powered by Motorsport.com

Parkes noch immer vor Barbera, Laverty und di Meglio

Der MotoGP-Rookie hat in der laufenden Saison trotz unterlegenem Material bereits sieben Punkte eingefahren, sieht sich 2015 aber auf einem Superbike

(Motorsport-Total.com) - Paul-Bird-Motorsport-Pilot Broc Parkes reist als 21. der Fahrerwertung zum Heim-Grand-Prix auf Phillip Island. Der Australier hinterließ in seiner MotoGP-Debütsaison einen soliden Eindruck und sammelte bereits sieben Punkte. Highlight der Saison war zweifellos das Rennen in Assen, bei dem Parkes als Elfter vor Jorge Lorenzo, Scott Redding und einigen weiteren großen Namen landete.

Broc Parkes

Broc Parkes zieht es vermutlich in die Britische Meisterschaft Zoom

Bei normalen Bedingungen ist mit der PBM-Aprilia aber nicht viel zu holen. "PBM baut in England das Chassis. Wir verwenden Motoren von Aprilia. Die Elektronik wird bei PBM betreut. Momentan ist es in der MotoGP ziemlich schwierig. Zu Beginn der Saison hieß es, wir erhalten komplette Aprilias. Die Konkurrenz hat in diesem Jahr Fortschritte erzielt. Es gibt sehr viele Werksmaschinen im Feld", erklärt er gegenüber 'MotoGP.com'. "Wir sind eines der kleinsten Teams."

"Ich lerne sehr viel. Manchmal wünschte ich, dass ich ein besseres Motorrad hätte, um meine Fähigkeiten besser zeigen zu können", bemerkt Parkes nüchtern. Meist duelliert sich der 32-Jährige mit Teamkollege Michael Laverty, Avintia-Pilot Mike di Meglio oder Ioda-Pilot Danilo Petrucci. Seitdem Hector Barbera eine Ducati Desmosedici bewegt, kann Parkes mit dem Spanier nicht mehr mithalten. Dennoch liegt er in der Meisterschaft vor dem ehemaligen 250er-Vizeweltmeister.


Fotos: Motegi: Schwantz fährt MotoGP-Suzuki


"Michael, Petrucci und Barbera haben mehr Erfahrung als ich. Es ist mein erstes Jahr in der MotoGP. Ich konnte sie einige Male besiegen und habe mehr Punkte geholt. Das ist sehr befriedigend für mich", betont Parkes, der sich dennoch bewusst ist, seinen Platz in der MotoGP zu verlieren. PBM beendet das MotoGP-Engagement nach der laufenden Saison und konzentriert sich auf die Britische Meisterschaft (BSB).

"Ich versuche, wieder in der Superbike-WM zu fahren. Ich habe in diesem Jahr sehr viel gelernt. Ich denke, dass ich das Gelernte in den kommenden Jahren anwenden kann", schildert Parkes, der vermutlich in der BSB landen wird. "Ich habe einige Angebote für die Britische Meisterschaft. Ich möchte die beste Option auswählen und versuchen, Rennen zu gewinnen", hält er fest. "Das würde mich reizen, wenn ich ein gutes Paket habe. Ich habe noch nie eine komplette Saison bestritten. Es ist eine tolle Meisterschaft."

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt