powered by Motorsport.com
  • 13.09.2021 · 09:14

  • von Stefan Wagner

Dieser AMG GT R Roadster leistet viel mehr als ein Black Series

Tuner Posaidon pumpt fast 300 PS mehr in den V8 des AMG GT R Roadster - Ob man die neue Höchstgeschwindigkeit wirklich offen fahren will, ist eine andere Frage

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Knapp zweieinhalb Jahre ist es jetzt schon wieder her, dass Mercedes-AMG das schnellste Cabrio in der Geschichte des Sterns präsentierte. Der AMG GT R Roadster bringt es auf 585 PS und 700 Nm Drehmoment. Inzwischen ist man mit dem GT Black Series, seinen 730 PS und einem bemerkenswerten Nordschleife-Rekord in Hypercar-Sphären aufgestiegen. Blöd nur, dass es den Black Series (wenig verwunderlich) nicht offen gibt.

Posaidon RS 830+ - AMG GT R Roadster Zoom

Sollten Sie jetzt sauer sein, weil Sie mit ihrem Mega-Roadster mal den Staub der schwarzen Serie geschluckt haben, besteht aber kein Grund zur Panik. Ihnen kann geholfen werden.

Tuner Posaidon, bekannt für seine benzschen Leistungsorgien, hebt jetzt nämlich auch den GT R Roadster auf ein ganz neues Level. So verfügt der M178-Motor nach der Kur der Spezialisten aus Mülheim-Kärlich über quietschfidele 880 PS und (elektronisch begrenzte) 1.000 Nm maximales Drehmoment. Nimm dies, Black Series!

Erreicht wird der Anstieg um nahezu 300 PS durch zwei neue, kugelgelagerte Hochleistungs-
Turbolader, geschmiedete Hochleistungs-Kolben, Sportluftfilter, verbesserte Kraftstoffpumpen und Hochleistungs-Zündkerzen. Die entstehenden Abgase werden über neue Krümmer und Downpipes mit Sportkatalysatoren aus dem Motor geleitet. Dirigiert wird das Hardware-Upgrade durch eine Anpassung der Motorsteuersoftware. Die 7-Gang-Doppelkupplung hat man hard- und softwareseitig ebenfalls verstärkt und optimiert.


Fotostrecke: Posaidon RS 830+ - AMG GT R Roadster

Den Sprint auf 100 km/h erledigt der sogenannte Posaidon RS 830+ (warum eigentlich nicht einfach RS 880?) innerhalb von 2,9 Sekunden. Damit nimmt er dem Serienauto 0,7 Sekunden ab. Die Höchstgeschwindigkeit liegt dank Aufhebung der Vmax-Begrenzung im Steuergerät bei "bis zu 360 km/h". Die will man offen aber vermutlich auch nur fahren, wenn man einen Beifahrer hat, den man nicht besonders mag.

Neben der Top-Version bietet Posaidon für den AMG GT R Roadster noch zwei etwas weniger verrückte, hardwarebasierte Alternativen: Beim RS 830 kommen prinzipiell die gleichen Komponenten wie beim RS 830+ zum Einsatz, hier stehen jedoch "nur" 830 PS und 950 Nm im
Datenblatt.

Die 780 PS und 850 Nm der "Einstiegsvariante" werden mittels eines Upgrades der originalen Turbolader, Downpipes mit Sportkats sowie einer optimierten Luftansaugung erreicht. Die verstärkte Getriebehardware ist in diesem Paket ebenfalls enthalten.

Noch mehr Posaidon-Verrücktheiten

Tuner packt bis zu 940 PS in den Mercedes-AMG S 63 4Matic+ L
Posaidon A 45 RS 525: Diese A-Klasse schafft 324 km/h!

Wer keine Lust auf aufwendigen Teiletausch hat, kriegt bei Posaidon aber auch eine Lösung mit reiner Softwareoptimierung. In diesem Fall erstarkt der Affalterbacher Flügel-Roadster auf 670 PS und 800 Nm.

Ach ja, sollten sie keines der 750 Exemplare des offenen GT R mehr erwischt haben, kriegen Sie sehr ähnliche Power-Pakete auch für den GT den GT S und
den GT C an. Vmax-Entriegelungen sind für alle AMG- und Mercedes-Modelle erhältlich.

Neueste Kommentare