powered by Motorsport.com

Williams-Debakel findet erstes Opfer: Paddy Lowe nimmt eine Auszeit

Das Debakel um den Williams FW42 scheint ein Opfer gefunden zu haben: Technikchef Paddy Lowe nimmt eine Woche vor dem Saisonstart eine Auszeit

(Motorsport-Total.com) - Jetzt scheint das Drama um Williams ein erstes personelles Opfer gefordert zu haben: Technikchef Paddy Lowe wird das Team laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' auf unbestimmte Zeit verlassen. Ein Sprecher des Teams bestätigt, dass Lowe "aus persönlichen Gründen eine Auszeit vom Geschäft nimmt".

Paddy Lowe

Paddy Lowe arbeitet vorerst nicht mehr als Technikchef bei Williams Zoom

Lowe war nach dem Debakel um den neuen FW42 bereits angezählt und vom Team verantwortlich dafür gemacht worden. Der neue Bolide sollte die blamable Saison 2018 vergessen machen, als das Team hoffnungslos abgeschlagen Letzter wurde. Doch der FW42 hat sich nicht nur auf der Strecke als langsamstes Auto erwiesen, er kam auch noch deutlich verspätet bei den Testfahrten an.

Erst nach zweieinhalb Tagen konnte Williams überhaupt in das Geschehen eingreifen, weil man das Auto zuvor nicht fertig hatte. Teamchefin Claire Williams hatte das als "peinlich" bezeichnet, zudem war immer wieder von Spannungen zwischen ihr und Lowe zu hören.

Als erste Rauswurf-Gerüchte die Runde machten, behielt Lowe die Ruhe und betonte, dass er keine Angst habe, seinen Job zu verlieren. Auch sei es unklug, wenn ein Team einen Schuldigen ausmachen und personelle Umstrukturierungen vornehmen würde. Gut eine Woche vor dem Saisonauftakt in Australien ist der Brite nun aber von seinem Posten als Technikchef zurückgetreten.

Was die Auszeit für das langfristige Arbeitsverhältnis zwischen Lowe und Williams bedeutet, ist noch unklar. Neben seiner Tätigkeit als Technikchef besitzt Lowe auch noch Anteile am britischen Traditionsrennstall.

Formel-1-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter