powered by Motorsport.com
  • 27.09.2001 · 09:33

  • von Marcus Kollmann

Todt: Wir wollen die Amerikaner unterstützen

Ferraris Sportdirektor erklärt die Gründe, weshalb er und sein Team in Amerika antreten

(Motorsport-Total.com) - Im Vorfeld des Großen Preises der USA gab es nach den Terroranschlägen viele Diskussionen und Gesprächsstoff was die Ausrichtung des Rennens in Indianapolis anbelangte. Während viele Fahrer im Laufe des Rennwochenendes in Monza zugaben, dass sie wohl mit einem mulmigen Gefühl in die Staaten reisen werden, so gab es auch Spekulationen, bestimmte Teams oder Fahrer würden auf die Teilnahme eventuell verzichten. Nach heutigem Erkenntnisstand handelte es sich dabei aber mehr um Spekulationen als denn um Fakten. Alle Teams und Fahrer werden in Indianapolis an den Start gehen, heißt es offiziell.

Jean Todt (Ferrari)

Ferrari will zeigen, dass das Leben weitergehen kann, sagt Todt

In Monza entschloss sich die Scuderia Ferrari als einziges Formel-1-Team komplett mit einem ohne die üblichen Sponsorenlogos verzierten Boliden an den Start zu gehen, was die Solidarität der Italiener und aller Beschäftigten des Rennstalls mit den Betroffenen in Amerika deutlich symbolisieren sollte.

Ferrari-Sportdirektor Jean Todt traf letzte Nacht wohlbehalten in Indianapolis ein und erklärte noch einmal, weshalb sein Team dort von Beginn an starten wollte und es daran nie einen Zweifel gab.

"Wir reisen hier, zum vorletzten Rennen der Saison 2001, dem Großen Preis der USA, bereits als Weltmeister beider Weltmeisterschaften an. Dieser Grand Prix findet in einer kritischen, dramatischen Zeit in Bezug auf die Geschichte der Vereinigten Staaten statt", so Todt. "Was am 11.September geschehen ist hat uns alle betroffen, inklusive uns in der Formel 1. In Indianapolis zu fahren geschieht als eine Reaktion auf diese schrecklichen Ereignisse und soll zeigen, dass unser aller Leben in normalen Bahnen weitergehen kann. Wenngleich wir mit unseren Herzen und Gedanken nicht absolut konzentriert sein werden wie sonst, denn an niemanden gehen solche - die Welt erschütternde - Ereignisse spurlos vorbei, wollen wir mit unserer Teilnahme und einer guten Vorstellung versuchen, unsere Unterstützung und Anteilnahme gegenüber dem amerikanischen Volk in dieser schweren und schmerzhaften Zeit zu demonstrieren."

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!