powered by Motorsport.com

Auch Rubens Barrichello in Imola im F2002

Brasilien-Pechvogel Rubens Barrichello darf beim Heimrennen von Ferrari in Imola ebenfalls im F2002 Platz nehmen

(Motorsport-Total.com) - Das Ferrari-Team wird zum Heimrennen in Imola, dem Großen Preis von San Marino, in zwei Wochen beiden Fahrern einen F2002 zur Verfügung stellen können. Das ließ das Team noch am Sonntag in Brasilien durchblicken. Ob bis dahin auch ein Ersatzauto fertig gestellt sein wird, man hierfür ein F2002-Testchassis heranzieht oder gar wieder den F2001 mitbringen wird, ist bisher noch nicht durchgesickert.

Rubens Barrichello im F2002

Rubens Barrichello überzeugte der F2002 bei den Tests auf Anhieb

Dass Rubens Barrichello in Brasilien noch auf den F2001 setzen musste, wurde offiziell mit "logistischen Problemen" begründet. Dies dürfte jedoch nur die halbe Wahrheit sein. Ferrari-Rennleiter Jean Todt und Ferraris Technischer Direktor Ross Brawn gaben erst nach dem Rennen zu, dass man durchaus Bedenken hatte, dass der F2002 ausfallen könnte. Dass es dann den F2001 traf, war Ironie des Schicksals. Michael Schumacher ließ im Verlauf des Rennwochenendes durchsickern, dass man "bestimmte Ersatzteile" nicht in ausreichendem Maß zur Verfügung gehabt hätte, um zwei F2002 nach Brasilien bringen zu können.

"Wir waren sehr froh, dass sich das Auto beim letzten Test in Barcelona als zuverlässig erwies, denn ansonsten hätten wir es nicht mitbringen können", zeigte sich Ferrari-Rennleiter Jean Todt zufrieden. "Wir wussten genau, dass der F2002 über mehr Potenzial verfügt." Und dieses Potenzial will Pechvogel Rubens Barrichello in Imola nun ebenfalls nutzen: "Ich freue mich schon auf das nächste Rennen. Da sitze ich dann auch im F2002 und dort geht die Saison für mich dann richtig los", so der Brasilianer nach dem Rennen.

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950

Motorsport-Total Business Club

Anzeige