Startseite Menü

Williams wird Partner der Formel E

Die Formel E konnte mit Williams einen weiteren prominenten Namen für die Serie gewinnen: Das Unternehmen von Frank Williams wird Alleinausstatter der Batterien

(Motorsport-Total.com) - Nach McLaren steigt nun auch Williams in die Formel E ein. Die Abteilung Williams Advanced Engineering, die auch zur Williams-Gruppe gehört, wird für die neugegründete Elektroserie exklusiv das Batteriesystem designen und zur Verfügung stellen. Ein entsprechender Vertrag mit der Firma Spark, die die geplanten Einheitsautos aufbauen wird, wurde bereits geschlossen.

Williams-Logo

Williams und seine vielen Untergruppen sind nicht nur in der Formel 1 aktiv Zoom

Williams entwickelte erstmals ursprünglich für die Formel-1-Saison 2009 ein Energierückgewinnungssystem. Damals war man das einzige Team der Königsklasse, das sich an einem Schwungradkonzept versuchte, das später unter anderem im Le-Mans-Siegerauto Audi R18 e-tron quattro zum Einsatz kam. Mittlerweile setzt Williams aber ebenfalls auf ein Batteriesystem, und wird nun Ähnliches als Einheitshersteller an die Formel E liefern.

"Ich freue mich, Williams in unserem neuen ambitionierten Projekt willkommen heißen zu dürfen", heißt es von Frederic Vasseur, dem Präsidenten von Spark. "Die enorme Erfahrung von Williams und besonders von Williams Advanced Engineering im Bereich Hybridsysteme und elektrischer Motorenpower garantiert Qualität. Spark ist extrem stolz, einige der größten Namen im Motorsport zusammenzubringen", so Vasseur, der gleichzeitig Teamchef des ART-Teams ist.

Und auch Williams Teamgründer Frank Williams zeigt sich erfreut über den neuen Deal mit der Formel E: "Das ist eine aufregende neue Rennserie, die eine Schlüsselrolle dabei spielt, die wachsende Relevanz von Technologien, die ursprünglich für den Motorsport entwickelt wurden, hervorzuheben. Energieeffizienz ist für Williams eine wichtige Angelegenheit, und während unsere Arbeit in dem Bereich auch außerhalb des Rennsports großflächig ist, wird Motorsport immer das ultimative Versuchsfeld für unsere Technologien bleiben."

"Elektroautos spielen eine immer größere Rolle in der Automobilindustrie", ergänzt der Brite. "Die Formel E ist für Williams die perfekte Möglichkeit, seine neusten Entwicklungen in der Batterien-Technologie zu bestätigen." Neben Williams wird sich auch McLaren in der neuen Formel E engagieren: Auch Teamchef Martin Whitmarsh stößt bei den Gründen in dieselbe Kerbe wie Williams: "Wir haben uns für eine Beteiligung an der Formel E entschieden. Das ist eine aufregende Technologie und großartige Herausforderung", so der Brite.

"Wir haben gerade erst einen Supersportwagen mit 900 PS vorgestellt, das vier Elektromotoren hat. Man kann damit völlig geräuschlos und ohne Emissionen durch Montreal fahren. Das ist einzigartig", so Whitmarsh weiter. "Wir haben uns entschlossen, dieses geschäftliche Wagnis einzugehen und ich denke, dass wir so etwas auch in der Formel 1 immer mehr sehen werden. Die Formel E ist für uns eine großartige technische Gelegenheit. Den Antrieb für Rennen in zehn verschiedenen Städten zu liefern, ist für uns auch aus geschäftlicher Sicht relevant und entspricht der Philosophie unseres Unternehmens."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Folgen Sie uns!

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

Motorsport-Total.com auf Twitter