powered by Motorsport.com

Hayden will bis Indianapolis fit werden

Nicky Hayden geht fest davon aus, dass er sein Heimrennen fahren kann, ein Start in Misano wäre aber nicht möglich gewesen

(Motorsport-Total.com) - Etwas überraschend konnte Nicky Hayden gestern in Misano nicht am Grand Prix von San Marino teilnehmen, denn der Repsol-Honda-Pilot hatte am Freitag und Samstag alle Trainings bestritten und fehlte erst am Sonntagmorgen zum Warmup. Offenbar fühlte er sich wegen der bei einem Supermotounfall in Los Angeles erlittenen Verletzung doch noch nicht fit für eine Renndistanz.

Nicky Hayden

Hat Misano für Indianapolis geopfert: Repsol-Honda-Pilot Nicky Hayden Zoom

"Ich hätte schon die Zähne zusammenbeißen und fahren können, aber dann hätte ich mir mein Loch nur noch tiefer geschaufelt", erklärte Hayden seinen Startverzicht. "Als ich am Morgen aufwachte, war der Fuß stark angeschwollen - keine Chance, den in einen Stiefel zu bekommen! Es war keine leichte Entscheidung. Ich liebe den Wettbewerb und der Racer in mir wollte unbedingt fahren, aber in einer solchen Situation hört man besser auf die Experten."#w1#

"Meine Ferse wurde immer schlimmer, je weiter das Wochenende voranschritt", so der US-Boy weiter. "Am Freitagmorgen war ich noch Sechster, aber danach bin ich nur noch nach hinten durchgereicht worden. Je mehr ich gefahren bin, desto mehr Kraft habe ich in meinem Fuß verloren." Schlussendlich war ausschlaggebend, dass es in Sachen Weltmeisterschaft ohnehin nichts mehr zu holen gibt - und dass Indianapolis vor der Tür steht.

Dort hat Hayden als erster Motorradfahrer überhaupt eine Showrunde auf dem neuen Kurs gedreht. Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf den Heim-Grand-Prix, für den er sich nun erholen möchte: "Indianapolis hat mehr Links- als Rechtskurven, was meinem Fuß helfen sollte. Misano geht mehr nach rechts, da war es schwieriger. Am schwierigsten waren aber die Richtungswechsel", erläuterte der 2006er-Weltmeister.

Das gegenüber Hayden ansonsten oftmals kritische Team zeigte Verständnis für den Startverzicht: "Wir glauben, dass sich Nicky richtig entschieden hat. Wir stehen voll und ganz hinter seiner Entscheidung", sagte Teammanager Kazuhiko Yamano. "Er ist ein echter Racer, er wäre hier so gerne mitgefahren. Aber es ist günstiger für ihn, in den übrigen fünf Rennen in einer besseren Situation zu sein, als hier zu fahren und der Ferse weiteren Schaden zuzufügen."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!