Fall. Es geht entweder nur gescheit oder gar nicht. Lustlos Rennauto fahren ist gleichbedeutend mit nicht Rennauto fahren. Und das macht keiner - weder Michael Schumacher noch sonst irgendein Fahrer. Alle Piloten, und ich möchte das nicht nur an Michael Schumacher festmachen, wissen um die besondere Bedeutung dieses Rennens: Dass man dort fährt, um zu zeigen, dass das Leben weitergeht. In Monza war Michael sicherlich anzusehen, dass er nicht der übliche Schumacher war, wobei es nahe liegend ist, dass er unter dem Schock der Ereignisse in den USA stand."

Frage: "Ihre Position in der Diskussion um die Sicherheit in Indianapolis?"
Danner: "Wenn überhaupt jemand darauf vorbereitet ist, dann Indianapolis. Dort gibt es eine umfassende Struktur, um alle erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen durchzuführen. Wir sollten uns allerdings auch nicht zu wichtig nehmen. Wir in der Formel 1 tendieren so ein wenig zum Käseglocken-Phänomen: Solange wir uns sonst wo auf der Welt innerhalb dieser Glocke bewegen, ist alles furchtbar wichtig. Wenn wir rausschauen, stellen wir jedoch schnell fest, dass es nur eine Käseglocke ist, in der wir uns befinden."

Frage: "Was würden Sie Michael Schumacher in seiner derzeitigen Verfassung raten?"
Danner: "Job erledigen - fertig. Damit ist er genug beschäftigt und ausgelastet. An seiner Stelle würde ich versuchen, langsam aber sicher zum Anfang einer Normalität überzugehen. Dazu gehört auch ein - zurückhaltender - Umgang mit den Medien."

Frage: "Welchen sportlichen Wert hat der Grand Prix?"
Danner: "Sportlich gesehen ist es ein Standard-Grand-Prix, der aber schon ein erstes Abtasten mit Blick auf die Saison 2002 bedeutet. Dass bei Mercedes einiges im Argen liegt, ist offensichtlich. Dass BMW kurz davor ist, ein echter WM-Kandidat zu werden, ist auch klar. Und Ferrari ist wohl auch gerade dabei, alles, was man nur irgendwie ausprobieren kann für das nächste Jahr, zum Einsatz kommen zu lassen."

Formel 1 Tickets