powered by Motorsport.com

Formel E präsentiert Spark-Renault SRT_01E

Auf der IAA in Frankfurt präsentierte die Formel E das Rennfahrzeug für die Premierensaison 2014 - Namhafte Partner arbeiten an dem Projekt

(Motorsport-Total.com) - Mit der Präsentation des Rennfahrzeugs für die Saison 2014 hat die Formel E einen weiteren Meilenstein erreicht. Am Dienstag wurde der Spark-Renault SRT_01E auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt von FIA-Präsident Jean Todt und Alejandro Agag, Geschäftsführer der Formel-E-Holding enthüllt. Das rein elektrisch angetriebene Formel-Fahrzeuge kommt bei der im September 2014 startenden Formel E zum Einsatz, die zehn Rennen in internationalen Metropolen wie Berlin, Los Angeles oder Rio de Janeiro austragen wird.

Formel E

Der Spark-Renault SRT_01E wird ab September 2014 in der Formel E fahren Zoom

Gebaut wird der Spark-Renault SRT_01E von der Firma Spark Racing Technology, die vom ART-Teamchef Frederic Vasseur geleitet wird. Namhafte Partner sind an dem Projekt beteiligt. So wird das Chassis des Autos, welches mit den halb verkleideten Hinterrädern ein wenig an das aktuelle Indycar-Fahrzeug erinnert, von Dallara hergestellt. Der Elektromotor, das Getriebe und die Elekrtonik wird von McLaren Electronics Systems, einem Schwesterunternehmen des Formel-1-Teams gefertigt.

Auch Williams ist über ein Tochterunternehmen an der Formel E beteiligt und liefert die Batterien, die den 200 Kilowatt (272 PS) starken Motor antreiben. Renault ist als technischer Partner der Formel E für die Integration aller Systeme verantwortlich, die 18 Zoll großen Reifen werde von Michelin geliefert. Um die Kosten zu reduzieren und aus Gründen der Nachhaltigkeit wird es in der Formel E keine Slicks, sondern vielmehr einen profilierten Allwetterreifen geben.

"Ich gratuliere allen an der Produktion des SRT-01E beteiligten Partnern", sagt Todt. "Das ist eine fantastische Leistung. Die Formel-E-Meisterschaft hat das Potenzial eine Revolution in der der Entwicklung der Elektromobilität zu starten - nicht nur im Motorsport, sondern auch im Alltagsgebrauch. Diese neue Meisterschaft unterstreicht die traditionelle Rolle der FIA als Förderer innovativer Technologien im Automobilbau."


Fotos: Präsentation des Spark-Renault SRT_01E


Insgesamt wird Spark 42 Autos herstellen, die an die zehn Teams mit je zwei Fahrer ausgeliefert werden. Während der einstündigen Rennen wird jeder Fahrer zwei Autos verwenden. "Als offene Meisterschaft bietet die Formel E Herstellern eine Bühne für ihre Innovationen im Bereich der elektrischen Energie", sagt Agag. "Wir freuen uns, dass Spark das erste voll elektrisch angetriebene Formelfahrzeug produziert hat. Die IAA ist die perfekte Umgebung für die Vorstellung des neuen Autos. Viele Hersteller präsentieren hier neue elektrisch angetriebene Straßenfahrzeuge. Das zeigt, wie sehr sich die Zeiten verändert haben, und warum es an der Zeit war, die Formel E zu starten."

Das sieht auch Frank Williams so: "Der Motorsport steuert auf eine grünere Zukunft zu. Williams entwickelt seit vielen Jahren Hybrid-Technologie, daher sind wir stolz darauf, die Batterien und das Batterie-Management-System für das heute vorgestellte Auto zu liefern. Wir arbeiten hart an der Zuverlässigkeit des Systems, damit es exzellente Rennen gibt." Der SRT_01E wird bis zum Ende der IAA in Frankfurt zu sehen sein und am 11. September bei einer FIA-Konferenz in Den Haag ausgestellt. Anschließend stehen die FIA-Crashtests auf dem Programm, nach denen ein intensives Testprogramm anlaufen soll.

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Seoul

13. - 14. August

Qualifying 1 Sa. 04:25 Uhr
Rennen 1 Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Qualifying 2 So. 04:25 Uhr
Rennen 2 So. 08:25 Uhr live auf ran.de

Neueste Diskussions-Themen

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!