powered by Motorsport.com

Also doch: Super Aguri und Weigl-Gruppe verhandeln

Nach einem Dementi vor wenigen Tagen kommt nun die Wahrheit: Weigl-Gruppe soll Super Aguri retten - Verhandlungen laufen auf Hochtouren

(Motorsport-Total.com) - Die Gespräche zwischen dem finanziell schwer angeschlagenen Super-Aguri-Team und der deutschen Weigl-Gruppe sind auf der Zielgeraden. Für das japanische Privatteam ist nun also doch eine Rettung in Sicht. In einer Mitteilung des Rennstalls heißt es, dass man sich von den Verhandlungen viel verspreche und bei einem positiven Abschluss die Zukunft von Super Aguri gesichert sei.

Super Aguri Aufkleber

Endlich Land in Sicht: Super Aguri verhandelt mit der Weigl-Gruppe

"Wir sind froh, dass die Verhandlungen zwischen Super Aguri und Franz Weigl kurzfristig wieder aufgenommen wurden und wir die Möglichkeit bekommen, dem honda-Vorstand die Weigl-Gruppe erneut zu präsentieren. Eine solche Partnerschaft, wie wir sie mit der Weigl-Gruppe anstreben, würde uns als Team in eine sichere Zukunft führen und ich hoffe, dass alle Beteiligten das Angebot der Gruppe für realistisch halten", so Teamchef Aguri Suzuki zum aktuellen Stand der Dinge.#w1#

Erstmals äußerte sich in der gemeinsamen Erklärung auch Geschäftsführer Franz-Josef Weigl zu Wort: "Die Weigl-Gruppe hat entschieden, sich in diesem maßgeblichen Moment für Super Aguri auszusprechen. Wir möchten unser ernsthaftes Interesse daran bekunden, das Team in der Formel 1 zu unterstützen und die Gruppe möchte gemeinsam mit Sponsoren und Partnern im Rahmen eines dauerhaften Investments die Zukunft des Teams sichern."

Nach Angaben des Teams sind die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss, allerdings muss Honda als Hauptanteilseigner am Privatteam Super Aguri einem möglichen Deal mit der Weigl-Gruppe noch zustimmen. Jetzt, da bekannt ist, dass es sehr ernsthaftes Interesse seitens des deutschen Unternehmens gibt, kann es sich der japanische Autohersteller wohl kaum noch leisten, einem möglichen Abschluss im Wege zu stehen.