powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Alonso: Waren in einer Sackgasse

Fernando Alonso sieht Renault auf dem Weg der Besserung, glaubt aber nicht, in Monaco neue Namen auf der Siegerliste zu sehen

(Motorsport-Total.com) - Nach Punkten in den beiden Auftaktrennen zur Saison 2008, gab es für Renault in der Wüste von Bahrain nichts zu holen. In Barcelona war daraufhin ein erster Aufwärtstrend zu erkennen, auf aussichtsreicher Position verrauchten allerdings alle Hoffnungen mit Fernando Alonsos V8-Motor. Der Doppelweltmeister sieht Renault langsam auf dem Vormarsch und in Monaco die üblichen Verdächtigen ganz vorne.

Fernando Alonso

Fernando Alonso konnte mit Renault zuletzt einen Aufwärtstrend verzeichnen Zoom

Neue Teile wird Renault jedenfalls nicht mit ins Fürstentum bringen: "Wir haben nichts geplant, aber es ist in Monaco ohnehin immer schwierig, das Auto einzustellen", sagte Alonso gegenüber 'autosport.com'. "Da kann man Updates nur schwer einschätzen. Viel wichtiger ist ein gutes Setup. Im Vergleich zu anderen Strecken ist das dort immer sehr speziell. Wichtig ist auch, ein gutes Wochenende zu haben, an dem alles in die richtige Richtung geht."#w1#

"Man tendiert für gewöhnlich dazu zu denken, dass sich in Monaco alles verändern könnte, weil es eben so anders ist", fuhr der Spanier fort. "Aber letztendlich gewinnen dann doch nur Ferrari oder McLaren-Mercedes - oder eben Renault, wie 2006. Die Siegerautos, die schon das ganze Jahr über gewonnen haben, kommen nach Monte Carlo und gewinnen auch dort. Wir sehen unterm Strich also weitaus weniger Überraschungen, als wir zunächst erwarten."

Und wie steht's mit der Leistungsfähigkeit des Teams beim prestigeträchtigen Grand Prix? "Wir geben keine Vorhersage ab, das wäre wirklich schwierig", meinte Alonso. "Das Team arbeitet Tag und Nacht und versucht neue Ideen zu finden. Das könnte schon morgen passieren oder erst in drei Monaten. Das hängt davon ab, wie kreativ unsere Designer sind und wie die Tests verlaufen."

"Jeder hier ist jetzt mehr motiviert als noch vor einem Monat. " Fernando Alonso

"Aber jeder hier ist jetzt mehr motiviert als noch vor einem Monat. Da schienen wir in einer Sackgasse zu stecken. Nun wissen wir allerdings, dass wir mit nur drei bis vier Zehnteln mit dabei sein können und jeder arbeitet darauf hin", so der ehemalige McLaren-Mercedes-Pilot, der sich in diesem Jahr keine Chance auf Rennsiege ausrechnet.

"Ich weiß nicht richtig, was ich erwarten kann", sagte der 27-Jährige abschließend. "Wir kommen an jede Strecke mit der Zielsetzung, unser Bestes zu geben und Spaß zu haben. Wir haben ja nicht den Druck, um den Titel mitfahren zu müssen - wenn es also gut läuft, dann ist das großartig. Wenn nicht, dann versuchen wir, es auf die Reihe zu bekommen."

Aktuelles Top-Video

Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis
Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis

Der legendäre Montreal-Sieg von Jenson Button 2010 hat größere Auswirkungen auf die heutige Formel 1, als man auf den ersten Blick vermutet ...

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Technischer Einkäufer im Motorsport (m/w/d)
Technischer Einkäufer im Motorsport (m/w/d)

Herausfordernd, innovativ, spannend, mitreißend. Bei der HWA AG zu arbeiten ist alles – außer gewöhnlich!Bei uns sind Sie Teil eines rund 300 Mitarbeiter starken ...

Aktuelle Bildergalerien

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE