powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Steigen Hedgefonds in die Formel 1 ein?

(Motorsport-Total.com) - Seit der Übernahme der Formel 1 durch die Investmentgesellschaft CVC ist das von Bernie Ecclestone aufgebaute Imperium keineswegs transparenter geworden - im Gegenteil: CVC hat bei der Royal Bank of Scotland (RBS) einen 2,1-Milliarden-Euro-Kredit aufgenommen, der nun weitertransferiert werden könnte.

Angeblich zeigen besonders spekulative Hedgefonds Interesse daran, den Schuldenberg zu übernehmen - allerdings nur im Gegenzug für das Versprechen, die 2,1 Milliarden Euro plus eine Gewinnbeteiligung zurückzubekommen. Darüber hinaus, so berichtet der 'Independent', wird RBS weitere 250 Millionen Euro an CVC verleihen.

Außerdem heißt es, dass die Mutterfirma des Formel-1-Imperiums nun nicht mehr Alpha Topco, sondern Delta Topco ist. Welche Motivation hinter dieser Änderung steckt, ist allerdings unklar.

Aktuelles Top-Video

History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen
History-Zeitraffer: Fahrer mit den meisten Siegen

Seit 2001 ist Michael Schumacher der Fahrer mit den meisten Siegen in der Formel 1, aber das war nicht immer so ...

Anzeige

Formel-1-Tickets

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Vision: Hersteller-Designs für F1 2021
Vision: Hersteller-Designs für F1 2021

Red-Bull-Demo in Vietnam
Red-Bull-Demo in Vietnam

China: Fahrernoten der Redaktion
China: Fahrernoten der Redaktion

"Classic Kimi": Räikkönens Top 15 Momente

Grand Prix von China, Sonntag
Grand Prix von China, Sonntag

1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten
1.000 Grands Prix: An diese Meilensteine erinnern sich die Formel-1-Piloten

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE

Folgen Sie uns!