powered by Motorsport.com

"Züchten" sich auch andere Teams bald einen Hamilton?

Die Art und Weise, wie Lewis Hamilton ein Jahrzehnt lang konsequent von seinem Team gefördert wurde, ist einmalig - wird es das auch bleiben?

(Motorsport-Total.com) - Zehn Jahre lang wurde Lewis Hamilton von McLaren-Mercedes konsequent gefördert - vom Kart- über den Formel-Sport bis hin zur Vorbereitung auf der Formel 1 in Theorie und Praxis. Der "Musterschüler" zeigte in den ersten fünf Saisonrennen, dass das millionenschwere Investment des Teams voll aufgegangen ist.

Lewis Hamilton © xpb.cc
Lewis Hamilton wurde von McLaren und Mercedes jahrelang gefördert

Ex-Formel-1-Weltmeister Jackie Stewart ist sich unsicher, ob diesem Beispiel in Zukunft auch andere Rennställe folgen werden: "Zunächst einmal wachsen Talente wie er nicht einfach auf Bäumen", so der Schotte gegenüber 'ITV'.#w1#

"Es ist eine Kombination aus vielen Dingen - er wurde von McLaren und in der Kultur von McLaren gut großgezogen, welche im Vergleich zu fast allen anderen Teams völlig unterschiedlich ist", so der 67-Jährige, der beeindruckt ist, wie professionell der 22-Jährige bereits jetzt mit den Medien und Sponsoren umgeht.

"Moderne Rennfahrer machen dies nicht sehr gut und das ist eine Unaufmerksamkeit, denn das ist ihre Zukunft, das ist ihr langfristiges Erfolgspotenzial. Er sieht das und jeder neue Fahrer, der in den Sport kommt, wird das ebenfalls sehen."

Jackie Stewart bezweifelt, dass andere Rennställe in Zukunft diesem Talentförderungsmodell folgen werden, das in diesem Fall zwar funktioniert hat, genauso aber bedeutet haben könnte, dass man über Jahre hinweg Geld in den Sand gesetzt hat: "Denn man legt ja nur Eier in einen Korb", umschreibt Stewart das Problem bildlich.