powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Wieder beim Bremsen gezackt! Rosberg sauer auf Verstappen

Nico Rosberg kann seine Strafe nicht nachvollziehen und kritisiert Max Verstappen, der wieder beim Bremsen ausschert - Mercedes akzeptiert Sanktion

(Motorsport-Total.com) - Wie vor einer Woche in Ungarn war der Aufreger des Formel-1-Rennens in Hockenheim ein harter Zweikampf - und mittendrin wieder einmal Max Verstappen. Doch diesmal war der Niederländer das unschuldige Opfer. Weil Nico Rosberg in der 30. Runde in der Spitzkehre ein hartes Manöver fuhr und den Red-Bull-Piloten dabei von der Strecke drückte, fasste der Deutsche dafür eine Fünf-Sekunden-Strafe auf.

Nico Rosberg, Max Verstappen

Nico Rosberg und Max Verstappen kamen sich heute zu nah Zoom

Verständnis hat Rosberg dafür wenig, denn laut ihm sei die Situation einfach Racing gewesen. "Es hat mich sehr überrascht als die Strafe kam", meint er im Nachhinein und verteidigt sich: "Ich wollte ihn nicht von der Strecke fahren. Natürlich wollte ich es so machen, dass es nicht sehr viel Platz gibt, aber ich war mit der Lenkung am Anschlag. Ich konnte nicht enger lenken, von daher war ich dann zu weit draußen."

Allerdings mussten selbst die Verantwortlichen bei Mercedes erkennen, dass es Rosberg in diesem Fall übertrieben hat. "Für mich ist die Strafe okay. Man kann es auf diese Weise interpretieren, und er ist zu weit herausgekommen", kann Aufsichtsratvorsitz Niki Lauda die Entscheidung der Rennkommissare nachvollziehen, und auch Motorsportchef Toto Wolff sagt: "Wir wollen hartes Racing, aber ich kann mich auch mit der Strafe anfreunden. Sie ist nicht falsch."

Verstappen: Rosberg hat nicht voll gelenkt

Rosberg war bei seiner Attacke von ziemlich weit hinten gekommen und wollte mit Überschuss innen hineinstechen. Doch er überschoss die Kurve und lenkte erst am Außenscheitel der Kurve nach rechts, weswegen Verstappen über die asphaltierte Auslaufzone ausweichen musste. "Er hat sehr spät gebremst. Als er dann neben mir war, hat er nicht eingelenkt. Es war ähnlich wie in Österreich. Er hat mich von der Strecke gedrängt. Er hätte die Kurve locker schaffen können", sagt Verstappen, der Rosberg die Story nicht abkauft, dass er nicht hätte lenken können.

"Ich konnte an seiner Hand sehen, dass er immer noch geradeaus fährt. Ich glaube nicht, dass das der volle Lenkungseinschlag war", meldet er starke Zweifel an. Teamchef Christian Horner sieht das ähnlich: "Wenn er alle vier Räder blockiert hätte und es überall geraucht hätte, dann wäre er vielleicht damit davongekommen. Aber es sah so aus, als hätte er gestoppt und sei dann weitergefahren, als wollte er nach Köln fahren."

Auch bei Mercedes kann man die Argumentation von Red Bull nachvollziehen und nimmt die Strafe an. "Er lenkt erst sehr spät ein, das wurde ihm vorgeworfen. Ich muss sagen, wenn es eine 50:50-Entscheidung ist, kann man sich auf diese Seite stellen", betont Niki Lauda und glaubt: "Hätte er ein bisschen früher eingelenkt, hätte er keine fünf Sekunden bekommen." Allerdings hätte man auch Gegner Max Verstappen bestrafen können, glaubt man, denn der habe sich wieder einmal falsch verhalten.

