powered by Motorsport.com
  • 28.06.2022 · 14:01

  • von Stefan Leichsenring

BMW i4 eDrive40: Basisversion der Limousine im Verbrauchstest

Kollege Mael ist mit einem i4 eDrive40 (also der 250-kW-Basisversion) rund 700 km auf der Autobahn gefahren, um den Stromverbrauch zu ermitteln

(Motorsport-Total.com/Motor1) - Kollege Mael Pilven von InsideEVs Frankreich hat die Basisversion des BMW i4 (jetzt BMW i4 Gebrauchtwagen kaufen) einem Stromverbrauchs-Test unterzogen. Mael fuhr die etwa 330 km lange Strecke von Paris nach Rennes in der Bretagne und wieder zurück.

BMW i4 eDrive40 im Verbrauchstest

BMW i4 eDrive40 im Verbrauchstest Zoom

Die Strecke führte größtenteils über die Autobahn (mit einem maximalen Tempolimit von 130 km/h). Auf dem Hinweg brauchte er laut Bordcomputer 18,5 kWh/100 km, zurück waren es 20,0 kWh. Zum Vergleich: Der WLTP-Normverbrauch liegt bei 16,1 bis 19,1 kWh.

Den im November 2021 gestarteten BMW i4 gibt es als 400 kW starken M50 mit Allradantrieb und als i4 eDrive40 mit einem etwas gemäßigteren 250-kW-Heckantrieb. Der Hecktriebler soll mit der 81-kWh-Batterie (netto) bis zu 590 km nach WLTP schaffen.

Tesla und Mercedes haben höhere Reichweite

Das ist ein hervorragender Wert, mit dem das Auto auf Platz sieben unseres Reichweiten-Rankings landet. Unter den Limousinen mit vergleichbarem Preis kommen nur zwei Modelle noch weiter: Das Tesla Model 3 Long Range AWD (602 km) und der Mercedes EQE 350+ (654 km).

Die Maximalreichweite des i4 mit Heckantrieb hängt aber wie immer stark von der Ausstattung und den Rädern/Reifen ab. Der Minimalwert nach WLTP liegt mit 493 km rund 100 km niedriger als der Maximalwert.

Mael startete mit einem Ladestand (SOC) von 100% und legte schon nach 142 Kilometern einen Ladestopp an einer Ionity-Säule ein. Der angezeigte Ladestand lag nun bei 66 Prozent, die Restreichweite bei 345 km.

57 Prozent Ladestand bedeuten 313 Kilometer Restreichweite

In 27 Minuten wurde dann von 66 auf 99% SOC aufgeladen, dabei gelangten 27 kWh in den Akku. Die maximale Ladeleistung lag wegen des ungünstigen Ladehubs (von 66 auf 99%) bei nur 100 kW, also nur halb so hoch wie das offizielle Maximum von 205 kW.


Fotostrecke: BMW i4 eDrive40: Basisversion der Limousine im Verbrauchstest

In Rennes, also nach der zweiten Teilstrecke, zeigte das Auto noch einen Ladestand von 57% und eine Restreichweite von 313 km an. Der Stromverbrauch auf der 329 km langen Gesamtstrecke lag laut Bordcomputer bei 18,5 kWh.

Strecke Paris-Rennes:
Teilstrecke 1: 100 bis 66% SOC
Teilstrecke 2: 99 bis 57% SOC
Gesamtstrecke: 329 km
Angezeigter Stromverbrauch: 18,5 kWh/100 km

Durchschnittlicher Verbrauch von 20 kWh/100 Kilometer

Auf dem Rückweg von Rennes nach Paris stoppte Mael nur für fünf Minuten und lud in dieser kurzen Zeit an einer Ionity-Säule von 28 auf 42% SOC auf. Dabei gelangten 11 kWh in den Akku, die maximale Ladeleistung lag nun bei 128 kW. Nach der Rückfahrt (die mit 350 km etwas länger als die Hinfahrt geriet) zeigte das Auto einen Stromverbrauch von 20 kWh/100 km an.

Strecke Rennes-Paris:
Teilstrecke 1: 100 bis 28% SOC
Teilstrecke 2: 42 bis 24% SOC
Gesamtstrecke: 350 km
Angezeigter Stromverbrauch: 20,0 kWh/100 km

Insgesamt kann man demnach bei gemäßigtem Autobahntempo von Stromverbräuchen zwischen 18,5 und 20 kWh/100 km ausgehen.

Wer ein wenig Französisch versteht, kann sich hier das Video von Mael ansehen:

Quelle: InsideEVs.fr

Neueste Kommentare

Anzeige

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!