powered by Motorsport.com

Neukirchner: "Mehr war nicht drin!"

Suzuki-Germany-Pilot Max Neukirchner verteidigte in Brands Hatch mit zwei zehnten Plätzen den neunten Zwischenrang in der Superbike-WM

(Motorsport-Total.com) - Für den Sachsen Max Neukirchner sprangen beim Superbike-WM-Meeting in Brands Hatch nach einer verkorksten Superpole-Qualifikation und Startplatz 14 zwei zehnte Ränge heraus. Mit seinen zwölf WM-Punkten konnte sich Neukirchner weiter vor Alstare-Suzuki-Pilot Yukio Kagayama halten, der im ersten Lauf stürzte.

Max Neukirchner

Max Neukirchner sammelt in der Superbike-WM weiter fleißig Punkte

"Es war leider nicht mehr drin, denn auf der Bremse war ich zu instabil und dann konnte ich nicht mehr so gut einlenken", fasste Neukirchner nach dem ersten Rennen zusammen. "Einmal hatte ich wirklich eine gute Möglichkeit, Lanzi zu überholen, doch mir fehlte ein wenig Durchsetzungsvermögen. Ich kann aber trotzdem zufrieden sein mich, wieder unter die zehn Besten platziert zu haben."#w1#

Im Team Suzuki-Germany reagierte man in der Pause: "Für den zweiten Lauf haben wir das Motorrad gewechselt", erläuterte der 24-Jährige. "Ich hatte eine wesentlich bessere Rückmeldung beim Bremsen und beim Beschleunigen. Rolfo hat mir das Leben aber sehr schwer gemacht, und als ich dann an ihm dran war, musste ich kurz innehalten, um das Adrenalin auf ein erträgliches Maß zu bringen."

"Es war ein wirklich hartes Rennen. Leider endete das Rennen in Runde 25, sonst hätte ich noch die Möglichkeit gehabt, Laconi zu knacken. Wir haben leider mit der verkorksten Superpole eine bessere Platzierung kaputt gemacht", so Neukirchner.