powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Formel E: Prost und DAMS formen e.dams

Das fünfte Team in der neuen Formel E heißt e.dams und besteht aus der bekannten DAMS-Truppe, die sich noch Formel-1-Legende Alain Prost ins Boot geholt haben

(Motorsport-Total.com) - Die Formel E kann einen weiteren großen Namen im Motorsport zu ihrer Teamliste hinzufügen. In Paris stellte sich heute das fünfte Team der neuen Elektrorennserie vor: e.dams. Was auf den ersten Blick wie Käse klingt, ist ein Zusammenschluss von Formel-1-Legende Alain Prost und dem französischen Erfolgsteam DAMS. Das Team von Jean-Paul Driot ist aktuell noch Meister beider Formel-1-Unterserien GP2 und Formel Renault 3.5.

e.dams

In Paris präsentiere sich heute das neue Team e.dams Zoom

Nun möchte der Franzose auch in der Formel E erfolgreich sein: "Bei der Formel-E-Meisterschaft mitzumachen war eine logische Entscheidung", erklärt Driot. "Als Rennsportenthusiast war ich sofort von dem neuen Konzept der voll elektrischen Monoposto überzeugt, und ich glaube, dass dies die Zukunft des Motorsports formen wird. Ich bin extrem stolz, ein Teil dieser neuen Herausforderung zu sein."

Auch für Alain Prost beginnt mit dem Abenteuer Formel E ein völlig neuer Schritt im Motorsport. Als Renault-Botschafter ist der "Professor" schon in der Formel 1 begeistert von der neuen Technik, hier erwartet den vierfachen Weltmeister nun ein ganz neues Konzept: "In der Lage zu sein, aktiv bei der Entwicklung der neuen Technologie dabei zu sein, ist extrem motivierend", freut sich der Franzose schon auf seinen neuen Job.

"Wie schon in anderen Meisterschaften gesehen, wird 2014 ein Schritt in Richtung nachhaltigem Rennsport, der mehr denn je beweist, dass Motorsport auch in Zukunft der Maßstab sein wird", hält Prost viel von den beiden neuen Konzepten in Formel 1 und Formel E. Für ihn war es daher selbstverständlich, dass er beim nahe Le Mans stationierten Team e.dams dabei sein wird.

Serienpromoter Alejandro Agag freut sich auf jeden Fall über die dazugewonnene Prominenz: "Es ist eine große Ehre für mich, Jean-Paul zusammen mit Alain Prost - einem der größten Namen im Motorsport - zu begrüßen", so der Spanier. "Die Erfahrung, der Stammbaum sowie die Erfolge der beiden ist beispiellos, und ich weiß, dass e.dams einen großen Einfluss auf die Serie haben wird."

"Es ist fantastisch, dass solche hochangesehenen Personen ihr Engagement für saubere Energie und nachhaltige Mobilität zeigen, und uns bei der Erschaffung einer Elektro-Zukunft helfen", so Agag abschließend. Neben e.dams sind bereits Drayson, China Racing, Dragon Racing sowie Andretti bestätigt worden. Damit stehen derzeit die Hälfte der zehn geplanten Teams fest. Laut Agag sollen die anderen bis Ende November bekanntgegeben werden.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
KfZ-Mechatroniker/in
KfZ-Mechatroniker/in

Wir suchen für unsere Werkstatt eine/n Mitarbeiter/in, der/die unser Teammit LEIDENSCHAFT unterstützt. "Tuning - Service - Motorsport", das istunser Geschäft. ...

Motorsport-Total Business Club