powered by Motorsport.com

VW Golf 8 (2019): Erste Infos zu Preisen, Motoren, Farben

Jetzt steht fest, was der neue VW Golf ab Dezember 2019 kostet - Wir haben die Details zu den Preisen, Motoren und Farben - Welche Extras lohnen sich?

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Endlich ist es soweit: Die ersten Preise für den neuen VW Golf sind da. Am Freitag, den 6. Dezember 2019, präsentierten die Händler die Neuauflage des erfolgreichsten europäischen Autos im Showroom.

Es ist laut Ansage aus Wolfsburg der "progressivste Golf aller Zeiten": Serienmäßig hat der Neue schon in der Grundversion ein digitales Cockpit, den Zugriff auf Online-Dienste, LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten sowie diverse Assistenzsysteme an Bord. Als erster VW nutzt der Golf via Car2X zudem die Schwarmintelligenz des Verkehrs und warnt so vorausschauend vor Gefahren.

Zum Start des neuen Golf wurden die Ausstattungslinien überarbeitet: Die Basis bildet die Version "Golf" (Start 2020 unter 20.000 Euro). Darüber rangiert als erste von drei Stilwelten die sofort bestellbare Version "Life". Als Topausstattungen fächern sich oberhalb von "Life" die Versionen "Style" und "R-Line" (ebenfalls ab 2020) auf.

Bereits die Ausstattungsversion "Golf" (beim alten Modell hieß die Basis "Trendline") wird mit Car2X, dem Spurhalteassistenten "Lane Assist", dem Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" (inkl. City-Notbremsfunktion und Fußgänger- und Radfahrererkennung), digitalen Instrumenten ("Digital Cockpit"), Infotainmentsystem, mobilen Online-Diensten und -Funktionen, einer Bluetooth-Telefonschnittstelle, einem Multifunktionslenkrad, 1-Zonen-Klimaautomatik sowie LED-Scheinwerfern und LED-Rückleuchten ausgeliefert.

"Life" (quasi die frühere "Comfortline") ist die erste Individualisierungsstufe beim Golf und schon recht gut ausgestattet: Die bereits in der Startphase angebotene Individualisierungsstufe "Life" hat über die Umfänge der Version "Golf" hinaus serienmäßig Features wie 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Exterieur- und Interieur-Ambientebeleuchtung, das Navigationssystem "Discover Pro", Sprachbedienung, Verkehrszeichenerkennung, Leder für Lenkrad und Schaltknauf, eine Schnittstelle zum induktiven Laden des Smartphones, "App-Connect Wireless" (drahtlose iPhone-Integration), eine Mittelarmlehne vorn und hinten (mit zwei weiteren USB-Schnittstellen und Luftausströmern), diverse Chromelemente im Innenraum, Parkpiepser vorne wie hinten sowie das automatische Autobahn- und Stadtlicht an Bord.


Der Volkswagen Golf - Ein Manifest

In der Startphase der Markteinführung wird der neue Golf mit zwei Benzin- (TSI) und zwei Dieselmotoren (TDI) angeboten. Es handelt sich um Vierzylinder-Turbodirekteinspritzer mit Otto- respektive Dieselpartikelfiltern.

Die zwei 1,5 Liter großen TSI entwickeln eine Leistung von 130 PS und 150 PS; sie besitzen unter anderem eine temporäre Zylinderabschaltung (ACT). 115 PS und 150 PS leisten die zwei neuen TDI des Golf. Eine zweifache AdBlue-Einspritzung (Twindosing genannt) reduziert hier um bis zu 80 Prozent die Stickoxid-Emission (NOx). Verbrauchsvorteil der 2,0 Liter großen TDI: bis zu 17 Prozent gegenüber den vergleichbaren Vorgängern.

Die TSI-Motoren sowie der 115-PS-TDI werden mit einem neuen 6-Gang-Schaltgetriebe ausgeliefert, durch das die CO2-Emissionen weiter reduziert wurden; der 150-PS-TDI wird serienmäßig mit einem ebenfalls effizienten 7-Gang-DSG angeboten.

Konfigurierbar sind die Motoren in der Startphase mit der neuen Ausstattungslinie "Life". Grundpreis des Golf Life 1.5 TSI mit 130 PS: 27.510 Euro. Sehen wir uns die weiteren Preise in der Übersicht an:

VW Golf 1.5 TSI ACT OPF
96 kW (130 PS)
6-Gang manuell
27.510 Euro

VW Golf 1.5 TSI
110 kW (150 PS)
6-Gang manuell
28.530 Euro

VW Golf 2.0 TDI SCR
85 kW (115 PS)
6-Gang manuell
29.155 Euro

VW Golf 2.0 TDI SCR
110 kW (150 PS)
7-Gang-DSG
33.840 Euro

Volkswagen Golf 8

Volkswagen Golf 8 Zoom

Werfen wir einen Blick auf die Farbpalette des neuen VW Golf: Wie gehabt ist die einzige Umsonstfarbe "Uranograu". Weitere Uni-Lackierungen sind "Mondstein Grau" (330 Euro, siehe Bildergalerie oben) und "Pure White" (230 Euro). Wer die krasse Launchfarbe "Limonengelb Metallic" (siehe großes Foto am Anfang) möchte, ist mit 760 Euro dabei.

Und die Sonderausstattungen? Alles ist noch nicht verfügbar, etwa das empfehlenswerte Head-up-Display. Ob der gut ausgerüsteten Life-Variante braucht es eigentlich nicht viele Extras, zumal die LED-Matrixscheinwerfer saftige 2.110 Euro Aufpreis kosten. Eine Frage des persönlichen Geschmacks sind die Ganzjahresreifen im Format 205/55 R16 (200 Euro), sinnvoll sind aber das Winterpaket mit Sitz- und Lenkradheizung (450 Euro) und das ACC (320 Euro). 

Ist der VW Golf teurer geworden? Beim Blick in die letzte Preisliste des Golf 7, Modelljahr 2020, könnte man es spontan meinen: Mit 25.630 Euro notiert dort ein 1.5 TSI ACT Comfortline mit 130 PS. Doch obacht! Das digitale Cockpitdisplay (665 Euro) und vor allem das Discover-Pro-Navi (2.435 Euro) waren aufpreispflichtig, künftig ist beides serienmäßig. So hochgerüstet kostete der alte Golf 28.730 Euro. Somit ist der Golf 8 satte 1.220 Euro günstiger als sein Vorgänger.

Mehr zum VW Golf 8:
VW Golf 8 (2019) im Test: Der beste Kompaktwagen?
Der neue VW Golf 8 im Vergleich zum Vorgänger

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt