powered by Motorsport.com

RNF-Teamchef Razali erklärt: Was Yamaha vom neuen Team verlangt

Warum das Nachfolgeteam von Petronas-Yamaha nur einen Einjahresvertrag aus Japan erhalten hat und inwiefern man sich beweisen muss, erklärt Razlan Razali

(Motorsport-Total.com) - Drei Jahre lang waren die türkisfarbenen Yamaha-Bikes des Petronas-Teams im MotoGP-Feld am Start. In dieser kurzen Zeit wurden sechs Grand-Prix-Siege erzielt - allesamt in der Saison 2020 mit Fabio Quartararo und Franco Morbidelli, die beide je dreimal triumphierten.

RNF-Yamaha YZR-M1 für die MotoGP-Saison 2022

RNF-Yamaha tritt 2022 mit Darryn Binder (#40) und Andrea Dovizioso (#04) an Zoom

In der MotoGP-Saison 2022 gibt es das Petronas-Team nicht mehr. Stattdessen tritt RNF als das neue werksunterstützte Yamaha-Satellitenteam neben dem Yamaha-Werksteam an. Der Teamchef und ein Großteil des Personals sind identisch zur Petronas-Zeit. Ausnahme: Johan Stigefelt ist nicht mehr dabei.

Razlan Razali leitet den RNF-Rennstall, der von Yamaha allerdings nur einen Einjahresvertrag erhalten hat. Das heißt, für 2023 weiß man bei RNF derzeit noch nicht, mit welchem Hersteller man zusammenarbeiten wird. Warum man von Yamaha nur mit einem Einjahresvertrag bedacht wurde, hatte der RNF-Teamchef bereits im Herbst anlässlich der offiziellen Bekanntgabe des Einstiegs erklärt.

"Es geht um die Compliance, denn sie sind eine große japanische Firma. Und da wir eine neue Firma sind und keine Ergebnisse vorweisen können, konnten sie uns aufgrund ihrer Compliance-Vorschriften nur einen Einjahresvertrag mit der Option auf Verlängerung geben", sagte der Razali im Oktober 2021 in Misano.

RNF-Yamaha YZR-M1 für die MotoGP-Saison 2022

Ob RNF über 2022 hinaus mit der Yamaha M1 ausrücken darf, wird sich zeigen Zoom

Mittlerweile zeigt der Kalender den Monat Januar 2022 und RNF-Yamaha hat sich in dem Design präsentiert, mit dem man die MotoGP-Saison 2022 mit Routinier Andrea Dovizioso und Rookie Darryn Binder bestreiten wird. Am Rande der Teampräsentation in Verona ging Razali auf das Thema Vertrag mit Yamaha noch ein wenig genauer ein.

"Wir sind ein neues Unternehmen, wir sind erst vier Monate alt. Wir müssen Ergebnisse und eine gewisse Stabilität in allen Bereichen vorweisen", so der RNF-Teamchef mit Blick auf den Einjahresvertrag, und weiter: "Das Ziel ist es, unsere Leistungen im Juni zu bewerten und dann mit Yamaha über eine Verlängerung für mehr als ein Jahr zu sprechen."

Aber: Nachdem man 2021 als Petronas-Yamaha bei weitem nicht an die Form von 2020 anknüpfen konnte und es lediglich einen einzigen Podestplatz (P3 von Franco Morbidelli in Jerez) zu feiern gab, ist man "demütig geworden", wie Razali zugibt. Das aber sieht er durchaus als Vorteil: "Wir haben eine vorsichtige Herangehensweise, ähnlich wie wir sie 2019 hatten."

Razlan Razali

RNF-Teamchef Razlan Razali genießt es, mit seinem Team die Underdog-Rolle zu spielen Zoom

"Damals wollen wir uns nicht unter Druck setzen. So ist es auch jetzt wieder. Wir sehen uns als Underdogs an. Das mag ich, denn so können wir die Leute überraschen", erklärt Razali und hofft auf ähnlich gute Ergebnisse wie sie Fabio Quartararo in dessen Rookie-Saison gelungen sind.

Quartararo war 2019 die große Überraschung der Saison, als er sechs Poles und sieben Podestplätze einfuhr und die Rookie-Wertung mit großem Vorsprung auf Joan Mir, Francesco Bagnaia und Miguel Oliveira für sich entschied.

2022 hat Razali in Person von Darryn Binder wieder einen MotoGP-Rookie im Team. Die ganz großen Hoffnungen aber ruhen auf Andrea Dovizioso, der nach (fast) einem Jahr Pause in die Königsklasse zurückkehrt. Dabei sind gerade für Yamaha die reinen Ergebnisse auf der Strecke nicht alles, was zählt.

"Für Yamaha ist es wichtiger, wie wir das Team betreiben. Wir verfügen über die nötige Erfahrung. Yamaha kennt uns. Es ist ja die gleiche Gruppe von Leuten. Wir müssen aber noch zeigen, wie gut wir das Team führen können", erklärt Razali, was es braucht, um den japanischen Motorradhersteller von einer Zusammenarbeit mit RNF zu überzeugen, die über 2022 hinaus geht.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!