powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 24.07.2011 19:39

Senna in Budapest statt Heidfeld im Cockpit

Um den jungen Brasilianer im Hinblick auf 2012 zu evaluieren, darf Bruno Senna das erste Training in Budapest anstelle von Nick Heidfeld bestreiten

(Motorsport-Total.com/SID) - Renault-Pilot Nick Heidfeld wird beim nächsten Formel-1-Rennen am kommenden Wochenende in Budapest sein Cockpit vorübergehend für Ersatzfahrer Bruno Senna räumen. Wie die Verantwortlichen am Sonntag unmittelbar nach dem Grand Prix von Deutschland auf dem Nürburgring mitteilten, wird der 27-jährige Brasilianer am Freitag im ersten Freien Training des Grand Prix von Ungarn den Platz des Mönchengladbachers einnehmen. Ab der zweiten Sitzung soll dann wieder Heidfeld am Steuer sitzen.

Bruno Senna

Bruno Senna wird am Freitag in Budapest den Heidfeld-Renault fahren Zoom

"Ich stehe vollkommen hinter der Entscheidung des Teams", sagt Heidfeld. "Für Bruno ist es eine gute Möglichkeit, weitere Erfahrungen unter Rennbedingungen zu sammeln." Senna, seit Saisonbeginn Testfahrer bei Renault, reagiert erfreut: "Ich bin sehr aufgeregt, diese Möglichkeit bekommt man nicht oft bei großen Teams. Gemeinsam mit dem Team werde ich ein gutes Setup für Nick erarbeiten."

"Ich habe dieses Jahr schon produktive Arbeit im R31 erledigt, wenn auch nie an einem Rennwochenende, also kenne ich das Auto gut und ich bin optimistisch, dass mir der Einstieg leicht fallen wird", meint der Brasilianer, der seinen bisher letzten Grand Prix beim Saisonfinale 2010 für HRT (Platz 19) bestritten hat.


Fotos: Renault, Großer Preis von Deutschland, Sonntag


"Die Zeit ist reif, um Bruno in einem Freien Training fahren zu lassen", so Teamchef Eric Boullier. "Er ist dieses Jahr schon den R29 und den R31 gefahren, aber ein Freitagstraining wird ihm wertvolle Erfahrung im R31 am Rennwochenende verschaffen. Außerdem haben wir Gelegenheit, uns anzuschauen, wie Bruno im Wettbewerbsumfeld zurechtkommt."

Bekanntlich ist bei Renault nur Witali Petrow für 2012 gesetzt. Das zweite Cockpit ist für Robert Kubica reserviert, falls der Pole nach seinem Rallye-Unfall rechtzeitig fit werden sollte. Heidfeld werden nur Außenseiterchancen auf eine Vertragsverlängerung eingeräumt. Als Favorit (sollte Kubica kein Comeback gelingen) gilt GP2-Talent Romain Grosjean.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Historische Formel-1-Momente in Zandvoort
Historische Formel-1-Momente in Zandvoort

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950