powered by Motorsport.com
  • 17.09.2021 · 13:43

  • von Anthony Alaniz, Übersetzung: Stefan Wagner

Hyundai Ioniq 5 N Erlkönig testet am Nürburgring

Erlkönigbilder zeigen wohl den heißeren Hyundai Ioniq N - Der elektrische Performance-Crossover testet am Nürburgring und könnte richtig Dampf haben

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Anfang des Monats zeigten wir auf unserem Elektro-Portal InsideEVs erste Erlkönigbilder eines sportlicheren Hyundai Ioniq 5. Wir gingen davon aus, dass es sich dabei um die heißere N-Variante des elektrischen Crossovers handeln muss. Diese brandneuen Fotos scheinen die These zu stützen - der aufgebrezelte Ioniq testet nun nämlich auf der Nürburgring Nordschleife.

Hyundai

Hyundai Ioniq 5 N Zoom

Das Auto auf den Bildern trägt das gleiche Nummernschild und verfügt auch über die gleichen Performance-Gimmicks. Um eine adäquate Verschleierung scheint man sich bei den Koreanern wenig Gedanken zu machen, das Auto ist im Prinzip ungetarnt unterwegs. Und es zeigt erhebliche Unterschiede zu einem herkömmlichen Ioniq 5.

Das Testfahrzeug ist deutlich tiefergelegt, was für eine sportlichere Fahrwerksauslegung mit geänderten Federn und Dämpfern spricht. Außerdem erkennen wir Track-orientierte Räder mit Niederquerschnittsreifen. Womöglich wächst auch die Spur, denn der Prototyp ist mit dezenten Radhausverbreiterungen bestückt, die bei näherem Hinsehen noch etwas provisorisch daherkommen. Sie wurden offenbar einfach an die Kotflügel gespaxt.

Bisher hat Hyundai noch keine Hinweise darauf gegeben, welcher Antrieb im möglichen Ioniq 5 N sein Unwesen treiben könnte. Allerdings gibt es im Konzern ja durchaus Möglichkeiten. Der Kia EV6 etwa teilt sich die Plattform mit dem Ioniq und von dem gibt es ja bereits eine leistungsstarke GT-Version, die kernige 430 kW (584 PS) liefert. Die Plattform soll bis zu 600 PS verkraften können, aber das Angebot aus dem EV6 klingt für unsere Ohren absolut N-tauglich.


Fotostrecke: Hyundai Ioniq 5 N Erlkönig testet am Nürburgring

Ob der gepimpte Ioniq letztlich das N-Abzeichen bekommt, ist noch nicht ganz sicher. Hyundai hat bisher nicht offiziell angekündigt, ein solches Modell in sein Portfolio aufnehmen zu wollen. Allerdings würde die Submarke beim Image sicher stark von einem solchen Auto profitieren.

Die bisherigen N-Autos wie der i20 N, der i30N oder der kürzlich vorgestellte Elantra N leisten ja nicht einmal die Hälfte (vorausgesetzt, es gibt den EV6-Antrieb). Ein Debüt noch in diesem Jahr ist eher unwahrscheinlich. Mal sehen, was 2022 bringt.

Quelle: CarPix

Mehr Elektro-News aus dem Hyundai-Konzern

680-PS-Sportler zeigt Hyundais Brennstoffzellen-Zukunft

Genesis GV60: Das Äquivalent zu Hyundai Ioniq 5 und Kia EV6

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter