powered by Motorsport.com

Williams zieht Anti-Tabak-Sponsor an Land

Mit GlaxoSmithkline, einem Hersteller von Raucherpflastern und ähnlichen Produkten, hat Williams einen neuen Sponsor gefunden

(Motorsport-Total.com) - Schon gestern berichteten wir von einem möglichen neuen Sponsor bei Williams, heute hat das Team dies auch offiziell bestätigt. NiQuitin CQ, eine Produktpalette, die es Rauchern ermöglichen soll, mit ihrem Laster aufzuhören, wird ab Imola auf den Boliden von Ralf Schumacher und Juan-Pablo Montoya erscheinen.

Schumacher, Montoya, Coulthard

Bilderrätsel: Welches dieser drei Teams hat keinen Tabaksponsor?

Für die Formel 1 bedeutet dies womöglich einen Meilenstein, was die Orientierung der Sponsoring-Abkommen angeht, zumal noch immer fünf der zehn Teams eine Tabakmarke als Hauptsponsor haben. Williams verzichtet seit der Zusammenarbeit mit BMW auf Gelder der Zigarettenindustrie und setzt nun ein weiteres Zeichen in einer Zeit, in der das weltweite Tabakwerbeverbot unweigerlich immer näher rückt.

"Das ist ein Meilenstein für ein Formel-1-Team, richtungsweisend für den gesamten Motorsport. Ja, wir wurden früher von Tabakfirmen unterstützt, aber wir haben auch einmal Autos aus Aluminium gebaut", teilte dazu Jim Wright, Direktor der Marketingabteilung bei Williams, lächelnd mit. Auch Teamchef Sir Frank Williams zeigte sich begeistert: "Dieser Deal beweist, dass es für die Formel 1 auch nach dem Verbot der Tabakwerbung eine Zukunft gibt."

NiQuitin CQ ist eine Marke des GlaxoSmithkline-Konzerns, der sich mit dem kurios anmutenden Kontrast zwischen den von Tabakfirmen unterstützten Teams und dem eigenen Williams-Sponsoring wohl eine Vormachtstellung auf diesem wachsenden Markt sichern will, zumal das Gesundheitsbewusstsein der Menschen immer weiter steigt. Die Aufkleber des Unternehmens ersetzen jene von Worldcom, Veltins und Reuters.

Für das Williams-Team, welches aufgrund einer entsprechenden Übereinkunft mit BMW nur Sponsoren mit blau-weißen Aufklebern unter Vertrag nehmen darf, beginnt damit nach vielen Jahren mit Tabakfirmen eine neue Zeitrechnung. Bis Ende 1999 trat der Rennstall in den Farben der Marke Winfield auf, davor wurden mit Camel (bis 1993) beziehungsweise Rothmans (bis 1997) legendäre Erfolge errungen.