powered by Motorsport.com

BAR-Honda gewinnt im "Fall Button"

Das 'CRB' hat entschieden: Jenson Buttons Vertrag mit dem BAR-Honda-Team hat Vorrang - BMW-Williams unterliegt

(Motorsport-Total.com) - Die Entscheidung des 'Contract Recognition Boards' (CRB) ist gefallen: Jenson Buttons Vertrag mit dem BAR-Honda-Team ist höher einzuschätzen als der neue Kontrakt mit BMW-Williams, dies gab das 'CRB' am Mittwochabend bekannt. Der Kampf um die Dienste von Jenson Button ist damit vorerst beendet - hinter den Kulissen wird es aber weitergehen.

Jenson Button

Jenson Button: Die Entscheidung des 'CRB' war nicht in seinem Sinne

Jenson Button unterschrieb im Sommer einen Vertrag bei BMW-Williams, obschon das BAR-Honda-Team eine Option für das Jahr 2005 fristgerecht gezogen hatte. Bisher wurde immer gemunkelt, dass das Einlösen der Option an Bedingungen geknüpft war, die nicht eintraten. Das 'CRB' in der Schweiz konnte dieser Argumentation wohl nicht folgen.#w1#

Nun wird sich zeigen, wie es mit Button weitergeht. Theoretisch könnte der Streit auch vor einem normalen Gericht fortgesetzt werden, wahrscheinlicher ist jedoch, dass sich beide Parteien außergerichtlich einigen. Der Engländer möchte nach allen Querelen wohl kaum bei BAR-Honda bleiben und sprach bereits von einem Jahr Pause. BMW-Williams könnte sich die Dienste von Button dennoch sichern, dafür müsste aber eine größere Geldsumme an BAR-Honda fließen. In den kommenden Tagen wird es diesbezüglich wohl spannend werden.