powered by Motorsport.com

Daniel Ricciardo: "Nicht sicher" über weitere Zukunft nach McLaren-Aus

Die Saison wird Daniel Ricciardo noch bei McLaren beenden, doch wie es danach für ihn weitergeht, weiß er noch nicht - Verbleib in der Formel 1 als oberste Priorität

(Motorsport-Total.com) - Wohin führt der Weg von Daniel Ricciardo in der Saison 2023? Fest steht nur, dass der Weg bei McLaren für den Australier zu Ende geht, nachdem gestern die Trennung beider Parteien zum Saisonende verkündet wurde.

Daniel Ricciardo (McLaren) in der Pressekonferenz vor dem Formel-1-Rennen in ungarn 2022

Daniel Ricciardo: Wie geht es 2023 für ihn weiter? Zoom

Zur Zukunft beider Seiten wurde dabei nicht viel gesagt, außer dass man Entscheidungen zu gegebener Zeit verkünden werde. "Ich bin noch nicht sicher, was vor mir liegt. Das werden wir sehen", sagt Ricciardo in einem Video auf Social Media.

Seine präferierte Option wäre ein Verbleib in der Formel 1, das hatte er auch in einem früheren Statement schon einmal betont und gestern erneuert: "Ich war noch nie so motiviert, anzutreten und ein Teil des Sports zu sein, den ich so sehr liebe", sagt er. "Ich freue mich darauf, was als nächstes kommt."

IndyCar? "Sollte ihn das interessieren ..."

Immer wieder wird dabei eine Rückkehr nach Enstone zu Alpine ins Spiel gebracht, wo er schon 2019 und 2020 - damals noch unter dem Namen Renault - fuhr. Dort könnte er quasi den Platz mit seinem designierten Nachfolger Oscar Piastri tauschen, der von Alpine schon als Stammfahrer für 2023 bestätigt wurde, das aber gar nicht sein möchte.

Andere Teams, die noch einen Platz zu vergeben haben, sind Alfa Romeo, Haas, AlphaTauri und Williams.

Immer wieder wurde auch die IndyCar-Serie als mögliche Option genannt, wo McLaren ein Team besitzt. Dort kämpfen aber ohnehin schon zu viele Fahrer mit Vertrag um die verfügbaren Cockpits. Geschäftsführer Zak Brown sagt aber: "Sollte ihn das interessieren, würden wir in Gespräche eintreten."

Auch in der Formel E und der Extreme E hätte McLaren noch jeweils ein Team, doch dahin dürfte es Ricciardo nicht ziehen. "Ich denke, dass er sehr auf die Formel 1 konzentriert ist", sagt Brown.

Ricciardo: "Liebe den Sport noch immer"

Das bestätigt Ricciardo: "Ich liebe den Sport noch immer", stellt er klar. "Ich habe immer noch dieses Feuer in mir und den Glauben in meinem Bauch, dass ich ihn auf höchstem Niveau betreiben kann."


Analyse: McLaren schmeißt Ricciardo raus!

Daniel Ricciardo verlässt McLaren. Macht er jetzt den Platz frei für Oscar Piastri? Das analysieren Kevin Scheuren und Christian Nimmervoll. Weitere Formel-1-Videos

Eine Auszeit kommt für ihn daher nicht in Frage. Theoretisch hätte McLaren ihm vertraglich diese aufzwingen können, indem man ihm untersagt, bei einem anderen Team zu fahren. Doch das stand laut Brown "nie zur Diskussion", wie er sagt. "Er ist ein Freund der Familie und wird es immer bleiben. Wir bei McLaren halten nichts davon, einen Rennfahrer vom Rennfahren abzuhalten. Das würde McLaren nie tun."

Daher bleibt abzuwarten, was Ricciardo im kommenden Jahr machen wird. Aktuell steht nur eines fest: "Ich werde für den Rest des Jahres hier weitermachen und weiter mein Bestes geben."