powered by Motorsport.com
  • 17.09.2021 · 17:35

  • von Manuel Lehbrink

Renault Trafic (2022): Update für das Nutzfahrzeug

Anfang des Jahres liftete Renault bereits den Trafic Combi - Jetzt zieht der französische Hersteller mit der Nutzfahrzeug-Variante nach. Wir haben alle Infos

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Nachdem der mit Sitzen und Fenstern ausgerüstete und damit familientaugliche Renault Trafic Combi erst Anfang diesen Jahres mit einem Facelift beschenkt wurde, mussten sich alle Freundinnen und Freunde des entsprechenden Nutzfahrzeugs noch mit dem Vor-Facelift-Modell zufriedengeben. Dies ändert sich jetzt, denn Renault hat nun auch den Trafic Kastenwagen mit großem Laderaum und ohne Sitze einer Überarbeitung unterzogen.

Renault Traffic

Renault Trafic (2022) Zoom

Kennzeichen der jüngsten Evolutionsstufe des Trafic sind - wie beim Trafic Combi auch - die flacher geneigte Motorhaube und der steilere Kühlergrill. Hinzu kommen neu gestaltete Stoßfänger, 16-Zoll-Räder und Voll-LED-Scheinwerfer. Die Auswahl an Karosserielackierungen für den Transporter erweitert Renault um den Farbton "Kumulus-Blau".

Nach-Facelift-Optik gibt's jetzt auch für das Cockpit des Trafic mit zusätzlichen Chromverzierungen und neuen Türverkleidungen. Merkmale sind außerdem der bis in die Türen verlängerte Instrumententräger und das neugestaltete Kombiinstrument mit 4,2-Zoll-Display für die Anzeige der wichtigsten Fahrtinformationen.

Das Online-Multimedia- und Navigationssystem EASY LINK mit einem 8,0-Zoll-Touchscreen und Smartphone-Integration über Apple CarPlay und Android Auto lässt sich jetzt ebenfalls ordern.

Assistenzsysteme? Es gibt einen adaptiven Tempopilot, einen Fernlichtassistent, einen Spurhalte-Warner und einen Toter-Winkel-Warner. Neu für das Modell sind auch die Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner, eine Anhängerstabilitätskontrolle, Einparkhilfen vorne, hinten und an den Seiten sowie die Rückfahrkamera.


Fotostrecke: Renault Trafic (2022): Update für das Nutzfahrzeug

Ohne analoge Funktionalitäten geht aber im Nfz-Segment nichts und hier will Renault beim Trafic auch ordentlich optimiert haben. Beispiele sind die jetzt elektrisch einklappbaren Außenspiegel, neue Staufächer und Ablageflächen von bis zu 88 Litern - allein 54 Liter davon unter der Beifahrersitzbank.

Für den Trafic stehen vier Turbodieselmotorisierungen zur Wahl, die das Leistungsspektrum von 110 bis 170 PS abdecken und die Kriterien der Abgasnorm Euro 6d-Full erfüllen. Alle vier Motoren verfügen über die Start-Stopp-Automatik und sind mit der manuellen Schaltbox kombiniert. Blue dCi 150 und Blue dCi 170 sind wahlweise auch mit dem Doppelkupplungsgetriebe EDC erhältlich.

Wie bisher bietet Renault den aktualisierten Trafic in zwei Längen- und Höhenvarianten an. Zur Erweiterung des Einsatzspektrums ist außerdem eine große Anzahl an branchenspezifischen Spezialausbauten verfügbar. Insgesamt kann so zwischen 275 Versionen gewählt werden. Verkaufsstart ist im Januar 2022, die Preise stehen noch nicht fest.

Mehr zum Thema:

Renault Hippie Caviar Hotel: Luxus-Camper auf Trafic-Basis

Nissan NV300: Facelift für den Bruder des Renault Trafic

Neueste Kommentare

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter