powered by Motorsport.com

Fans atmen auf: Phillip Island bleibt der MotoGP erhalten

Die Regierung in Victoria und die Dorna einigen sich auf eine langfristige Partnerschaft und stellen damit die Weichen für eine spannende MotoGP-Zukunft

(Motorsport-Total.com) - Die Verhandlungen sind beendet: Die Regierung von Victoria (Australien) hat sich mit der Dorna geeinigt und den Vertrag für die MotoGP bis 2026 verlängert. Der Vertrag für die Superbike-WM wurde gleich mit verlängert. Bis mindestens 2027 wird die Serie auf dem spektakulären Kurs gastieren.

Phillip Island

Highlight im MotoGP-Kalender: Phillip Island hat seine Reize Zoom

Im vergangenen Jahr besuchten etwa 85.000 Zuschauer den Australien-Grand-Prix. Zum Superbike-Event kamen im Frühjahr mehr als 42.000 Besucher. Für die Region sind die beiden Events aus wirtschaftlicher Sicht von großer Bedeutung. Die Vertragsverlängerungen waren demzufolge die logische Konsequenz.

"Unsere Motorsportveranstaltungen sind die wichtigsten Veranstaltungen in unserem Kalender", betont John Eren, der Verantwortliche für Tourismus. "Phillip Island wird für viele weitere Jahre im Mittelpunkt des weltweiten Motorsports stehen. Diese Veranstaltungen erzeugen für eine einmalige Stimmung auf Phillip Island, locken Besucher aus der ganzen Welt nach Victoria und verdeutlichen, dass wir hier das Beste von allem haben."

Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta fügt hinzu: "Der Australien-Grand-Prix der MotoGP und die Superbike-Weltmeisterschaft haben eine große Geschichte auf Phillip Island und sind für die Wirtschaft von Bedeutung. Ich bin erfreut, dass die Regierung von Victoria entschieden hat, diese langfristige und für beide Parteien wichtige Zusammenarbeit fortzusetzen."