Startseite Menü

Steigen Hedgefonds in die Formel 1 ein?

(Motorsport-Total.com) - Seit der Übernahme der Formel 1 durch die Investmentgesellschaft CVC ist das von Bernie Ecclestone aufgebaute Imperium keineswegs transparenter geworden - im Gegenteil: CVC hat bei der Royal Bank of Scotland (RBS) einen 2,1-Milliarden-Euro-Kredit aufgenommen, der nun weitertransferiert werden könnte.

Angeblich zeigen besonders spekulative Hedgefonds Interesse daran, den Schuldenberg zu übernehmen - allerdings nur im Gegenzug für das Versprechen, die 2,1 Milliarden Euro plus eine Gewinnbeteiligung zurückzubekommen. Darüber hinaus, so berichtet der 'Independent', wird RBS weitere 250 Millionen Euro an CVC verleihen.

Außerdem heißt es, dass die Mutterfirma des Formel-1-Imperiums nun nicht mehr Alpha Topco, sondern Delta Topco ist. Welche Motivation hinter dieser Änderung steckt, ist allerdings unklar.

Aktuelles Top-Video

Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019
Erklärt: Das ist neu an der Formel 1 2019

Wir zeigen dir, was genau an den Formel-1-Autos 2019 anders sein wird und welche Auswirkungen die Experten auf das Racing erwarten

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion
GP Brasilien: Fahrernoten der Redaktion

Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!
Konstrukteurs-Weltmeister: Die schönsten Jubel-Fotos!

Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei
Verstappen vs. Ocon: Crash und Rauferei

Grand Prix von Brasilien, Sonntag
Grand Prix von Brasilien, Sonntag

Grand Prix von Brasilien, Samstag
Grand Prix von Brasilien, Samstag

Grand Prix von Brasilien, Freitag
Grand Prix von Brasilien, Freitag

Neueste Diskussions-Themen

Formel-1-Tippspiel 2018

ANZEIGE
Anzeige