powered by Motorsport.com
  • 29.04.2008 · 16:27

  • von Britta Weddige

Super Aguri: Deutsche Weigl-Gruppe als Retter?

Die deutsche Weigl-Gruppe könnte die nötigen Millionen zuschießen, die Super Aguri vorerst das Überleben in der Formel 1 sichern würden

(Motorsport-Total.com) - Aguri Suzuki kämpft um das Überleben seines Formel-1-Teams - und jetzt könnte Rettung aus Deutschland kommen. Wie unsere Kollegen von 'autosport.com' erfahren haben, könnte der deutsche Automobilzulieferer Weigl dem gebeutelten japanischen Team in letzter Sekunde unter die Arme greifen und damit die Zukunft des Rennstalls vorerst sichern.

Aguri Suzuki

Aguri Suzuki bekommt möglicherweise wichtige Hilfe aus Deutschland

Vorstand Franz Josef Weigl war beim Grand Prix in Barcelona vor Ort und hat dort Gespräche mit dem Team geführt. Dem Bericht zufolge hat er Super Aguri angeboten, das Team bis zum Ende der Saison zu finanziell zu unterstützen. Im Gespräch ist eine Summe von rund 8,2 Millionen Euro. Mit dieser Finanzspritze hätte Super Aguri wieder Luft zum Atmen und könnte sich in Ruhe darum kümmern, die Zukunft des Teams wieder auf solide Beine zu stellen.#w1#

Teamchef Aguri Suzuki ist derzeit in Japan und wird sich morgen mit Vertretern von Honda treffen, um über die Zukunft zu sprechen. "Diese Woche ist sehr wichtig", sagte er 'autosport.com'. "Das Meeting mit Honda ist entscheidend für die Zukunft des Teams. Wir suchen nach Lösungen, damit wir weitermachen können." Das Weigl-Angebot wird er wohl in die Verhandlungen mit einbringen.