powered by Motorsport.com

MotoGP-Newsticker

MotoGP-Liveticker: Sturz und Bestzeit für Morbidelli! Der Freitag in Barcelona

Die MotoGP in Barcelona im Re-live +++ Franco Morbidelli am Freitag Schnellster +++ Werksducatis abgeschlagen +++ Kühle und windige Bedingungen auf der Strecke +++

08:53 Uhr

Der dritte Streich...

Guten Morgen und herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres MotoGP-Livetickers! Das dritte Rennwochenende in Folge führt uns nach dem Double-Header in Misano nach Barcelona, wo der Grand Prix von Katalonien die zweite Hälfte der Saison einleitet.

Los geht es heute wie immer mit den ersten Freien Trainings aller Klassen, in denen sich Moto3, Moto2 und MotoGP mit den Bedingungen vor Ort vertraut machen können. Diese sind deutlich anders, als die Teams und Fahrer es gewöhnt sind. Denn normalerweise wird in Barcelona Anfang Juni gefahren...

Der Zeitplan für Freitag:
1. Freies Training
09:00-09:40 Uhr: Moto3
09:55-10:40 Uhr: MotoGP
10:55-11:35 Uhr: Moto2

2. Freies Training
13:15-13:55 Uhr: Moto3
14:10-14:55 Uhr: MotoGP
15:10-15:50 Uhr: Moto2


08:55 Uhr

Hättest Du's gewusst?

In der gestrigen Pressekonferenz standen die MotoGP-Fahrer nicht nur den Fragen der Journalisten Rede und Antwort, sondern mussten sich einer besonderen Aufgabe stellen. Es galt einen Kopf, zusammengesetzt aus den Gesichtsmerkmalen verschiedener Fahrer, zu entschlüsseln und den jeweiligen Namen zuzuordnen. Ganz schön knifflig... Hättest Du alle erraten? Von den fünf Befragten wusste nur einer alle richtig.


09:06 Uhr

Moto3 FT1: Es ist kühl

Zwar scheint die Sonne, mit 18 Grad Außen- und Streckentemperatur sind die Bedingungen für den Trainingsauftakt dennoch die kühlsten, die wir in dieser Saison bisher hatten. Und sehr viel wärmer soll es im Tagesverlauf auch nicht werden.

In der Moto3 sind 31 Fahrer unterwegs. Der verletzte Tatsuki Suzuki wird im SIC58-Racing-Team durch Jose Julian Garcia ersetzt.


09:08 Uhr

Moto3 FT1: Langsames Herantasten

Die ersten Zeiten trudeln ein, sind aber noch nicht wirklich der Rede wert. Erst vier Fahrer sind unter 1:52 Minuten gefahren: Tony Arbolino, Romano Fenati, Raul Fernandez und Albert Arenas.

Vor einem Jahr lag die Bestzeit im ersten Training bei 1:49.167 Minuten, damals aufgestellt von Alonso Lopez.


09:13 Uhr

Moto3 FT1: Große Abstände

Arbolino fährt die erste 1:50er-Zeit und behauptet damit seine Führung im Klassement. Fernandez auf Platz zwei ist einer der ersten, der an die Box abbiegt. Dahinter reihen sich Arenas und John McPhee ein. Der Schotte hat allerdings schon fast eine Sekunde Rückstand nach vorn. Noch sind die Abstände im Feld groß.


09:18 Uhr

Moto3 FT1: Neue Bestzeit

Arbolino hat momentan den besten Lauf. In seiner achten Runde in Folge stellt er mit 1:50.028 Minuten eine neue Sessionbestzeit auf und kratzt an der 1:49er-Marke. Auf McPhee, der neuer Zweiter ist, hat er 0,882 Sekunden Vorsprung. Neuer Dritter ist Jaume Masia.


09:23 Uhr

Moto3 FT1: Zwischenstand

Die Hälfte des Trainings ist vorüber und viele Fahrer nehmen eine Auszeit an der Box. Der Rückstand auf die Spitze hat Fernandez etwas verkürzen können, trotzdem liegt Arbolinos Vorsprung immer noch bei sechs Zehnteln.

