powered by Motorsport.com
  • 25.08.2022 · 15:09

  • von Stefan Ehlen, Co-Autor: Adam Cooper

Brown und Seidl: Was Ricciardo bei McLaren bewirkt hat

McLaren-Boss Zak Brown und Teamchef Andreas Seidl erklären, was Daniel Ricciardo in ihrem Formel-1-Team bewirkt hat und wo der Australier klar fehlen wird

(Motorsport-Total.com) - "Wir werden vieles an Daniel vermissen", sagt McLaren-Boss Zak Brown, und doch trennt sich das britische Traditionsteam von seinem Formel-1-Fahrer Daniel Ricciardo, wie vor dem Belgien-Grand-Prix 2022 in Spa-Francorchamps bekannt wurde.

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo am Donnerstag von Spa im Fahrerlager der Formel 1 Zoom

Brown selbst spricht von einem "traurigen Tag", weil er nach wie vor große Stücke auf Ricciardo halte und dem Australier persönlich sehr nahestehe. "Wir gehen aber freundschaftlich auseinander", meint Brown.

"Es hat nicht so funktioniert, wie wir es uns erhofft hatten. Ich habe aber schöne Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit. Sein Sieg in Monza [zum Beispiel] war grandios. Aber wir sind ein Business und müssen uns auf Leistung konzentrieren."

Vergleich Ricciardo/Norris fällt deutlich aus

Und die Leistung von Ricciardo hat McLaren nicht gereicht, vor allem nicht im Vergleich zu Lando Norris, der seit 2021 in den meisten Fällen der schnellere Fahrer war und auch die besseren Ergebnisse erzielte. Im aktuellen Teamkollegen-Vergleich der Saison 2022 etwa führt Norris im Qualifying mit 11:2 gegen Ricciardo, im Rennen mit 9:4. 2021 war mit jeweils 15:7 ebenfalls deutlich zugunsten von Norris ausgefallen.

Dass Norris so gut aussehe, sei aber auch Ricciardos Verdienst, sagt Brown: "Er hat dabei geholfen, Lando noch einmal stärker zu machen." Und an Ricciardos Leistungsfähigkeit gäbe es keine Zweifel.


Analyse: McLaren schmeißt Ricciardo raus!

Daniel Ricciardo verlässt McLaren. Macht er jetzt den Platz frei für Oscar Piastri? Das analysieren Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll. Weitere Formel-1-Videos

Das sieht Teamchef Andreas Seidl ähnlich und meint: "Wir haben immer noch großen Respekt vor Daniel als Mensch und als Rennfahrer. Das hat sich nicht geändert. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass er einer der Besten ist in unserem Fahrerlager."

Was Ricciardo als Rennfahrer und Mensch auszeichnet

Was Ricciardo darüber hinaus auszeichne, sei sein Durchhaltewillen, betont Seidl. "Daniel hat nie aufgegeben, hat mich stets unterstützt, das Team zusammengehalten, ist motiviert geblieben. Das wird mir definitiv fehlen."

Brown ergänzt: "Daniel hat viel eingebracht, auf kommerzieller Seite und auch bei den Fans. Denn wenn ein siebenmaliger Grand-Prix-Sieger ins Team kommt, dann sorgt das natürlich für Enthusiasmus. Und seine Arbeitseinstellung ist fantastisch."

"Er ist außerdem ein sehr positiver Mensch. An einem schlechten Tag bringt er sehr schnell positive Energie ins Spiel. Er hatte einen unheimlich großen, positiven Einfluss auf unser Team."

Trotzdem trennen sich die Wege zum Ende der Formel-1-Saison 2022. Was Brown Ricciardo aber wünscht, ist "wieder ein konkurrenzfähiges Auto, womit er uns dann auf der Strecke vielleicht ärgert", so der McLaren-Boss. "Das wäre schön, denn Daniel ist ein toller Sportler."

Neueste Kommentare

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!