powered by Motorsport.com
  • 08.02.2017 · 10:10

  • von Daniel Halder

Baku-Chef: Vorsichtige Fahrer haben Langeweile verursacht

Das Formel-1-Rennen in Aserbaidschan 2016 war alles andere als aufregend - Für dieses Jahr wünscht sich der Promoter mehr Risikobereitschaft von den Piloten

(Motorsport-Total.com) - Ein Massencrash beim Start, mehrere Safety-Car-Phasen, Chaos und Hochspannung bis zum Ende - so verlief im vergangenen Jahr die Renn-Premiere in Baku. Wohlgemerkt: Die Rede ist vom GP2-Rennen am Samstag. Der Formel-1-Grand-Prix einen Tag später in den Straßen der aserbaidschanischen Hauptstadt war - gelinde gesagt - todlangweilig. Nico Rosberg feierte mit einer Einstoppstrategie einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, Überholmanöver gab es fast nur auf den endlos langen Geraden mit DRS-Unterstützung.

Valtteri Bottas © xpbimages.com
Der Baku Street Circuit ist seit 2016 neu im Formel-1-Rennkalender

In Erinnerung blieb vom ersten Königsklassen-Rennen in Aserbaidschan lediglich der verzweifelte Funkverkehr von Lewis Hamilton mit seinem Mercedes-Team, das ihm wegen der damals noch geltenden Funkregel eine falsche Einstellung seines Motormappings nicht korrigieren durfte. Dabei hatten sich Fans und Verantwortliche im Vorfeld ein Spektakel vom Hochgeschwindigkeitsrennen in den Straßen von Bakus Altstadt erhofft - doch dann kam alles ganz anders.

Streckenchef Arif Rahimov will jetzt die Verantwortlichen für die Formel-Öde in Baku ausgemacht haben. Laut 'autosport.com' ist er der Meinung, dass die übervorsichtigen Fahrer schuld daran seien, dass der Baku-Grand-Prix 2016 kaum Unterhaltungswert bot. "Nehmt mal Sotschi als Beispiel", sagt er am Rande eines Besuchs in London. "Das erste Jahr dort war auch langweilig. Es gab keine Unfälle, nichts... Und ich meine nicht, dass die Strecke dort langweilig wäre - sie ist großartig. Aber das allererste Rennen dort war mäßig, genau wie bei uns", zieht Rahimov einen Vergleich.

Disziplin vs. Show: Piloten sollen mehr Risiko nehmen

"Im nächsten Jahr bot Sotschi dann aber eine tolle Show", führt er fort. "Das hat was mit dem Selbstbewusstsein der Fahrer zu tun! Wenn das Vertrauen der Piloten in die Strecke nach dem ersten Rennen dort steigt, dann wird es interessanter", hofft er auf mehr Risikobereitschaft bei den Protagonisten in diesem Jahr. Das zweite Baku-Rennen ist für den 25. Juni im Formel-1-Kalender 2017 angesetzt. Der Grand Prix firmiert diesmal unter der Flagge seines Gastgeberlandes - anders als im Vorjahr, als das Rennen irreführend als "Großer Preis von Europa" tituliert wurde.

Arif Rahimov in Baku

Streckenchef Arif Rahimov verspricht mehr Spektakel beim Baku-Rennen 2017 Zoom

Promoter Rahimov macht für die zweite Auflage auf gut Wetter und prophezeit bei mehr Risikobereitschaft der Piloten Unfälle, Safety-Car-Phasen und Spektakel. "Die Strecke vergibt nicht, du kannst hier keine Fehler machen. Wir haben großes Potenzial für eine gute Show", so der Streckenchef. Fraglich ist allerdings, ob die Formel-1-Piloten seinem Wunsch folgen werden. Auf der Mutstrecke zwischen engen Kurven und langen Gerade ist Disziplin und Konzentration gefragt - beides legten die Fahrer im vergangenen Jahr an den Tag. "Das spricht für die Qualität der Piloten, die wir in der Formel 1 haben", erkannte etwa Force-India-Star Sergio Perez nach der Baku-Premiere.

Zumindest eine Hoffnung dürfte Streckenchef Rahimov aber erfüllt bekommen. Weil das Formel-1-Rennen in Aserbaidschan in diesem Jahr nicht mehr mit den "24 Stunden von Le Mans" kollidiert, dürfte dem Grand Prix das ungeteilte Interesse der Motorsport-Welt zuteilwerden.

"Super, dass wir dieses Jahr mehr Zuseher und mehr Aufmerksamkeit durch die Medien bekommen", jubelt der Veranstalter. Nun müssten sich Journalisten und Fans nicht mehr zwischen dem Langstrecken-Klassiker und der Formel 1 entscheiden. Die Auswirkungen davon seien laut Rahimov bereits spürbar: "Wir haben schon fünfmal so viele Tickets verkauft wie im selben Zeitraum vergangenes Jahr", so der Promoter abschließend.

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!