powered by Motorsport.com

2012: Fernandes will "dann und wann Punkte"

Lotus-Teamchef Tony Fernandes rechnet erst im dritten Jahr mit den ersten WM-Punkten und würde zurücktreten, wenn diese nicht gelingen

(Motorsport-Total.com) - Das 2010 neu gegründete Lotus-Team hat es in bislang 32 Grands Prix noch nie in die Top 10 (und damit in die Punkteränge) geschafft. Teamchef Tony Fernandes und seine malaysischen Partner sind ursprünglich mit einem Fünfjahresplan angetreten, doch dessen Etappenziele mussten diese Saison erstmals leicht nach unten revidiert werden.

Tony Fernandes

Tony Fernandes ist bescheiden geworden: 2012 sollen die ersten Punkte her

Denn die ersten WM-Punkte erwartet Fernandes nicht mehr 2011, sondern 2012: Nächstes Jahr soll sein Team regelmäßig "14., 15." im Qualifying werden, "vielleicht dann und wann Punkte holen. Das erhoffen wir uns schon", fordert er im Interview mit 'Motorsport-Total.com' und kündigt Konsequenzen an, falls das Team Lotus (dann vielleicht schon unter dem neuen Namen Caterham) scheitern sollte: "Wenn nicht, dann sollte ich nicht länger hier sein."

Doch der emsige Geschäftsmann ist optimistisch, dass er nicht zurücktreten muss: "Unser neues Windkanalmodell liegt schon zehn Punkte über dem aktuellen Auto. Nächstes Jahr ist das erste Jahr, für das wir eine gute Basis haben, um ein Auto zu bauen", zeigt er sich zuversichtlich und relativiert die Ergebnisse der laufenden Saison: "Ich hätte nie von einem Punkt zu träumen gewagt. Zwei Jahre, Zehnter sein, immer näher herankommen - das war das realistische Ziel."

Seine Fahrer möchte er 2012 in einem "ordentlichen" Auto sehen: "Das werden wir ihnen nächstes Jahr geben. Ich habe Mike (Gascoyne, Technischer Direktor; Anm. d. Red.) und alle anderen gefragt, wo wir nächstes Jahr um diese Zeit im Qualifying stehen werden. Sie sind sich alle einig, dass es so um Platz 14 oder 15 sein wird. Einer hat gesagt Neunter oder Zehnter. Aber ich denke, die Realität ist Platz 14 oder 15, was ein guter Schritt wäre."