Kritik an Max: "Schlecht von ihm"

Schon nach dem Rennen in Ungarn war Kritik an der Fahrweise des Niederländers aufgekommen, vor allem weil er in der Bremszone noch einmal herüberzieht. Auch im Zweikampf mit Rosberg hat Verstappen dies wieder getan, was den Deutschen fassungslos macht: "Ich fand es schlecht von ihm, dass er wieder den Zacken beim Bremsen reingehauen hat. Wir hatten Freitag eigentlich diskutiert, dass das nicht erlaubt ist, weil man nur schwierig reagieren kann", schüttelt Rosberg den Kopf.


Fotostrecke: GP Deutschland, Highlights 2016

"Er muss schauen, dass bei diesem Zick-Zack-Kurs-Fahren nicht in Zukunft was passiert, das muss sich in Grenzen halten", stimmt auch Niki Lauda zu, findet aber gleichzeitig dessen Fahrstil beeindruckend: "Der imponiert mir einfach, weil der schert sich um nichts und geht seinen Weg", so der Österreicher. Dennoch sollten die Stewards dort in Zukunft auch ein Auge drauf haben. Denn das ist es, was Mercedes an dieser Angelegenheit am meisten stört: Inkonstanz.

"Leute werden immer von der Strecke gedrückt, allerdings wird der eine bestraft und der andere nicht", hadert Wolff ein wenig. "Es geht nicht darum, dass es mein Fahrer ist. Aber es ist einfach links und rechts einmal so, einmal so." Er fordert gleiches Recht für alle, würde aber am liebsten solche Szenen wie heute durchwinken: "Wir wollen doch, dass die Autos sich überholen, dazu muss man mal die Ellenbogen ausfahren."

Aktuelles Top-Video

Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis
Kanada 2010: Ein Rennen und sein Vermächtnis

Der legendäre Montreal-Sieg von Jenson Button 2010 hat größere Auswirkungen auf die heutige Formel 1, als man auf den ersten Blick vermutet ...

Anzeige

Folgen Sie uns!

Aktuelle Bildergalerien

Kanada: Fahrernoten der Redaktion
Kanada: Fahrernoten der Redaktion

Grand Prix von Kanada, Sonntag
Grand Prix von Kanada, Sonntag

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Kanada

Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada
Qualifying-Unfall von Kevin Magnussen in Kanada

Grand Prix von Kanada, Samstag
Grand Prix von Kanada, Samstag

Grand Prix von Kanada, Freitag
Grand Prix von Kanada, Freitag

Das neueste von Motor1.com

Renault Kangoo (2020) erstmals als Erlkönig erwischt
Renault Kangoo (2020) erstmals als Erlkönig erwischt

BMW M2 CS (2020) Erlkönig außen und innen erwischt
BMW M2 CS (2020) Erlkönig außen und innen erwischt

Kaufen Sie dieses irre Vintage-Wohnmobil mit Porsche-Antrieb, werden Sie zum #VanLife Boss
Kaufen Sie dieses irre Vintage-Wohnmobil mit Porsche-Antrieb, werden Sie zum #VanLife Boss

Porsche 718 Cayman GT4 und 718 Spyder: Die glorreiche Rückkehr
Porsche 718 Cayman GT4 und 718 Spyder: Die glorreiche Rückkehr

Elektroautos 2019: Alle Modelle (incl. neuer Renault Zoe)
Elektroautos 2019: Alle Modelle (incl. neuer Renault Zoe)

Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick (Update)
Neuheiten 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick (Update)

Aktuelle Formel-1-Videos

Strafe zurückgenommen: Das gab's schon mal!
Strafe zurückgenommen: Das gab's schon mal!

Mercedes in Kanada:
Mercedes in Kanada: "Wenn wir das gewusst hätten"

Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?
Vettel-Strafe: Wie wirkt sich die Kontroverse aus?

Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal
Toro-Rosso-Analyse: Kwjat über Montreal

Wie das Vettel-Urteil zustande kam
Wie das Vettel-Urteil zustande kam

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE