powered by Motorsport.com

Umfrage: Gerhard Berger soll Formel-1-Chef werden

(Motorsport-Total.com) - Mit seinen 84 Jahren ist Bernie Ecclestone dem Ende seiner Karriere als Formel-1-Chef näher als dem Beginn. Doch eine konkrete Nachfolgeregelung wurde bisher nicht getroffen. Weshalb es bis dato Medien und Fans überlassen bleibt, darüber zu spekulieren, wer in die Fußstapfen des britischen Multimilliardärs treten könnte.

Für die deutschsprachigen Formel-1-Fans ist der Fall klar: Sie sehen Gerhard Berger als Ecclestone-Nachfolger. Für den Österreicher haben 38,83 Prozent unserer Leser ihre Stimme abgegeben (bei insgesamt rund 6.000 Stimmen). Ebenfalls hoch im Kurs stehen Luca di Montezemolo (14,11 Prozent), Niki Lauda (12,23) und Flavio Briatore (10,41). Immerhin 12,28 Prozent halten nach wie vor Ecclestone für den am besten geeigneten Mann.

Denkbar schlecht kommt hingegen Justin King mit 0,25 Prozent weg. In Fachkreisen gilt der ehemalige Supermarkt-Manager als heißester Kandidat auf die Ecclestone-Nachfolge.