Die aktuelle Top 10: Arbolino, Fernandez, McPhee, Masia, Arenas, Toba, Ogura, Baltus, Garcia und Fenati.


09:33 Uhr

Moto3 FT1: Ruhigere Phase

Im Klassement haben sich im zweiten Run nur geringfügige Verschiebungen ergeben. McPhee konnte sich an Fernandez vorbeischieben und ist mit 0,366 Sekunden Rückstand auf Arbolino neuer Zweiter. Darryn Binder (7.) und Gabriel Rodrigo (8.) haben den Sprung in die Top 10 geschafft.

Noch sieben Minuten sind zu fahren.


09:37 Uhr

Moto3 FT1: Fernandez steiget sich

In den letzten Minuten zieht das Tempo noch einmal deutlich an. Fernandez ist auf einer starken Runde unterwegs und schraubt die Bestzeit auf 1:48.853 Minuten herunter. Damit ist er sieben Zehntel schneller als die nächsten Verfolger und schneller als Freitagsbestzeit von vor einem Jahr!


09:40 Uhr

Moto3 FT1: Schlussphase

Die Mehrheit des Feldes ist jetzt auf schnellen Runden unterwegs, sodass sich das Klassement noch einmal auf den Kopf stellt. Ob die Bestzeit von Fernandez jemand knacken kann, ist jedoch zweifelhaft. Noch sind die Abstände verhältnismäßig groß...


09:45 Uhr

Moto3 FT1: Fernandez bleibt vorn

An der Spitze ändert sich trotz der Schlussattacken nichts mehr: Raul Fernandez behält die Führung, er ist der einzige mit einer 1:48er-Zeit. Romano Fenati schließt das Training als Zweiter mit einem Rückstand von 0,390 Sekunden ab. Dritter wird Tony Arbolino.

Jaume Masia, John McPhee und Albert Arenas folgen auf den Plätzen vier bis sechs. Niccolo Antonelli kämpft sich noch auf Rang sieben vor. Kaito Toba, Gabriel Rodrigo und Filip Salac schelißen die Top 10 ab. Diese liegen innerhalb von 0,897 Sekunden.


09:47 Uhr

Moto3 FT1: Ergebnis

- Link zum kompletten FT1-Ergebnis Moto3


09:50 Uhr

MotoGP FT1: Zwei Honda-Fahrer wieder dabei

Weiter geht es mit der MotoGP. Hier dürfen wir zwei Rückkehrer verzeichnen: Nachdem Stefan Bradl und Cal Crutchlow zuletzt angeschlagen pausieren mussten, sind beide Honda-Fahrer wieder dabei. Auch wenn Crutchlow sich bei einem Malheur am Mittwoch eine weitere Verletzung zugezogen hat. Mehr dazu hier.


09:53 Uhr

MotoGP FT1: Marc Marquez war da

Der verletzte Weltmeister zeigte sich gestern zwar an der Strecke, mit einem Comeback von Marc Marquez auf dem Motorrad ist aber in nächster Zeit trotzdem nicht zu rechnen. Der Spanier ist schon wieder zu Hause und verfolgt das Rennwochenende von der Couch aus.

Die Bilder seiner Stippvisite gibt' s hier:


Fotos: Marc Marquez besucht Barcelona-Fahrerlager



09:58 Uhr

MotoGP FT1: Die Bedingungen

Das Thermometer zeigt noch immer nur 18 Grad in der Luft und auf der Strecke. Zudem weht ein teils böiger Wind. Darauf müssen sich die Fahrer einstellen.

Bei den Reifen sehen wir für den Anfang ein ziemlich einheitliches Bild: Vorne fahren alle mit Ausnahme von Andrea Dovizioso den weichen Reifen, hinten ist ausnahmslos der Medium-Reifen montiert.


10:02 Uhr

MotoGP FT1: Yamaha vorn

Zu Beginn der Session haben wir eine Yamaha-Dreifachführung: Fabio Quartararo, Valentino Rossi und Franco Morbidelli setzen sich an die Spitze. Sie liegen innerhalb von einer halben Sekunde. Erster Verfolger ist Suzuki-Pilot Alex Rins als Vierter.