powered by Motorsport.com
  • 02.07.2001 · 16:08

Villeneuve und Trulli wollen für ein besseres Team fahren

Jacques Villeneuve und Jarno Trulli sind mit unterlegenem Material unterwegs, wollen aber Rennen gewinnen

(Motorsport-Total.com) - Dass Jacques Villeneuve Rennen und WM-Titel gewinnen kann, daran zweifelt keiner, nachdem der Kanadier 1996 eine beeindruckende Debütsaison hinlegte und im Jahr darauf mit Williams-Renault den Titel holte. Doch auch ein Villeneuve ist in einem nicht siegfähigen Auto ein Mittelfeldmann. Ebenso geht es Jarno Trulli. Der 26-jährige Italiener hat zwar noch kein Rennen gewonnen, aber er bewies dennoch, dass er es verdient hätte, in einem Top-Auto zu sitzen, denn das Potenzial für Siege ist eindeutig vorhanden.

Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve will endlich wieder Formel-1-Rennen gewinnen Zoom

Jacques Villeneuve wird wohl bei BAR-Honda bleiben auch wenn er nach einer sieglosen Saison gehen könnte und das Ziel WM-Dritter zu werden für das Team als momentan WM-Sechster absolut unrealistisch ist. "Ich schaue sehr genau, was überall passiert", gibt der Kanadier gegenüber dem 'GrandPrix'-Magazin aber auch zu, dass er einen Wechsel nicht ganz ausschließt. Sollte es die Möglichkeit geben, zu einem konkurrenzfähigeren Team zu gehen, wird sie Villeneuve wohl nutzen. "Wenn man nicht 100-prozentig sicher ist, wohin man geht, dann muss man sich auf dem Laufenden halten."

Doch Villeneuve weiß ebenso, dass es momentan keine Alternative für ihn gibt, auch wenn er seit dem Nürburgring 1997 auf einen Sieg wartet: "Wir werden wohl auch im nächsten Jahr zusammen sein, wenn sich nicht noch etwas ändert. Es geht nicht darum, dass ich mich noch entscheiden muss, es könnte lediglich sein, dass etwas vorfällt, dass mich zwingen würde, meine Entscheidung zu ändern." Das Gerücht hält sich trotz aller Dementi, dass Villeneuve den Platz von Mika Häkkinen einnehmen wird, sollte der Finne sich doch für den Rücktritt entscheiden.

Jarno Trulli hat das gleiche Problem wie Jacques Villeneuve, nur dass er noch den Vorteil hat, dass er bei bestimmten Teams auf Grund seines fehlenden Status als Ex-Weltmeister in das Gehaltsmuster passen würde. Der Italiener steht bei Flavio Briatore unter Vertrag, der ja bekanntlich das Benetton-Team managed, doch das heißt nicht, dass der Römer eines Tages für die dann Gelben fahren wird: "Er kann mir nicht sagen, was ich tun soll, auf gar keinen Fall. Ich werde nicht vor Juli oder August eine Entscheidung fällen", so Trulli im 'F1Racing'-Magazin.

Jarno Trullis Wunsch nach einem besseren Auto ist nicht zu überhören: "Ich bin ein Italiener, es wäre also ganz nett, für Ferrari zu siegen, aber absolut besessen bin ich darauf nicht, das kann ich versprechen. Ich möchte einfach nur für ein sehr gutes Team fahren und das könnte Ferrari, McLaren oder Williams sein." Die Zukunft wird zeigen, was sie für die beiden Talente bringen wird, die beide mit dem richtigen Material siegen könnten.

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!