powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Konkurrenz für Andretti: Dragon Racing in die Formel E

Die Formel E bekommt mit Dragon Racing von Jay Penske ein weiteres Team und darf sich damit auf ein echtes US-Duell mit Andretti freuen

(Motorsport-Total.com) - Andretti bekommt Konkurrenz: Nach dem amerikanischen Topteam stößt nun auch IndyCar-Rivale Jay Penske mit seinem Team Dragon Racing ab der kommenden Saison in die neugegründete Formel E. Damit konnte die FIA-Elektroserie schon vier der zehn geplanten Teams für die Premierensaison bekanntgeben. "Es ist eine Ehre für Dragon Racing, als eines der Gründungsmitglieder in der Formel E ausgewählt worden zu sein", sagt Penske im Rahmen der Bekanntgabe.

Sebastien Bourdais

Sebastien Bourdais ist in der IndyCar-Serie für Dragon Racing unterwegs Zoom

"Die Formel E symbolisiert eine Vision für die Zukunft im Motorsport und der Automobilindustrie, während sie sich gleichzeitig an eine neue Generation weltweiter Rennsportfans wendet. Die Formel E bietet eine gewaltige Möglichkeit für unsere vielen Technologie- und Medienpartner, und wir freuen uns auf ihr unausweichliches Wachstum und den Einfluss in der nächsten Dekade", so der Amerikaner weiter.

Formel-E-Boss Alejandro Agag begrüßt den Neuzugang: "Wir sind extrem glücklich, Dragon Racing in der Formel-E-Meisterschaft willkommen zu heißen und sind überzeugt davon, dass Jay Penske und sein Team einen großen Beitrag zu unserem Grid leisten werden." Besonders freut es den Spanier, dass ein Team aus dem Bundesstaat Kalifornien den Weg in die Formel E gefunden hat, da Kalifornien als "Land der Elektroautos" bezeichnet wird. "Das ist ein Beispiel, dass wir auch in den Rest der Welt tragen wollen", so Agag.

Mit Los Angeles wartet sogar ein echter Heim-Grand-Prix auf Dragon Racing, die in der IndyCar-Serie derzeit mit Ex-Formel-1-Pilot Sebastien Bourdais sowie Sebastian Saavedra unterwegs sind. Zudem ist ein weiterer US-Lauf in Miami im Programm. Auch in Deutschland ist eine Station geplant: Berlin steht auf der Agenda. Während die Rennorte bereits feststehen, fehlen der Serie noch sechs Teams. "Wir wollen das komplette Feld bis Ende November bekanntgeben", lässt Agag noch mehr Nachrichten in Kürze folgen.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.04. 14:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!